Erdbeer - Rhabarber - Tarte mit Mandelstreuseln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (91 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.05.2007 4119 kcal



Zutaten

für
400 g Rhabarber
230 g Zucker
300 g Mehl
220 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
Salz
50 g Mandel(n), gehackt
400 g Erdbeeren
1 EL Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
4119
Eiweiß
48,04 g
Fett
214,59 g
Kohlenhydr.
490,24 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Rhabarber putzen, evtl. entfädeln. Stangen in 2 cm breite Stücke schneiden, mit 50 g Zucker mischen und 30 Minuten durchziehen lassen.

Für die Streusel das Mehl in eine Schüssel sieben. Butter, 180 g Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz zugeben. Alles zuerst mit den Knethaken des Handrührers und dann mit den Händen zu Streuseln verkneten. 2/3 der Streusel in eine gefettete Tarteform (24 cm Ø) drücken, dabei einen 2 cm hohen Rand formen. Mandeln unter die restlichen Streusel mischen. Den Boden im vorgeheizten Backofen bei 190˚ auf der 2. Schiene von unten 13-15 Minuten hellbraun vorbacken. Abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen, putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Rhabarber abtropfen lassen, den Saft auffangen. Erdbeeren und Rhabarber mischen und großzügig auf den vorgebackenen Boden geben. Mandelstreusel darauf verteilen und andrücken.
Tarte weitere 35-40 Minuten backen. In der Forma abkühlen lassen. Dann mit Puderzucker bestäuben.
Dazu passt Schlagsahne, die mit dem aufgefangenen Rhabarbersaft gemischt wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Galaxis-Eva

Ein TRAUM, sowas von lecker.Habe das Rezept doppelt genommen und auf einem Backblech gebacken(+vorgebacken). Somit erspare ich mir das blindbacken. Habe auch gemahlene Mandeln auf den Teig verteilt.(nehme manchmal zerbröselten Zwieback)der saugt auch schön auf (für die die keine Nüsse mögen oder vertragen). Oder unter die Obstmasse einen vorher in etwas Milch aufgelösten Vanillepudding rühren. Die Sahne kann sich dann jeder auf sein Stück Kuchen geben und den Saft haben wir einfach über die Sahne geträufelt. Ganz liebe ,ganz große ⭐⭐⭐⭐⭐ für dich. Danke.

13.06.2020 14:10
Antworten
edrlstein

Ein super leckerer Kuchen, saftig und knusprig😊. Schadenur, dass er so schnell durchweicht! Ich habe das Obst ne ganze Weile abtrpfenlassen, trotzdem sehr feucht. Hatjemandne Idee, was ich dagegen tun kann? Lgpatricia 🌸

01.06.2020 17:34
Antworten
Lotte3864

Da hattest Du wirklich sehr saftiges Obst. :-) Du kannst den vorgebackenen Boden dünn mit gemahlenen Mandeln besteuen oder das Obst mehlieren.

08.06.2020 09:22
Antworten
AlessaP

Wow, mehr gibts kaum zu sagen. Ich hab hier noch nie ein Rezept bewertet, aber hier war es echt einfach nötig. Der Kuchen schmeckt unfassbar gut! Hab den Kuchen für meine Mum gemacht und sie hat ihn mit meinem Vater zusammen direkt zur Hälfte weg gegessen- ich glaub das sagt alles. Wirklich einer der allerbesten Kuchen, die ich je gegessen habe!

31.05.2020 18:51
Antworten
Hase1285

Hammergeiles Rezept! Warum dieses Rezept NUR so wenig Kommentare und Bewertungen hat, erschließt sich mir nicht! Unser Miethaus fährt voll drauf ab 👌😁

09.05.2020 10:51
Antworten
tanalt

Aus der Form ging der Kuchen bei mir auch überhaupt nicht gut heraus. Das nächste Mal werde ich mein erprobtes Mürbeteigrezeptfür den Boden verwenden. Geschmacklich war der Kuchen aber toll. Zum Auffangen eventuell austretender Flüssigkeit hatte ich noch geriebene Mandeln auf den Boden gestreut.

30.06.2013 01:02
Antworten
Lotte3864

Ich habe eine Tarteform mit abnehmbaren Boden, deshalb habe ich keine Schwierigkeiten mit einer Tarteform. Aber man kann genauso gut eine Springform nehmen.

22.03.2015 11:09
Antworten
Weinrot

Meine Mum hatte Lust auf Kuchen backen. Also legte ich ihr zwei Rezepte hin, die ich eh eig. mal gerne ausprobieren wollte. Beides Erdbeer-Rhaber-Kuchen-Rezepte. Eines von Chefkoch (dieses hier) und das andere von ner anderen Seite. Der andere Kuchen war ganz gut, aber iwie wurde mir fast von schlecht. °~° Und dieses Rezept .... UNSCHLAGBAR. Auf Chefkoch ist einfach immer Verlass. ^^ Ganz herrlicher Kuchen. Zwar ist er beim schneiden und aus der Form heben immer etwas auseinander gegangen, aber das macht nichts, denn er ist soooooooo lecker. Bin eigentlich nicht sooo ein großer Fan von (trockenen) Mürbteigen, aber der Boden bei diesem Rezept ist so schön keksig und der Kuchen ist durch den Rhabarber und die Erdbeeren nicht trocken! 5 *****!!!

02.06.2013 20:56
Antworten
Robin_14

Habe den Kuchen vorhin aus dem Ofen geholt, er schmeckt wunderbar! Hatte weder Tarte-Form noch Spring-Form, habe einfach ein größenverstellbares hohes Backblech genommen und es auf die kleineste Größe eingestellt, hat super geklappt. Ich liebe Rhabarber-Erdbeer-Kuchen, dies war mein erster eigener Versuch und dank deines tollen Rezepts ist er vortrefflich gelungen. Danke! Robin

30.03.2012 16:34
Antworten
Mini-Gourmet

Hallöchen Lotte, vieeelen Dank für dieses wunderbare Rezept, die Tarte ist so schön saftig und die Mischung aus süß und sauer ist perfekt! Könnte ich den ganzen Tag essen ;) vor allem liebe ich Streusel und mit den Mandeln sind die richtig schön knusprig! Leider gingen die Stücke etwas schlecht aus der Form, ich denke ich versuche es nächstes mal einfach mit einer Springform, obwohl die Tarteform ja immer schön aussieht, etwas unpraktisch ist es schon... Fazit: Alles in allem ein einfaches, aber seeehr leckeres Rezept! 5***** Fotos hab ich hochgeladen. LG Mini-Gourmet

27.05.2011 09:39
Antworten