Russische Schichttorte *Kaiser Napoleon*


Rezept speichern  Speichern

wenn man das Ergebnis probiert, vergisst man den Zeitaufwand

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
 (44 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. pfiffig 18.05.2007 12653 kcal



Zutaten

für
500 g Margarine, weiche
700 g Mehl
1 Ei(er)
200 ml Milch
2 EL Essig
1 Dose Kondensmilch, gezuckerte (für die 1.Creme)
250 g Butter, weiche (für die 1. Creme)
200 g Zucker, (für die 2. Creme)
2 EL Mehl, (für die 2. Creme)
3 Ei(er), (für die 2. Creme)
100 ml Milch, lauwarme (für die 2. Creme)
150 g Butter, (für die 2. Creme)
250 g Walnüsse, grob gehackt
Schokoladenraspel zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
12653
Eiweiß
172,36 g
Fett
982,07 g
Kohlenhydr.
797,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Für den Teig Margarine mit Mehl zusammen mischen. 1 Ei mit 200 ml Milch und Essig verquirlen, in die Mehlmasse geben, gut verkneten, in den Kühlschrank für ca. 1 Stunde stellen.

Da man ziemlich viel Zeit braucht, um die nötige Menge von Teigschichten/Teigfladen zu erstellen, habe ich folgende Methode ausgedacht:
Ich nehme 2 herausnehmbare Böden von runden Kuchenformen (27 cm) und schneide 4 Kreise entsprechender Größe aus dem Backpapier aus.
Dann nehme ich ein Stück Teig und rolle es direkt auf dem Backpapier mit Teigrolle aus (Teigrolle mit Mehl bestreuen, damit der Teig nicht klebt) ca. 2 mm dick. Diese Menge Teig ergibt ca. 20 Teigfladen - vielleicht mehr oder weniger. Den Teigfladen mit einer Gabel mehrmals anstechen, damit es beim Backen keine Blasen gibt.
Während 2 Teigfladen gleichzeitig gebacken werden, rolle ich auf dem Backpapier die 2 nächsten aus - und so weiter.
Im Backofen bei Umluft bei ca. 200 Grad backen, bis sie leichte Goldfarbe bekommen (nur ein paar Minuten) - nicht überbacken! Beim Herausnehmen lässt man vorsichtig den Teigfladen vom Backpapier abrutschen (evtl. ist leichtes Schütteln nötig), damit er nicht bricht.

Es gibt 2 Füllungen:
1 Dose gezuckerte Kondensmilch direkt in der Dose (nicht öffnen!) in einem Topf mit Wasser ca. 1,5 Stunden kochen (kleine Hitze), dann herausnehmen, ABKÜHLEN LASSEN, erst dann öffnen - es wird braun (karamellisiert). Die gekochte Kondensmilch mit 1 Packung weicher Butter schaumig schlagen.

oder:

200 g Zucker und 2 EL Mehl in einem Topf vermischen, einzeln 3 Eier reinschlagen, dann 100 ml lauwarme Milch hinzufügen. Unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, vom Herd nehmen. 150 g Butter schmelzen, dazugeben, alles gut mischen, abkühlen lassen.

Die Fladen abwechselnd mit Füllungen bestreichen, gehackte Nüsse drauf streuen, aufeinander legen. Letzten Fladen auch mit Füllung bestreichen, mit Nüssen, Raspelschokolade und entstandenen Fladenkrümeln bestreuen. Über Nacht ziehen lassen.

Man kann die Mengen auch halbieren, sonst wird die Torte so riesig, dass man mindestens 15 Gäste einladen muss.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Alla90

Huhu.. welchen Essig nehme ich denn am besten? LG

06.02.2019 14:56
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Alla90, Weißweinessig, Apfelessig, Obstessig - das kannst Du nehmen. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

06.02.2019 19:12
Antworten
Alla90

Super, vielen lieben Dank :)

08.02.2019 18:07
Antworten
AbreOSol

Ich habe mal aus dem Irina Laden so eine Torte gekauft und fand sie einfach nur Hammer 🤤 Leider gab es dann diese Torte nicht mehr und ich war leicht verzweifelt. Jetzt ist mir der Name der Torte wieder eingefallen und ich werde das Rezept definitiv ausprobieren😊 Vielen Dank

11.01.2019 19:35
Antworten
Annelie9283

Ich liebe diese Torte. Meine Gäste sind auch immer begeistert. Super saftig und sau lecker. Ich mache immer beide Füllungen. Ich habe auch schon mal 2 Kleine Torten daraus gemacht. Denn bei einer Feier sollen die Gäste ja alle Kuchen probieren können.

25.10.2018 21:22
Antworten
sternchen1201

Wir machen diesen Kuchen auch gerne! Einfach lecker und wird von der gesamten Verwandschaft gerne gegessen! Dauert zwar etwas aber es lohnt sich allemale. Werde ich die Tage auch machen da Familienbesuch kommt!!!

02.04.2008 20:36
Antworten
sparksnana

Hallo Bembelchen! Also zuerst muss ich sagen, dass das wirklich eine Torte ist, von der man nicht los kommt... ich zumindest nicht. Ich kenne ein Rezept von Napoleon, wo Kefir oder Schmand in den Teig hinein kommt. Das soll den Teig angeblich weicher machen. Wird der Teig nicht zu hart, ohne die beiden Zutaten? Zu der 2. Creme: Muss man die Butter wirklich schmelzen ?! Aber sie gerinnt doch, oder nicht? Lg Anastasia

04.09.2007 18:57
Antworten
bembelchen

Hallo Anastasia, zur deinen Teigfrage: die Teigfladen müssen aber nicht weich sein - zumindest nach dem Backen. Um sie weich zu machen, muss man die fertige Torte gut ziehen lassen. Je dünner die Teigfladen ausgerollt werden, desto besser wird Napoleon schmecken - ich kann mir die weichen Teigfladen nur in dem Fall vorstellen, wenn sie ziemlich dick ausgerollt werden. Zur Butterfrage: Butter gerinnt beim Schmelzen gar nicht - mir ist es zumindest nie passiert. Also musst du keine Angst haben. Ich lasse Butter immer in der Mikrowelle schmelzen - aber unbedingt zudecken, sonst spritzt es stark. gruß bembelchen

05.09.2007 08:41
Antworten
angel53

@sparksnana, nimm gleich flüssige butter

26.02.2013 16:41
Antworten
Hüttie

Hi, das ist die beste Torte ever !!! Suchtgefahr !! Bei mir ist der Boden recht knusprig geworden, hatte dann Keks-charakter, aber war auch sooo lecker !!!

08.04.2014 20:43
Antworten