Lamm - Tajine mit Quitten (alternativ mit Backpflaumen)


Rezept speichern  Speichern

Klassiker aus Marokko

Durchschnittliche Bewertung: 3.7
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. pfiffig 18.05.2007 515 kcal



Zutaten

für
1 g Lammschulter, mit Knochen. Gleich vom Metzer in 10 cm grosse Stücke hacken lassen
1 TL Gewürzmischung, marokkanische (Ras-el-hanout)
1 TL Kurkuma
1 TL Zimt und Ingwerpulver
1 TL Zucker
2 TL Salz
2 Zwiebel(n)
1 kl. Dose/n Safranfäden
Olivenöl
600 g Quitte(n) oder 250 g Backpflaumen
1 kl. Dose/n Safranfäden
1 TL Gewürzmischung (Ras-el-hanout)
1 TL Zimt
1 TL Zucker
1 TL Ingwerpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Lammstücke mit einem feuchten Tuch abreiben, so entfernt man eventuelle Splitter von den Knochen am besten. Ras-el-hanout, Zimt und Kurkuma mit Zucker und 2 TL Salz mischen und das Fleisch damit einreiben.

Die Zwiebeln schälen und auf der Rohkostreibe fein reiben. Den Safran zerkrümeln und in 250 ml lauwarmem Wasser einweichen, bis das Wasser gelb wird.

Das Lamm mit den Zwiebeln, etwas Öl und dem Safranwasser in die Tajine oder in einen Topf geben und heiß werden lassen. Den Deckel auflegen und das Lamm bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde schmoren lassen, bis es so weich ist, dass es fast vom Knochen fällt.

Nach ungefähr 20 Minuten die Quitten mit einem Tuch abreiben, der Flaum muss weg. Die Quitten vierteilen und das Kerngehäuse mit einem stabilen Messer heraussäbeln. Am besten von zwei Seiten her einschneiden und herausbrechen. die Quittenviertel außen jeweils kreuzweise einritzen. Den Safran zerkrümeln und in etwa 150 ml lauwarmes Wasser rühren.

Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Quitten darin kurz anbraten. Mit Ras-el-hanout, Zimt, Ingwer und Zucker würzen, das Safranwasser dazugießen und die Quitten zugedeckt 20-30 Minuten bei schwacher Hitze schmoren lassen, bis sie weich sind.

Das Lamm abschmecken und auf eine Platte oder einen großen Teller legen. Die Quitten darauf legen und die Tajine rasch servieren.

Variante Backpflaumen:
Das Lamm wie im Rezept vorbereiten und schmoren.

Statt der Quitten 250 g Backpflaumen (ohne Stein) mit 1 EL Olivenöl Salz, 1 EL Honig und je 1TL Ras-el-hanout, Zimt und Ingwerpulver sowie 100 ml Wasser in einen Topf geben und erhitzen. Zugedeckt 20-30 Minuten bei schwacher Hitze schmoren lassen. In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen 150 g gehäutete Mandeln darin bei mittlerer Hitze unter Rühren braten, bis sie goldbraun und knusprig sind.

Lamm-Tajine auf eine Servierplatte geben und mit den Backpflaumen und den Mandeln garnieren. (Göttlich!!)

Tipp: wenn mal mehr Freunde kommen, gleich die doppelte Menge machen und einmal mit Pflaumen und einmal mit Quitten belegen.

Tajine: Die Tajine ist bauchig, relativ flach und nicht lasiert. sie gleicht unserem „Römertopf“ und will ähnlich behandelt werden: vor jedem Kochen muss sie ausführlich gewässert werden, damit sich die Poren mit Flüssigkeit vollsaugen können. Weil die Tajine nicht lasiert ist, passiert es beim Kochen nur allzu leicht, dass die Gerichte am Boden festkleben. Bei längerer Benutzung bildet sich aber - dank der regelmäßigen Fettzugabe - ein glatter „Film“ auf dem Boden, der irgendwann den selben Effekt wie eine Lasierung haben soll.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gela0104

Ich hab die Tajine mit Quitten gemacht - der Renner zur letzten Party. Mach ich bestimmt nochmal

25.05.2011 23:00
Antworten
mopelz

Drei Sterne, weil auf der Gewürzseite noch mehr Pepp... Raz-el-Haznout ist eine Gewürzmischung die je nach Bezugsquelle anders ausfällt. Vielleicht liegt es daran? Ich hatte Glück und die Einordnung in göttlich in diesem Fall durchaus nicht übertrieben. Wir hatten zwei Vorspeisen und großzügige Portionen Lamm, das Ganze in der Pflaumenvariante. Es iist kein Fitzelchen übriggeblieben und die Teller waren blitzblank geputzt. Super Sauce! Werde es nochmal mit Quitten ausprobieren, die Liebe ich auch sehr. Danke für das Rezept!

26.11.2016 19:23
Antworten
Kakadu91

Ich habe die Tajine heute mit Backpflaumen gekocht, wie ich es mal in Marrakesch auch gegessen habe. Habe Couscous dazu gemacht und habe auch eine große Karotte klein gewürfelt mitgegart und kurz vor Schluss noch eine gewürfelte Tomate hinzugegeben. War sehr gut, allerdings könnte es, finde ich, noch etwas kräftiger gewürzt sein, wobei ich nicht mit Raz-el-Hanout gespart habe. Habe auch frischen Ingwer verwendet. Deswegen nur 3 Sterne für das Gericht, da es von der Gewürz-Seite noch etwas mehr Pep vertragen könnte. Gruß, Cornelia

09.01.2010 16:15
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr lecker, vor allem die Pflaumen und das Fleisch sind fantastisch.

05.12.2009 15:37
Antworten
UlleFfm

Schmeckt wirklich super. Ich hab´s allerdings in einer Fissler-Servierpfanne gekocht und aus dem Kochbuch Oriental-Basics Seite 122 die geringfügig geänderten Gewürzmengen übernommen. Ansonsten sind beide Quellen sich in der Beschreibung und dem Urteil "Göttlich" einig. Das halte ich für ein wenig übertreiben. Gruß Ulrich

24.11.2008 15:08
Antworten