Bewertung
(9) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.05.2007
gespeichert: 276 (0)*
gedruckt: 1.327 (9)*
verschickt: 20 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.01.2005
3.610 Beiträge (ø0,7/Tag)

Zutaten

250 g Rindfleisch (Gulaschfleisch), geschnetzelt
1 Dose Bohnen, weiße (400g Inhalt)
1/2 Stange/n Lauch
Knoblauchzehe(n)
Tomate(n)
  Olivenöl
1 TL Brühe, gekörnt
1 EL Tomatenmark
1 EL Paprikapulver, scharf
1 Prise(n) Zimt
1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
10 g Schokolade, bittere
  Salz
  Chilipulver
 n. B. Koriandergrün oder Petersilie, gehackt
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Lauch längs halbieren und in feine Streifen schneiden, die Knoblauchzehe zerkleinern und beides in etwas Olivenöl in einer großen Pfanne leicht anbraten. Nach und nach das Fleisch dazugeben, Hitze dabei erhöhen, und unter Rühren mitbraten. Wenn das Fleisch ein bisschen Farbe angenommen hat, das Tomatenmark unterrühren und kurz mitbraten, dann die gekörnte Brühe, den Zimt, das Paprikapulver und den Kreuzkümmel dazugeben, alles gut durchrühren. Mit Wasser aufgießen, sodass alles gut bedeckt ist. Zudecken und eine halbe Stunde köcheln lassen.

Die Tomaten schälen, würfeln und mit den Bohnen zum Fleisch geben, eventuell noch aufgießen. Weitere 15 Minuten köcheln lassen.

Die Schokolade in die Sauce geben und schmelzen lassen, weitere 15 Minuten offen ganz sanft köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren. Bei Bedarf etwas Wasser nachgießen, die Sauce dickt etwas an. Abschmecken.

Das Gericht hat an sich nur eine leichte Schärfe und ist nicht zu salzig, damit die verschiedenen feinen Aromen, so auch der Hauch von Schokolade, zur Geltung kommen können. Es kann aber auch gerne würziger oder schärfer zubereitet werden.
Wer die Bohnen lieber weicher gekocht mag, kann sie auch gleich am Anfang zum Fleisch geben, dann aber auch gleich mehr aufgießen. Ich gebe den Saft der Bohnen gerne dazu, wer das nicht mag, gießt die Bohnen ab.

Nach Belieben kann am Schluss noch frischer Koriander oder Petersilie untergemischt werden.

Ich brauche dazu dank der Bohnen keine weitere Beilage, aber es eignen sich alle Beilagen, die man auch zu Chili reicht: z. B. Kartoffeln, Reis oder einfach Brot.