Nudelauflauf mit Schinken


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 11.05.2007 536 kcal



Zutaten

für
250 g Nudeln, breite
4 Ei(er)
200 g Schinken, gekochter, klein geschnittener
200 g Sauerrahm
3 EL Semmelbrösel
Butter, in kleine Flöckchen geschnittene
evtl. Salz und Pfeffer bei Bedarf

Nährwerte pro Portion

kcal
536
Eiweiß
29,02 g
Fett
22,82 g
Kohlenhydr.
53,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Nudeln in Salzwasser abkochen und abtropfen lassen.

Eier und Sauerrahm in einer großen Schüssel vermengen, dann den Schinken und später die Nudeln dazu geben. Wer möchte, kann noch etwas Salz und Pfeffer hinzugeben.
Anschließend wird das ganze Gemisch in eine mit Butter gefettete Auflaufform gegeben (wer gerne eine große knusprige Kruste haben möchte, sollte eine flache Auflaufform verwenden). Die Semmelbrösel darüber streuen und kleine Butterflocken darüber verteilen.

Den Auflauf bei 200°C im vorgeheizten Backofen eine 3/4 Stunde backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eBra

Genauso wie Zenzi7 kenne ich das Rezept aus meiner Kindheit. Es war eins meiner Lieblingsessen! Ich habe alle "wer möchte " Voerschäge umgesetzt. Nur 3 Eier benutzt und alles mit ein bißchen Milch verlängert. Allerdings war es in der Flachen Auflaufform schon nach 25 Min fertig. Das beste ist wie damals die Kruste aus Semmelbrösel und Butter! Das Rezept bietet Raum für unzählige Varanten. Z. B. 100 gr Käsewürfel. untermischen und mit einer Tomatensoße servieren. Ich mag es am liebsten puristisch, so wie es ist.

02.03.2018 14:53
Antworten
Zenzi7

genauso hat meine Mama dem Nudelauflauf gemacht! Jetzt weiß ich endlich, was sie rein getan hat und kann ihn nachkochen. Sie hat ihre ganzen leckeren Rezepte leider letztes Jahr mit in den Himmel genommen. Seitdem probiere ich viel aus, da mein Papa Ihre Küche sehr vermisst und ich auch. Mein Mann war auch total begeistert. Danke für das leckere Rezept!

20.08.2017 08:56
Antworten
kaeserea

Hallo! Wer den Auflauf übrigens nicht so fest mag muß einfach weniger Eier und etwas mehr Sauerrahm nehmen. Bei Bedar kann man auch noch mehr Zutaten reinnehmen, z.B. halbierte Cherrytomaten oder vorgegarte Karottenscheiben oder auch einfach nur Petersilie. Viel Spaß beim Kochen! Eva

17.05.2008 15:35
Antworten