Bewertung
(13) Ø3,87
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
13 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.05.2007
gespeichert: 279 (0)*
gedruckt: 6.136 (8)*
verschickt: 34 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.03.2006
2.692 Beiträge (ø0,56/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
750 g Fenchel, (ca. 2 Knollen)
1 EL Olivenöl, (nach Geschmack auch mehr)
1/2 Bund Frühlingszwiebel(n) oder
1 große Zwiebel(n), (rote)
1 Zehe/n Knoblauch, (oder auch mehr)
1/2 TL Fenchelsamen, (evtl. Teebeutel nehmen)
3 EL Likör, Anislikör (Ricard/Pernod/Ouzo) (oder mehr Fenchelsamen nehmen)
50 ml Wein, weiß (Ersatz evtl. Brühe), bei Bedarf auch mehr
  Zucker, kräftige Prise
1/2  Zitrone(n), Saft davon - evtl. auch Abrieb
  Kräuter, (Thymian, Petersilie oder Dill)
  Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Von den Fenchelknollen die "Finger" abschneiden, waschen, das Grün beiseite legen und die Knolle in kleine Würfel schneiden (Größe nach Geschmack, ca. 1/2 cm). Im Öl mit etwas Zucker anbraten und karamellisieren lassen, nach ca. 5 Minuten Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und weiterbraten. Mit Wein ablöschen und gegen Ende der Bratzeit (je nach gewünschter Konsistenz insgesamt 10-15 Minuten) den gemörserten oder zerdrückten Fenchelsamen, den Anisschnaps, die Kräuter (Thymian passt hervorragend!) und ganz zum Schluss das Fenchelgrün dazugeben.
Abschmecken mit Zucker, Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft. Wichtig ist, dass Süße und die Säure gut ausbalanciert sind (wenn man zu viel Zucker genommen hat, noch Säure - Zitronensaft- dazugeben).
Die angegebenen Flüssigkeitsmengen müssen nicht genau eingehalten werden, je nach Bedarf und Geschmack mehr oder weniger nehmen!