Birnen - Rotkohl Salat


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

sehr lecker und erfrischend

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 16.05.2007 142 kcal



Zutaten

für
3 Birne(n), süße, gewürfelt
5 Frühlingszwiebel(n), in Ringe geschnitten
350 g Rotkohl, geraspelt
½ Kopf Salat (Lollo Biondo), gewaschen, mundgerechte Stücke
2 Möhre(n), geraspelt
5 EL Birnensaft
1 TL Senf, körniger
1 EL Olivenöl
1 EL Essig, (Weißweinessig)
1 Knoblauchzehe(n), gehackte
1 EL Schnittlauch, gehackt
Salz und Pfeffer, nach Belieben

Nährwerte pro Portion

kcal
142
Eiweiß
3,14 g
Fett
2,71 g
Kohlenhydr.
26,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Salatblätter auf einer Servierplatte anrichten.
Birnen, Zwiebeln und Karotten in einer Schüssel mischen und dann auf dem Salat verteilen.

Aus den restlichen Zutaten das Dressing anrühren und über den Salat gießen, sofort servieren und schmecken lassen.

Tipp: Mir persönlich schmeckt es auch sehr gut mit Endiviensalat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lapis_lazuli

Super leckerer Salat! Fürs Dressing haben wir auch etwa die doppelte Menge an Öl und Essig genommen. Da kam der Birnensenf, der schon länger unbeachtet im Kühlschrank steht, gut! 1TL Birnensenf und dann noch 1TL körniger Senf. Und weil wir keinen Birnensaft hatten, haben wir stattdessen Aprikosen/Pfirisichsaft benutzt. Ein paar Pinienkerne noch drüber getoppt, perfekt. Nächstes Mal probieren wir es auch mit Walnüssen! Den Salat wird es bei uns jetzt öfter geben - ist mit Brot und etwas Ziegenkäse dazu eine supergesunde und vor allem sättigende Hauptmahlzeit. Vielen Dank für das tolle Rezept!

14.09.2014 09:44
Antworten
xelaxela

wow super tolles Rezept! Wenn es mehr Sterne gäbe, du hättest sie dafür! Habe den Salat gerade gemacht und mich nur schwer von der Schüssel trennen können, bis Mittag sollte schon noch was da sein :-) Ich habe statt dem Birnensaft, frisch gepressten Saft einer Blutorange genommen und ergänzend klein gehackten Rosmarin, sowie einige Pinienkerne dazu gegeben. Ich könnte mir auch vorstellen, dass gehäutete und filetierte Orangen super dazu passen könnten. Vielen Dank fürs Rezept!

16.01.2013 11:44
Antworten
xelaxela

ach ja: und da ich keinen Lollo Biondo daheim hatte, habe ich ihn durch den leicht herb schmeckenden Chicoree (in Streifen geschnitten) ersetzt.

16.01.2013 11:47
Antworten
mutzal

Hallo! Ich habe deinen Salat in leicht abgewandelter Form (etwas weniger Birnen, Lauch statt Jungzwiebeln und keine Salatgarnitur drunter) nachgemacht und er hat sehr gut geschmeckt, ich habs nur mal wieder mit der Menge übertrieben, aber er hält sich ja! Hab ihn am Samstag Abend für Sonntag Mittag vorbereitet und er war gut durchgezogen!

03.10.2011 10:45
Antworten
Madlen_

Super leckerer Salat! Ich habe den Lollo Biondo weggelassen und Birnen aus der Dose genommen... Ist bei meiner Familie sehr gut angekommen und wird in meine Lieblingsrezept-Sammlung aufgenommen! Vielen Dank für das leckere Rezept!

