Einlagen
Eintopf
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Suppe
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rosenkohl - Eintopf mit Paprika

Leineweber Rosenkohltopf

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.05.2007



Zutaten

für
400 g Paprikawurst
500 g Rosenkohl, frischer oder TK
2 große Zwiebel(n)
4 Kartoffel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Liter Fleischbrühe
1 TL Salz
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
1 EL Paprikapulver, edelsüß
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Zucker
½ Becher Crème fraîche
2 EL Mehl
Butter oder Margarine
Liebstöckel, frischer, gehackter
Muskat, geriebener

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Rosenkohl putzen (entfällt bei TK-Rosenkohl). Die Paprikawurst in Würfel schneiden. Die Zwiebel und die Kartoffeln schälen und würfeln.

Fett in einem großen Topf zerlassen und die Wurst darin anbraten. Dann das Gemüse zugeben und kurz mitschwitzen (etwa 5 Minuten). Mit der Fleischbrühe aufgießen und etwa 20-30 Minuten bei mittlerer Hitze kochen (wenn kein frischer Rosenkohl, sondern Tiefkühlware verwendet werden soll, gibt man den Rosenkohl nicht gleich zur Wurst, sondern erst nach etwa 10 Minuten Kochzeit in die Suppe). Nun wird der Knoblauch geschält und zusammen mit dem Salz gut zerrieben. Damit und mit dem Paprikapulver, dem Muskat, Zucker und Pfeffer würzen. Weiteres Salz nur noch vorsichtig und nach Geschmack zugeben. Zur Bindung eine Mehlschwitze bereiten und einrühren (kann aber auch weggelassen werden). Den Eintopf vom Herd nehmen und die Crème fraiche unterziehen. Mit gehacktem Liebstöckel bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ellmi1505

Hallo, ich nehme immer die handelsüblichen 200-g-Becher. LG, der Ellmi

05.03.2013 19:00
Antworten
Maegwynn

Ich kenne das Rezept noch von früher (es war mal fast genau so in einem Magazin drin) und habe es immer sehr gemocht. Je nach Brühe-Anteil kann man selbst entscheiden, ob man lieber einen Eintopf oder eine Suppe hat. Als Rosenkohl-Fan ein Muss! Den Liebstöckel habe ich immer weggelassen weil ich das nie im Haus habe, aber schmeckt auch so ;-) Eine Frage zur Creme Fraiche - von welcher Bechergröße wird hier ausgegangen? Da gibt es ja kleinere und größere Varianten...

04.03.2013 15:22
Antworten
eledrag

Hallo, schönes Rezept, wenn man das leicht bittere des Rosenkohls mag. Eine leckere Suppe für die Rosenkohlzeit. Habe statt Butter/ Margerine Speckwürfel genommen und weniger Wurst. Danke fürs Rezept einstellen.

26.10.2011 13:58
Antworten