Backen
Diabetiker
Kuchen
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Marmorkuchen (für Diabetiker)

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 min. normal 08.05.2007



Zutaten

für
100 g Margarine
1 TL Milch, fettarme
10 g Kakaopulver, ungezuckert
1 EL Milch, fettarme
3 g Backpulver
25 g Speisestärke
175 g Mehl
2 Ei(er)
80 g Zucker - Ersatz, Diabetikersüße
15 g Mandel(n), gemahlene

Zubereitung

Weiche Margarine schaumig rühren. Nach und nach Diabetiker-Süße und Eier hinzufügen. Mehl mit Speisestärke und Backpulver sieben, esslöffelweise abwechselnd mit dem Esslöffel Milch unterrühren. Gut die Hälfte des Teiges in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Napfkuchenform (Durchmesser 20 cm) geben.

Den restlichen Teig mit gesiebtem Kakao und dem Teelöffel Milch verrühren. Mandeln unterheben. Auf den hellen Teig geben und mit einer Gabel spiralförmig durch beide Teige ziehen.

Backen: E-Herd: 175°C, Gas: Stufe: 3. Nach 50 Minuten Stäbchenprobe machen.

Pro Stück:
Eiweiß: 2 Gramm
Fett: 6 Gramm
Kohlenhydrate: 9 Gramm
Broteinheiten: 1

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Verfasser

Gelöschter Nutzer


Kommentare

sabinem6869

Hallo santa_fee,

auf wieviele Stücke sind die Broteinheiten berechnet? Auf 12?

Möchte diesen Kuchen für den Vater von meinem Freund backen... :-)... gute Laune verbreiten... :-)

01.02.2008 11:18
Antworten
Fusselhase

Marmorkuchen, für Diabetiker. Toll und volle Punktzahl. Silke

24.09.2009 19:55
Antworten
mixis

Hi!

Das war mein erster Rührkuchen für Diabetiker, d.h. mit Diabetikersüße statt Zucker. Geschmacklich war er nicht ganz so süß wie gewöhnlicher Marmorkuchen. Außerdem war der Teig und auch der fertige Kuchen sehr feste. (Vielleicht lässt sich das gar nicht vermeiden?)
Aber trotzdem gut.

mixis

06.04.2010 20:12
Antworten
Blume2506

Hallo!

Ich habe das Rezept genau nach Angaben gebacken, jedoch war der Kuchen ungenießbar! Zum Glück habe ich ihn, bevor die Gäste kamen, probiert! Es schmeckte, als ob man eine "Süßstoff- Tablette" auf der Zunge zergehen ließe! Was ist da wohl passiert?

04.01.2012 16:45
Antworten
rippchen1901

Versuch es mal mit xylit(birkenzucker), dann schmeckt er nicht mehr wie Chemie.

24.07.2017 14:26
Antworten