Anatolischer Weißkohlauflauf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (166 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 14.08.2002 762 kcal



Zutaten

für
1 Weißkohl (etwa 750 g)
60 g Butter
Salz und Pfeffer
200 ml Fleischbrühe
3 Zwiebel(n)
400 g Hackfleisch von Rind oder Lamm
4 EL Tomatenmark
200 g Schafskäse
3 Ei(er)
200 ml Milch
Paprikapulver

Nährwerte pro Portion

kcal
762
Eiweiß
41,95 g
Fett
55,16 g
Kohlenhydr.
24,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Kohl von den äußeren Blättern befreien und waschen. Vierteln, den Strunk herausschneiden und die Viertel in feine Streifen schneiden oder hobeln. Die Hälfte der Butter erhitzen und die Streifen unter Rühren darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Knapp die Hälfte der Brühe angießen und den Kohl zugedeckt etwa 20 Minuten schmoren. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die restliche Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebeln darin anbraten. Das Hackfleisch dazugeben und krümelig braten. Salzen, pfeffern und bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten durchbraten. Den Backofen auf 175 C vorheizen. Eine Auflaufform mit Butter ausfetten. Die restliche Brühe mit dem Tomatenmark verrühren. Den Schafskäse grob zerbröckeln. Den Kohl und das Hackfleisch in die Form geben. Die Fleischbrühe darüber gießen und den Käse darauf verteilen. Die Eier mit der Milch verquirlen, salzen, pfeffern und über den Auflauf gießen. Im Ofen (Gas Stufe 2, Umluft 160 C) auf unterer Schiene 30 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

basic-cooking

Tolles Rezept! Sehr lecker! Hatte noch Ras el Hanout ins Hack und im Weißkohl. Obendrauf noch halbierte Cocktailtomaten. sonst alles nach Rezept. Meine drei Männer waren begeistert. Ist abgespeichert und wird es garantiert wieder geben. 5* Danke!

09.01.2022 13:05
Antworten
Joga2019

Superlecker, danke auch für die Gewürztipps. Ich habe noch Zimt, Curcuma, Kreuzkümmel und Cayennepfeffer zu der Hack-Gemüse-Mischung gegeben. Nur die Mengen der Gewürze waren ein Roulettespiel. Aber ich habe es prima getroffen. Ich habe die 1,5 fache Menge gemacht, weil das mit dem Weißkohl so passte. Nur vom Hack hatte ich 500g. Für das nächste Mal überlege ich, so 100g Rosinen dabei zu geben. Könnte gut passen. Nur so eine Idee ;-) ...

05.11.2021 21:04
Antworten
Koch-Sonne1091970

Wow dieses Essen war mega lecker 😋 vielen Dank für das Rezept von mir 5 Sterne 🌟

07.02.2021 18:29
Antworten
Kucki1967

Sehr lecker und es ist unkompliziert in der Zubereitung. Kümmel und Kurkuma passen super dazu..

07.03.2020 19:15
Antworten
Heimken

Ich habe das erste Mal mit einem Weißkohl gekocht: Es war super einfach und richtig lecker. Am zweiten Tag war es noch besser..

23.05.2019 20:47
Antworten
juti

Auch uns hat es prima geschmeckt! Habe zwar (wie fast immer) das Rezept auch etwas abgewandelt und den Eierguss weggelassen, aber das hat der Grundidee des Rezeptes keinen Abbruch getan.

16.10.2003 18:05
Antworten
nilafan

Süper lecker!!! Eigentlich sollte der Auflauf für morgen mit reichen. Doch mein Mann fand es so lecker, daß nichts mehr übrig ist :0) LG Nicola

05.10.2003 20:35
Antworten
hcocinera

Vielen Dank für das tolle Gericht. Ich habe es gestern ausprobiert, allerdings mit kleinen Abwandlungen. Zuerst habe ich Wirsing statt Weißkohl genommen. Dann habe ich für mich die Zubereitung vereinfacht: Ich habe Zwiebeln und Hack in einer ofenfesten Pfanne angebraten, dann Wirsing dazugegeben, alles 20 Min. schmoren lassen, den Rest dazugegeben und alles ab in den Ofen. Hat ein paar dreckige Pfannen und/oder Zeit gespart. Hat ganz super geschmeckt. LG hcocinera

03.09.2003 08:27
Antworten
tine2010

Ein sehr leckerer Auflauf. Statt Schafskäse kann man auch gut einen anderen kräftigen Käse, z.Bsp. Greyerzer oder mittelalten Gouda (gerieben) nehmen. Gibt´s ab sofort sicher öfter in unserer Familie. Christine

07.03.2003 16:28
Antworten
Liesbeth

Klasse Alternative zu meinem geliebten Schmorkohl, beim dem Göga oft bemängelt, daß zuviel Flüssigkeit dabei wäre. Mit diesem Auflauf ist das Problem vom Tisch. Danke für das tolle Rezept. LG Liesbeth

26.09.2002 15:31
Antworten