Schnelle Quarkbrötchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.73
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 05.05.2007 104 kcal



Zutaten

für
150 g Mehl (Typ 405, oder n. B. auch dunkles Mehl)
1 TL Backpulver
1 TL Kräutersalz
250 g Quark, (Magerquark)
1 Ei(er)
evtl. Fett, für das Backblech
etwas Mehl, zum Bemehlen der Arbeitsfläche und der Hände

Nährwerte pro Portion

kcal
104
Eiweiß
5,60 g
Fett
3,05 g
Kohlenhydr.
13,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und verkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Aus dem Teig eine Rolle formen, daraus mit bemehlten Händen ca. 10 Brötchen formen, auf das gefettete oder mit Backpapier/Silikonauflage belegte Blech setzen. Bei 200 Grad ca. 15-20 Min. backen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MuckiKücki

Ich habe die Brötchen heute gebacken sehr schön und schmecken auch gut, habe meiner Nachbarin auch welche gebracht sie war auch begeistert, will sie auch probieren. Aber mit 150 Gramm war mir das zu klebrig habe mehr genommen, das muss man selber ausprobieren. Fünf Sterne.

30.03.2019 18:20
Antworten
ina2000

Hallo, super leckere Brötchen, habe sie heute gleich gebacken, habe auch schon eins probiert, werde ich jetzt öfters machen.

08.10.2017 08:32
Antworten
SessM

Hallo Simone, sehr lecker und schnell gemacht, klasse Rezept danke dafür. An der Form muss ich noch etwas arbeiten, werden sicher nächstes mal etwas besser ;-) Lieben Gruß SessM

07.05.2016 12:38
Antworten
Pelmeniegold

Ich bin enttäuscht von dem Rezept. Das Mengenverhältnis der Zutaten hat bei mir gar nicht funktioniert. Ich brauchte ca. doppelt soviel Mehl um einen einigermaßen formbaren Teig zu bekommen. Es wurden dann auch nur 7 klitzekleine Brötchen, die fast 30 min gebraucht haben um im Ofen Farbe zu bekommen ( Der Ofen ist neu und sehr gut). Auch geschmacklich konnten sie uns nicht überzeugen. Tut mir leid, aber die sind nicht unser Ding.

17.08.2015 17:28
Antworten
Zabadu89

Also ich hab nach dem Rezept gerade mal 6 kleine Brötchen herausbekommen, was für zwei Personen aber genau passt. Was sehr gut geklappt hat, war das Formen. Wie oft schon hatte ich das Problem, das alles klebt und sich nichts dem Teig machen lässt außer Häufchen aufs Backbleck "klecksen", aber hier ging es wunderbar! Da es aber so simpel und ruckzuck angerührt ist, kann man nichts falsch machen und in Zukunft werde ich sicher noch mit Rosinen und co variieren. Hab diesmal eines testweise mit Käse überbacken.

26.03.2014 15:03
Antworten
Seti

hallo eine frage: kann man die auch einfrieren oder wird das nich so gut wegen dem Quark im Teig? wie würde man sie am besten wieder auftauen? kurz backen oder von allein auftauen lassen? lg seti

04.08.2007 11:50
Antworten
Simone32

Hallo Seti, ich habe es noch nicht ausprobiert, wir haben sie immer gleich gegessen :-) Würde aber sagen, es ist möglich, ich würde die Brötchen dann frisch einfrieren, kurz aufbacken. LG Simone

04.08.2007 12:00
Antworten
Gelöschter Nutzer

Meine ersten selbtgemachten Brötchen, geht sonntags morgens fast schneloler also zum Bäcker zu fahren.... und der Teig hatte eine wunderschön gelbe Farbe.... und auch was für Kalorienzähler......

01.07.2007 12:45
Antworten
sfc

Schnell und lecker. Die perfekte Beilgae zum Wurstsalat ;) ich hatte noch etwas geraspelten Käse über. Damit hab ich aus der einen Hälfte der Brötchen überbackene Käsebrötchen gemacht. Die Brötchen mach ich jtzt öfters..

21.06.2007 15:41
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Danke für das schnelle Rezept! Die Brötchen sind super lecker und wirklich schnell gemacht. Meine Variante für´s Frühstück: statt Kräutersalz nur eine Prise Salz und zusätzlich etwas Zucker oder Honig. Mit Marmelade zum Frühstück der Hit! Gruß Zuckerschnute

28.05.2007 12:09
Antworten