Mangokompott mit Karambola


Rezept speichern  Speichern

(aus Papua New Guinea)

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.05.2007



Zutaten

für
225 g Zucker
240 ml Orangensaft, frisch gepresst
240 ml Wasser
3 Karambole(n) (Sternfrucht), gescheibelt;
4 Mango(s), reife, gescheibelt
1 EL Cointreau, Pfirsichschnaps oder Gin

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Einen kleinen Topf (nicht aus Aluminium) auf gelinde Hitze stellen und Zucker, Orangensaft und Wasser dazugeben, rühren, bis sich der Zucker löst. Die Fruchtenden (Fruchtstiel u. -ansatz der Karambolen) zufügen und bei verstärkter Flamme zum Aufkochen bringen. Die Flüssigkeit zu einem dünnflüssigen Sirup einkochen, ca. 4 Minuten. Die Fruchtenden aus dem Sirup nehmen und wegwerfen.

Die Karambolasternchen in den Sirup geben und bei milder Hitze 6 Minuten leicht köcheln lassen, oder bis die Frucht weich ist. Mit einem Sieblöffel aus dem Sirup heben und in eine niedrige Servierschűssel geben.

Falls der Sirup wieder zu dünn geworden sein sollte, bitte 1 bis 2 Minuten einkochen. Jetzt die Mangoscheiben in den Sirup legen und zum Kochen bringen: weniger als 1 Minute pochieren. Mit dem Sieblöffel herausnehmen und zu den „Sternchen“ geben.
Den verbliebenen Sirup um ein Drittel einkochen und durch ein Sieb in einen hitzebeständigen Messbecher (480 ml) füllen. Bei Zimmertemperatur abkühlen lassen und den gewünschten Alkohol hineinrühren.
Ungefähr Dreiviertel vom Sirup über das Obst gießen und die Servierschüssel mit dem Kompott noch einige Stunden im Kühlschrank durchziehen und erkalten lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo der Kompott ist relativ einfach (auch wenn es ein Stück dauert) und echt lecker Die Kombination hat wirklich prima geschmeckt Danke für das Rezept LG Patty

09.01.2019 15:24
Antworten