11.09.2011 20:43
Antworten
gundeline

Hallo Melly! Das war mein Erstversuch in Sachen Rotkrautsalat. Und ich denke, ich habe den richtigen ausgesucht. Da ich leider keine Karotten zuhause hatte, hab ich eine Kohlrabi geraspelt. Die hat auch prima reingepasst. Ansonsten hab ich mich ganz ans Rezept gehalten. War wirklich sehr lecker! Das wird es bei mir bestimmt öfter geben *mjamm Ein Bild hab ich auch gemacht. Nur leider bin ich in Sachen Tellerdeko nicht ganz so gut Ille :-* LG Stefanie

15.09.2007 19:00
Antworten
Laura132

Es ist vollbracht!!!!!!!! ........Und ich bin begeistert!! Ich habe diesen grandiosen Birnen-Rotkohl-Salat von Melly endlich gemacht. Ahhhhhh........, ich könnt mich reinlegen. Allerdings mußte ich etwas abwandeln, 1. in Ermanglung einiger Zutaten und 2., weil einige Früchte verarbeitet werden mußten. Da ich keinen Lollo Biondo hatte, verwendete ich Eisbergsalatblätter als Unterlage Das ergibt einen schönen Kontrast zum rotvioletten Salat. Den geraspelten Rotkohl, die geraspelten Möhren und Zwiebeln habe ich nach alter Großmutterart erst mal gestampft. So werden der Rotkohl und die Zwiebeln schön saftig und süß, weil sie ihren Zucker abgeben. Auch wird so mehr an Gewürzen und Aromen aufgenommen. Das spart das Süßen!!! Ich habe zu den Birnen, die wirklich sehr schön süß und Butterweich waren, noch eine sehr saftige Nektarine und eine halbe in nicht zu kleine Würfel geschnittene Blutgrapefruit mit unter das geraspelte Rotkohl-Möhren-Zwiebel-Gemisch gegeben. Das gibt dem Salat eine etwas herbe aber sehr aromatische und fruchtig, frische Note. Da ich keinen Birnensaft da hatte, habe ich den Saft einer Mango verwendet plus 1 EL Orangensaft und anstatt Weinessig habe ich Balsamico Bianco verwendet. Ich habe auf jegliches Süßen verzichtet, weil die Früchte den Salat genügend süßen. So entstehen aus der Not heraus immer wieder neue Kreationen. :-) Danke für dieses schöne, sommerlich, fruchtige und nach mehr schmeckende Rezept. Ich kann es nur weiter empfehlen!!!! Ein schönes Highlight auch für ein leckeres Essen mit Gästen. LG Laura

13.09.2007 09:42
Antworten
menoja

Hallo Laura, vielen vielen Dank das du deine Abwandlung hier rein geschrieben hast, so kann man ja auch sehen das man mal improvisieren kann, wenn man nicht alles zu HAuse hat. Deine VAriation hört sich echt lecker an und ich werde sie auf jeden Fall auch mal versuchen *kiss* *Knuddel* Melly

14.09.2007 17:05
Antworten
Illepille

Hallo Melly, ich habe den Salat nun schon zum zweiten Mal gemacht, da ich beim ersten Mal gar nichts abbekommen habe! Schmeckt mir sehr gut, die Birnen in Kombination mit den Möhren und den Gewürzen bringen das Rotkraut ganz lecker rüber! Mal etwas anderes als der sonst übliche Rotkrautsalat zumal ich keine Rosinen am Salat mag! Ich habe frische knackig süße Birnen genommen und mit Orangensaft und etwas Orangenhonig gewürzt! Ein Prise Chili bringt noch etwas Schärfe ins Gericht, wofür ich ja zur Zeit eine Vorliebe habe! ;-) Danke fürs Rezept, das wird in meine Favoriten aufgenommen! LG Ille

07.09.2007 04:48
Antworten
menoja

Hallo Ille Vielen Dank für dein tolles Bild und deine liebe Bewertung ;-) Freut mich das dir der Salat geschmeckt hat, deinen Tip mit dem Chili werde ich auch mal versuchen, ich mag das auch sehr gern. Einen schönen Abend noch Lg Melly

11.09.2007 21:50
Antworten