Möhren Kartoffel Eintopf


Rezept speichern  Speichern

mit Mettenden

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
 (224 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 08.05.2007



Zutaten

für
750 g Möhre(n)
750 g Kartoffel(n)
25 g Butter
1 Zwiebel(n), rot
60 g Speckwürfel
600 ml Brühe
1 Prise(n) Zucker
Salz
Pfeffer
3 Mettenden

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die Möhren und die Kartoffeln schälen und in etwa gleich große Stücke schneiden. Die Butter in einem Topf zerlassen und die klein geschnittenen Zwiebeln und den Speck anbraten, die Möhren mit den Kartoffeln hinzugeben und kurz mit anrösten. Würzen und mit der Brühe ablöschen. Die Mettenden darauflegen und alles etwa 30 Minuten garen.

Die Mettenden auf die Teller legen, das Karotten-Kartoffel-Durcheinander etwas anpürieren und zu den Mettenden servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maarcelebration

Habe das Rezept für 10 Personen gekocht und alle waren wirklich begeistert! Bald nochmal!

22.03.2021 21:58
Antworten
Minkalie

Super einfach in der Herstellung und dabei auch noch echt lecker. Ideal auch für die schnelle Alltagsküche. Ich habe fast alles 1:1 umgesetzt, mit einer kleinen Abwandlung: bei uns kamen klein geschnittene Wiener in den Eintopf und das Endergebnis kam bestens am Tische an👍🙂 Auf jeden Fall gerne wieder.

22.01.2021 21:34
Antworten
violarubner41

Hallo ich hab es auf die Vegane Art zubereitet, sehr lecker ich hab keinen Pürierstab gebraucht, hab es einfach mit einer Gabel zerdrückt, werd es das nächste mal.meinem Partner kochen der bekommt natürlich Mettenden dazu. Danke für das Rezept !

18.01.2021 22:29
Antworten
chefin69

Hallo.. habe eben Dein Gericht nachgekocht.. hab noch etwas Kräuter Creme Fraiche, Sahne und Petersilie druntergemischt.. hat sehr gut geschmeckt.. Zusätzlich Salz würde ich weglassen, da es durch den Soeck, die Brühe und die Wurst schon salzig genug ist.. Lg

24.09.2020 12:37
Antworten
KHO1812

Wahr lecker und günstig. 5 Sterne sind angemessen. Statt pürieren durch die Kartoffelpresse. Brühe zur weiteren Verwendung einfrieren. Volle Punktzahl ⭐⭐⭐⭐⭐

31.05.2020 12:31
Antworten
fairylike

Uns hat es sehr gut geschmeckt!! Ich habe noch ein wenig Muskat und Kümmel hinzu gegeben. Unsere kleine Tochter (15 Monate) hat einen ganzen Teller voll gegessen! Liebe Grüße fairylike -x-

22.04.2008 07:10
Antworten
tarantelchen

man kann auch ein wenig Sellerie oder Petersilienwurzel dazugeben, auch sehr lecker.

15.04.2008 18:55
Antworten
dementia

Ich kenne dieses Rezept auch, statt es am Ende für die Sämigkeit etwas zu pürrieren, gebe ich 2 Esslöffel Sahne-Schmelzkäse dazu. Man muss dann beim Salzen etwas vorsichtiger sein, schmeckt aber super lecker und bindet die Flüssigkeit des Eintopfts zu einer tollen Soße!

04.01.2008 00:18
Antworten
Schnurrimuelli

Hallo, ein sehr leckeres Gericht, schnell und einfach zu machen. Nur das Pürieren habe ich mir geschenkt, wir mögen es gern stückiger. Da ich noch Reste habe, werde ich diese morgen mit Brühe auffüllen und eine schmackhafte, etwas verdünnte Variante auf den Tisch bringen. Dazu schnipple ich noch etwas Fleisch-wurst hinein, fertig ist das schnelle Samstag-Essen. Vielen Dank dafür! Gruß Schnurrimuelli

07.12.2007 16:04
Antworten
eidechse69

Hallo Bezwinger! Genau das ist das Rezept für unser "Möhren untereinander"! Nur, das wir es nicht pürrieren, sondern stampfen...... Gut schmeckt auch einen halben Apfel mitkochen und unterstampfen. Und etwas Brühe ersetze ich schonmal durch Milch, je nachdem wie es gerade hinkommt. Wirklich super leckeres Rezept!!!! Lg eidechse

30.05.2007 00:47
Antworten