Guten Morgen aus Griechenland!

Guten Morgen aus Griechenland!

Rezept speichern  Speichern

(Diabetiker geeignet)

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 06.05.2007 298 kcal



Zutaten

für
2 TL Olivenöl, extra-virgine
1 Tasse Kartoffel(n), gekochte vom Vortag, klein gewürfelt (1 Tasse = 240 ml)
40 g Frühlingszwiebel(n), gehackt
4 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
Pfeffer, frisch gem. schwarzer
60 g Feta-Käse, zerkrümelt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Über mittelhoher Hitze 1 TL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Kartoffeln hinzufügen und innerhalb 4 bis 5 Minuten goldbraun anbraten, öfters dabei die Pfanne rütteln. Die gehackten Frühlingszwiebeln dazugeben und eine weitere Minute braten. Auf einen Teller geben und die Pfanne mit Küchenkrepp auswischen.
Eier, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verquirlen; Fetakäse und die Bratkartoffeln unterheben.
Starke Oberhitze im Backofen einschalten (Grill). Den Pfannenstiel mit einer Doppellage von Alufolie einwickeln, um ihn vor Hitzeschaden durch Benutzung des Grills zu schützen und mit dem verbliebenen Öl ausstreichen. Die Pfanne auf dem Herd auf Mittelhitze aufheizen und das Eiergemisch hineingeben und gleichmäßig verteilen. Die Temperatur hinunterschalten und 3 bis 4 Minuten sachte anbraten, bis der Boden sich leicht goldbraun färbt. Anschließend die vorbereitete Pfanne unter den vorgeheizten Grill für 1½ bis 2½ Minuten geben, bis die Oberfläche der Frittata gestockt ist. Bitte nicht brandheiß servieren!

Pro Portion:
298 Kcal
17 g Fett
18 g Kohlenhydrate
16 g Eiweiß

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

quargl

Hallo Anij! Ich kenne keine andere Art Frittata zu machen, allerdings habe ich mir schon vor Jahren angewoehnt, wenn ich meine Pfanne unter den Grill stelle, dass ich Henkel oder Henkeln mit doppeltlagigem Alufolie einzuwickeln. Ich habe das schon viele Male so gemacht, und meine Pfannen haben nie einen Schaden dadurch erlitten. Aber es steht Dir natuerlich frei, es mit Hilfe von Deckel oder Teller zu wenden, und den Backofen komplett dadurch zu umgehen. :-) LG Cindy

11.01.2008 02:21
Antworten
anij

Hi! Wäre es nicht einfacher, das Ding mit einem Teller oder Deckel zu wenden? Ich möchte meine gute Pfanne nicht unter den Grill stellen... LG Anij

11.01.2008 00:48
Antworten