Vorspeise
Suppe
warm
Party
gebunden
raffiniert oder preiswert
Herbst
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Kürbissuppe mit Putenstreifen

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 15.05.2007



Zutaten

für
3 kg Kürbis(se)
1 Liter Hühnerbrühe
40 Körner Pfeffer, eingelegte grüne
6 Lorbeerblätter
4 EL Thymian
250 ml Sahne
4 Putenschnitzel
3 EL Sauce, (Teriyakisauce)
3 EL Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Kürbis vierteln, schälen, die Schale entfernen und in grobe Stücke schneiden; mit Hühnerbrühe, abgetropften Pfefferkörnern, Lorbeer und Thymian in einem großen Topf aufsetzen und 20 Minuten bei geschlossenem Deckel leise köcheln; in der Küchenmaschine pürieren und die Sahne unterrühren. Zwischenzeitlich die Pute schnetzeln und in der Teriyakisauce zugedeckt 20 Minuten marinieren.
Das Geschnetzelte portionsweise im heißen Öl in der Pfanne scharf anbraten und zu der Suppe geben.
Lässt sich super für Festivitäten vorbereiten!
Ist auch einfrierbar! Nach dem Auftauen nicht von der aufgetauten Konsistenz schocken lasen, bindet beim Erhitzen wieder ab!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Robert_3

Hallo Corela, über Resteverwertungssuche auf Dein Rezept gestoßen und war mir so gar nicht sicher ob ein Putenschnitzel was in einer Kürbissuppe zu suchen hat. Da Du aber immer was Gutes zu bieten hast probierte ich es doch aus! Und es war gut so! Da meine Kinder mitaßen habe ich die Zubereitung verändert: * die Pfefferkörner in Olivenöl angebrutzelt (deutlich mehr, weil ich´s scharf mag) * da ich mir nicht sicher war ob die Kinder das Geschnetzelte in der Suppe gut finden habe ich dies extra dazu gereicht. * Teriayaki-Soße die doppelte Menge * noch gut mit Curry und Curcuma gewürzt Dann hat sich jeder die Suppe am Tisch so zusammengestellt wie er wollte. Ich finde es auch schöner, wenn das Fleisch dann erst am Tisch dazu kommt. Schaut optisch schöner aus. s. Bild! Es grüßt, Robert Mache ich auf alle Fälle wieder! Und es war lecker!

15.12.2017 16:57
Antworten