Bewertung
(11) Ø3,62
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
11 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 17.05.2007
gespeichert: 878 (0)*
gedruckt: 2.578 (20)*
verschickt: 23 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.08.2004
5.922 Beiträge (ø1,09/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
250 g Hackfleisch (Schwein)
250 g Reis (fertig gegarter Duftreis)
1 Stängel Staudensellerie (Thai-Stangensellerie), bei Bedarf ohne das Grün
2 Stängel Koriander mit Wurzel
Frühlingszwiebel(n) (Thai-Frühlingszwiebeln)
Knoblauchzehe(n)
1/2 kl. Dose/n Weißkohl, gesalzener, 140 g (thang chai, fermented mustard green)
3 EL Sojasauce, helle
1 EL Fischsauce
  Limettensaft, einige Spritzer davon
1/2 Liter Hühnerbrühe, alternativ Wasser
 etwas Palmzucker zum Abschmecken

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Vom Koriander die Blättchen zupfen. Die Wurzel säubern und zusammen mit den Stielen hacken. In einem Mörser fein zerstoßen und zerreiben. Die Frühlingszwiebeln und den Thai-Sellerie putzen und in kleine Stücke schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.

In einer Pfanne die Hälfte von dem Öl erhitzen und ca. 1/3 von dem Knoblauch darin anbraten. Das Hackfleisch zugeben und ca. 3 Min. garen, dabei das Hackfleisch zerkrümeln.

Das thang chai etwas in Streifen zerkleinert mit dem zerstoßenen Koriander, Sojasauce und Fischsauce würzen. Mit 1/2 l Hühnerbrühe oder Wasser ablöschen, ca. 1 Min. köcheln lassen. Dann den Duftreis in den Topf geben. Mit Limettensaft und etwas Palmzucker abschmecken. Ggf. noch mit etwas Soja- und Fischsauce abschmecken.

In einer anderen Pfanne das restliche Öl erhitzen und den übrigen Knoblauch darin goldgelb braten.

Vor dem Servieren den gebratenen Knoblauch unter die Suppe rühren und diese mit den Frühlingszwiebeln, Thai-Sellerie und Korianderblättern bestreut servieren.

Anmerkung: In Thailand wird morgens *warm* gefrühstückt. Schon morgens gibt es Suppe, Reis, Gemüse oder Currys.

Tipp: Diese Suppe ist zudem auch eine milde Variante und wird wie bei uns die Hühnersuppe bei Erkältung gegessen. Die Suppe ist ohne Chilischoten und somit reizt das Capsaicin keine entzündeten Halswege. Wenn es doch ein wenig scharf sein soll, einen Dipp aus Zitronensaft, etwas Palmzucker, Fischsauce und in kleine Ringe geschnittene rote Chilischote zu der Suppe reichen.