Backen
Dessert
einfach
Frittieren
Kuchen
raffiniert oder preiswert
Schnell
USA oder Kanada
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Deep Fried Coca Cola

Durchschnittliche Bewertung: 2.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 06.05.2007



Zutaten

für
220 g Mehl
1 TL Backpulver
2 Ei(er), verquirlt
360 ml Cola
Öl, zum Ausbacken

Für die Garnitur:

Puderzucker
Schlagsahne
Kirsche(n) (Cocktailkirschen)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermischen.
Eier und Coca Cola hinzufügen und alles glatt verrühren. Der Teig soll dünnflüssig sein; wenn nicht, bitte mit Coca Cola verdünnen.
Das Öl auf knappe 190°C aufheizen (Friteuse).
Eine Portion Teig (ca. 80 ml) in einen Trichter füllen. Einen spiralenförmigen Kreis dabei ziehen während es ins heiße Fett gegeben wird. Ungefähr 1 Minute pro Seite rechnen, ehe sie gewendet werden.
Noch warm mit Puderzucker bestreuen, und mit geschlagener Sahne und einer Cocktailkirsche krönen.
Traditionsgemäß werden sie mit Coca Cola - Sirup, Schlag und einer Cocktailkirsche angeboten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Terpsychore

Hallo, Habe mir aufgrund des obigen Kommentars einmal das "Originalrezept" im engl. angesehen, das ist schon deutlich anders in den Mengenangaben. 450g Mehl 337ml Coca Cola Habe daher den Anteil an Coca Cola verringert und insgesammt nur ein halbes Rezept gemacht. Das reichte dann für vier große Kringel. Habe den Teig in einen Gefrierbeutel gefüllt, einen Zipfel abgeschnitten und die Masse in das heisse Fett gepresst. Tipp: Das Fett nicht so sprudelnd heiß werden lassen, dann bleiben die Kringel beim Einfüllen besser in Form. Der Geschmack ist langweilig, nach irgend etwas fritiertem und erinnert schon gar nicht an Coca Cola. Herzlichst Terpsychore

10.10.2011 00:59
Antworten
knusperelfe

Hallo, tja, das war wohl nix. Ich dachte mir schon dass das in die Hose geht, aber da ich noch Ausbackfett von anderem Gebäck hatte hab ich schnell mal das halbe Rezept zusammengerührt. Naja, dünnflüssiger Teig im Trichter...hab das Teil unten mit dem Finger zugehalten und dann ins Fett laufen lassen *ichlachmichweg* Also ich weiß ja nicht wie die Teile aussehen sollten, aber ich geh mal von Spiralen aus. Ich würde das Ergebnis mal mit schlecht gemachten Spätzle vergleichen. Zweiter Versuch mit einem anderen Trichter... Den Rest des Teigs hab ich dann zu einem "Gitter" gebastelt. Wenn die Kamera wieder Saft hat mach ich Bilder vom Ergebnis, um zu zeigen wie es nicht aussehen soll *kicher* Der Teig schmeckt übrigens gar nicht so süß wie ich erwartet hab, da passt der Puderzucker noch gut drüber, Sahne wär dann selbst mir zu viel. Gruß Knusper

15.02.2010 15:35
Antworten