Würzfleisch


Rezept speichern  Speichern

das typische DDR - Würzfleisch oder Ragout fin

Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (182 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 18.05.2007



Zutaten

für
600 g Schweinefleisch
2 Dose/n Champignons
2 m.-große Zwiebel(n), klein geschnitten
1 Lorbeerblatt
3 Körner Piment
1 Liter Gemüsebrühe
2 EL Butter
4 EL Mehl
100 ml Weißwein, trocken
etwas Zitronensaft
etwas Worcestersauce
Salz und Pfeffer
400 g Käse
Toastbrot

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Fleisch in kleine Stücke schneiden und in einem großen Topf scharf anbraten. Pilze und Zwiebeln hinzufügen. Solange braten, bis das Fleisch nicht mehr von außen rötlich ist. Mit Brühe aufgießen, Piment und Lorbeerblatt hinzufügen. Das Ganze 20 Minuten köcheln lassen.

Brühe und Fleisch in ein anderes Gefäß geben. In dem Topf Butter erhitzen, das Mehl dazugeben kurz durchrösten aber keine Farbe nehmen lassen. Nach und nach mit der Brühe unter Rühren wieder aufgießen. Somit wird die Sauce schön sämig.

Nun auch das Fleisch und die Pilze wieder in den Topf geben. Weißwein hinzufügen und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Worcestersauce abschmecken.

Das Würzfleisch in feuerfeste Förmchen geben und mit Käse belegen. Dann das Ganze für 10 Minuten bei 150° in den Backofen schieben und überbacken (ich esse es auch gerne ohne den Käse, das macht weniger Arbeit und schmeckt auch sehr gut).

Mit Worcestersauce, Zitronensaft und Toastbrot genießen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SusaSanni

Hallo Zusammen, das Rezept ist ganz gut. Kleine Anmerkung am Rande. Anbraten ist eher untypisch. Fleisch kochen reicht vollkommen aus. Geeignet ist Schulter oder Nacken. Wenn es Ragout Fin werden soll dann immer mit Kalbsfleisch.

06.08.2021 22:54
Antworten
deboracilli

Richtig! Bzw. fast, es geht auch Hühnchen. Schweinefleisch hingegen geht gar nicht. Im Übrigen war auch seltenst Weißwein mit dran, nur Zitrone, wenn es die nicht gab, Essig! Zwiebeln wurden auch nur mit in die Brühe gegeben, angebraten wurde also gar nichts.

24.08.2021 19:10
Antworten
benninchen

Dosenchampions finde ich gruselig. Ich nehme immer frische. Statt Schwein nehme ich Hühnchen und ich lösche statt mit Brühe mit Weißwein ab und gebe die Brühe später dazu. Ansonsten sehr sehr lecker.

26.05.2021 11:55
Antworten
Mila2324

Hallo, heute das Rezept gemacht, allerdings mit die Reste vom Hähnchengrillwagen :-) darunter war auch das Fleisch von einer Haxe. Boah und ich muss sagen für die Schnelle einfach nen Traum. Nächste mal mache ich es ordentlich. Danke für das Rezept.

12.05.2021 13:19
Antworten
gk8n298sc4

Ich habe mich exakt an das Rezept gehalten, die Sauce war leider viel zu dünn. Ich brauchte die doppelte Menge Mehlschwitze. Habe dann, um keine Mehlpampe zu erhalten, einen Becher Sahne zugefügt sowie 2 EL Zucker, um die Säure auszugleichen. Damit war es gut.

24.04.2021 13:37
Antworten
sandra_e87

Mein Freund hat es verwehrt, weil es ihm absolut nicht schmeckte. Für mich hat es wie zu meinen Kindertagen geschmeckt (besonders mit der getoasteten Scheibe Weißbrot zu) und werde es gerne nochmal (für mich allein) zubereiten. Liebe Grüße, Sandra

08.09.2008 14:57
Antworten
supremewarfighter

Trenn dich von deinem Freund der hat keine Ahnung und keinen Geschmack.

02.12.2019 09:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

Bombastisch ! Ich liebe es! Bin total abgefüllt. Gruß

06.10.2007 19:49
Antworten
Marie38

Hallo Bellabelle, was für ein Teil hast du als Fleisch genommen? Es steht nur Schweinefleisch da - Schnitzel? Hals? Es wäre schön, wenn du mir raten könntest. Danke im Voraus! LG, Marie

09.06.2008 22:24
Antworten
Theodrich

Ich nehme immer Schweinegulasch

11.09.2014 12:46
Antworten