Chicken Potpie

Chicken Potpie

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

(Slow - Cooker Rezept)

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 15.05.2007



Zutaten

für
4 große Kartoffel(n), mehlig kochende
240 g Sauerrahm
4 Zehe/n Knoblauch, durchgepresster
Salz und Pfeffer
4 EL Schnittlauch, in feine Röllchen geschnittener

Für die Füllung:

4 EL Butter
30 g Mehl
480 ml Hühnerbrühe
1 Prise(n) Muskat, frisch geriebener
Salz und Pfeffer
1 Schuss Sherry
1 Stange/n Lauch, nur das weiße und hellgrüne davon, in dünne Ringe geschnittener
3 Karotte(n), klein gewürfelte
2 Stange/n Staudensellerie, in dünne Scheiben geschnittener
2 Tasse/n Hähnchenbrustfilet(s) oder Putenbrustfilet, gewürfeltes
150 g Erbsen (TK oder frische)
1 EL Estragon, frischer, grob gehackter
1 EL Petersilie, grob gehackte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Zuerst die Kartoffel-„Kruste“ vorbereiten: Die gestückelten Kartoffeln sehr weich kochen. Gut abtropfen, nochmals in den heißen Topf zurückgeben und dort ausdampfen lassen.
Die Kartoffeln durch eine Presse drűcken. Sauerrahm, Knoblauch, Salz und Pfeffer unterrühren. Erst vor dem Gebrauch die Schnittlauchröllchen untermischen.

Eine große Pfanne erhitzen und 3 EL Butter darin zerlassen. Das Mehl hineinrühren und eine hellbraune Mehlschwitze zubereiten. Mit der Hühnerbrühe aufgießen und weitere 15 Minuten kochen lassen, dabei häufig umrühren. Die Sauce soll ganz leicht sämig sein. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Sherry einrühren.

Den Rest Butter in einer weiteren Pfanne erhitzen und Lauch, Karotten und Sellerie darin weich dünsten. In den Cooker geben. Das Geflügelfleisch und die Sauce zugeben. Die Erbsen und den Estragon unterheben. Zudecken und 4 Stunden auf „niedrig“ kochen.

Die vorbereitete Kartoffelkruste darüber verteilen und eine weitere Stunde kochen, bis die Kruste am Rand braun wird.

Auf Tellern anrichten und mit Petersilie bestreut servieren.

Anmerkung: Als Tassenmaß US-Tassen verwenden. Das entspricht ca. 240 ml.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cohal

Naja, aber für den Garpunkt ist die Größe ja doch ein bisschen ausschlaggebend, deswegen meine Frage. Aber die Rezepteinstellerin ist ja wohl nicht mehr bei CK aktiv, also wird meine Frage wohl auch nicht mehr beantwortet werden. Danke dir, Grüßle cohal

30.04.2015 05:17
Antworten
Bianca2608

Hallo Also ob man nun in die 240 ml Tasse die 2 cm großen Stücke füllt oder die 1 cm großen, die 240 ml bleiben immer gleich und somit auch die Grammangabe des Hähnchens!! Die Tasse wird ja nicht größer oder kleiner beim Befüllen!? Einfach mal ausprobieren, man hat hinterher halt entweder wenige große Stücke oder mehr kleine Stücke. LG Bianca

29.04.2015 20:21
Antworten
Cohal

Hallo, ich möchte das Gericht demnächst nachkochen, wollte aber erstmal fragen wie groß ungefähr die Hühnerbrust gewürfelt werden muss? Da du ja keine Grammangaben machst ist es doch ein Unterschied ob ich 2 cm große Würfel in einer Tasse abmesse oder Würfel die nur 1 cm groß sind. Grüßle cohal

21.07.2011 10:36
Antworten