Deutschland
einfach
Eintopf
Europa
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Schwein
Studentenküche
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Möhren Kartoffel Eintopf

mit Mettenden

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
bei 213 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 08.05.2007



Zutaten

für
750 g Möhre(n)
750 g Kartoffel(n)
25 g Butter
1 Zwiebel(n), rot
60 g Speckwürfel
600 ml Brühe
1 Prise(n) Zucker
Salz
Pfeffer
3 Mettenden

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die Möhren und die Kartoffeln schälen und in etwa gleich große Stücke schneiden. Die Butter in einem Topf zerlassen und die klein geschnittenen Zwiebeln und den Speck anbraten, die Möhren mit den Kartoffeln hinzugeben und kurz mit anrösten. Würzen und mit der Brühe ablöschen. Die Mettenden darauflegen und alles etwa 30 Minuten garen.

Die Mettenden auf die Teller legen, das Karotten-Kartoffel-Durcheinander etwas anpürieren und zu den Mettenden servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lacasade

Hallo! Super lecker! Uns hat es allen hervorragend geschmeckt. So werde ich diesen Eintopf jetzt immer zubereiten. Vielen Dank für das schöne und schnelle Rezept. Von uns die volle Punktzahl******************************************* LG

10.10.2019 22:07
Antworten
jayjay84

super leckeres Rezept...und der Tipp weiter unten am Schluss anstatt zu pürieren einfach mit dem Knethaken vom Handmixer drüberzugehen ist goldwert!!! Das gibt für uns die perfekte Konsistenz

01.10.2019 14:08
Antworten
rocknrolla1989

sehr sehr lecker. mache es heute passend zum regenwetter das 2. mal. vielen dank für das tolle Rezept. schmeckt wie bei Mama :)

28.04.2019 11:49
Antworten
Oboy

Ein supertolles Rezept, vielen Dank fürs Teilen. Mein Mann und ich konnten gar nicht aufhören zu essen. Wohlweislich hab ich ein bißchen mehr gemacht, so dass wir am nächsten Tag auch noch davon essen konnten. Ich habe einen ganzen Golden Delicious reingeschnitten und zum Schluss noch etwas Sahne untergehoben. Sehr sehr lecker! 5 * von mir

28.03.2019 08:20
Antworten
Gerri59

Wirklich sehr, sehr lecker und so einfach zuzubereiten. Ich hab's auch ohne Wurst zubereitet und noch einige Chiliflocken hinzugegeben.

05.03.2019 19:33
Antworten
fairylike

Uns hat es sehr gut geschmeckt!! Ich habe noch ein wenig Muskat und Kümmel hinzu gegeben. Unsere kleine Tochter (15 Monate) hat einen ganzen Teller voll gegessen! Liebe Grüße fairylike -x-

22.04.2008 07:10
Antworten
tarantelchen

man kann auch ein wenig Sellerie oder Petersilienwurzel dazugeben, auch sehr lecker.

15.04.2008 18:55
Antworten
dementia

Ich kenne dieses Rezept auch, statt es am Ende für die Sämigkeit etwas zu pürrieren, gebe ich 2 Esslöffel Sahne-Schmelzkäse dazu. Man muss dann beim Salzen etwas vorsichtiger sein, schmeckt aber super lecker und bindet die Flüssigkeit des Eintopfts zu einer tollen Soße!

04.01.2008 00:18
Antworten
Schnurrimuelli

Hallo, ein sehr leckeres Gericht, schnell und einfach zu machen. Nur das Pürieren habe ich mir geschenkt, wir mögen es gern stückiger. Da ich noch Reste habe, werde ich diese morgen mit Brühe auffüllen und eine schmackhafte, etwas verdünnte Variante auf den Tisch bringen. Dazu schnipple ich noch etwas Fleisch-wurst hinein, fertig ist das schnelle Samstag-Essen. Vielen Dank dafür! Gruß Schnurrimuelli

07.12.2007 16:04
Antworten
eidechse69

Hallo Bezwinger! Genau das ist das Rezept für unser "Möhren untereinander"! Nur, das wir es nicht pürrieren, sondern stampfen...... Gut schmeckt auch einen halben Apfel mitkochen und unterstampfen. Und etwas Brühe ersetze ich schonmal durch Milch, je nachdem wie es gerade hinkommt. Wirklich super leckeres Rezept!!!! Lg eidechse

30.05.2007 00:47
Antworten