Grießnockerl


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für ca. 16 Grießnockerl

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (27 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 20.05.2007 1068 kcal



Zutaten

für
1 Ei(er)
70 g Butter
140 g Grieß
Muskat
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
1068
Eiweiß
21,56 g
Fett
65,44 g
Kohlenhydr.
97,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Butter schaumig rühren. Das Ei mit Salz und Muskat dazugeben. Den Gieß hinzufügen und durchmischen. Den Teig ca. 10 Minuten rasten lassen und dann kleine Nockerl daraus formen. Die Nockerl anschließend in kochendes(!) Wasser geben und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten kochen lassen, bis sie weich sind. Aus dem Wasser nehmen und als Suppeneinlage (z.B. in Rinderbrühe) verwenden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anaid55

Hallo CaptainJack, Griessockerl lieben wir, hat alles toll gepasst von den Zutaten her. Und fein geschmeckt. Liebe Grüße Diana

07.12.2021 13:24
Antworten
ManuGro

Hallo, diese Nockerl sind sehr lecker. Allerdings habe ich ca. 1/4 weniger Grieß gebraucht. LG ManuGro

10.11.2021 09:01
Antworten
trekneb

Hallo, tolle Suppenklößchen, hat gut geschmeckt und war so einfach und schnell gemacht. Vielen Dank für das Rezept. LG Inge

22.09.2019 15:19
Antworten
Goerti

Hallo! Heute gab es die Grießnockerlsuppe bei uns. Ich habe nicht ganz so viel Grieß genommen, sodass die Nockerl auch schön locker sind. Und es kamen noch ein paar Karotten- und Zucchinistücke in die Suppe. Einfach, aber sehr lecker, vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

16.09.2019 21:28
Antworten
Tinchen37

ein wunderbares und einfaches Rezept, Danke dafür. lg tinchen

26.01.2019 19:37
Antworten
alphaht

Hallo, nehmt ihr Hart- oder Weichweizengries für die Nockerl? Grüße

23.01.2011 11:43
Antworten
esed

muss die Butter vorher verflüssigt werden? Wie kriegt man denn sonst feste Butter "schaumig"? Oder ist das anders zu verstehen? lg, esed

07.10.2010 12:37
Antworten
CaptainJack

nein, sie muss nicht flüssig sein, einfach nur ein wenig weich, man kann die butter auch kurz in die mikrowelle stellen schaumig schlagen heißt nur ein wenig mit dem schneebesen schlagen bis die butter ein wenig cremig und luftiger is

04.11.2010 18:30
Antworten
Cent

Hallo CaptainJack! Bei mir gab es die Suppe heute Mittag. Sehr lecker muß ich sagen. Ich habe weniger Butter genommen, ( mein Sohn dachte das wäre Käse und hat ein großes Stück abgebissen ) dafür ein Ei mehr. Ich habe auch keine Nocken gemacht, sondern wie es bei uns heißt Riebele. Also nur schnell mit dem Spätzleshobel in die heiße Suppe reiben, kurz aufkochen etwas ziehen lassen und fertig. Gruß Cent

27.05.2010 13:59
Antworten
bachstelze284

Habe mich seit langer Zeit mal wieder an Grießnockerl versucht und bin auf dieses Rezept gestoßen. Die Klößchen wurden perfekt. Haben sich gut formen lassen und wurden schön locker. Und geschmeckt haben sie...mmmmhhhh! Vielen Dank für das gute Rezept! Liebe Grüße bachstelze

18.04.2010 19:24
Antworten