Hauptspeise
Rind
Nudeln
Europa
Auflauf
Griechenland
Party
raffiniert oder preiswert
Schwein

Rezept speichern  Speichern

Kritharaki - Auflauf mit Hackfleisch und Oliven

die griechische Teigware in köstlichem Auflauf

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.05.2007



Zutaten

für
300 g Nudeln, (Kritharaki)
1 große Zwiebel(n)
500 g Gehacktes, gemischtes
600 g Tomate(n)
2 Pfefferschote(n), (mild)
200 g Oliven, grüne (entsteint)
500 g Porree
100 ml Wein, Kretikos (Weißwein)
1 EL Butter
Olivenöl
250 ml Milch
3 Ei(er)
1 EL Crème fraîche
100 g Käse, geriebener Gouda
Salz und Pfeffer
Oregano
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kritharaki in ausreichend Salzwasser ca. 10 Min garen und abgießen.

Die Zwiebel fein hacken und in dem Olivenöl andünsten, das Hackfleisch dazugeben und schön anbraten.

Die Tomaten häuten und würfeln, die Pfefferschoten in Streifen schneiden und die Oliven halbieren. Alles unter das Hackfleisch geben und nun alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen.

Den Porree putzen, in Streifen scheiden und in der Butter andünsten, den Weißwein zugeben und nochmals 10 Min. dünsten und mit Salz und Pfeffer würzen.

In einer gefetteten Auflaufform die Hälfte der Kritharaki verteilen und die Hackfleischmasse, sowie den Porree dazugeben. Nun die restlichen Kritharaki darüber verteilen.

Für die Sauce wird eine Eiermilch zubereitet. Dazu werden die Eier, die Milch und Creme fraiche miteinander vermengt und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abgeschmeckt. Die Masse über den Auflauf gießen und zugedeckt bei 200° 30 Min. backen.
Den Auflauf aus dem Ofen holen und den Käse aufstreuen und abschließend noch einmal 15 Min backen.

Mit Krautsalat servieren und genießen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Blubb0rfischchen

Das freut mich aber wenn es so gut geschmeckt hat ^_^ An Parmesan hatte ich da noch nie gedacht, werde es aber auf jeden Fall mal probieren.

24.03.2018 07:01
Antworten
tini58de

Das war ein wahrer Glücksfund: ich hatte alle Zutaten zuhause und fand die Kombination mehr als lecker! Das Ergebnis war super und der GöGa bewertete es nicht nur mit 5 Sternen, sondern bat auch, daß ich das mal wieder koche - und in sein persönliches Kochbuch kommt das Rezept auch! Das ist allerhöchstes Lob, dem ich mich gerne anschließe! Ach ja, und auch wir haben auf den Gouda verzichtet und stattdessen ein bißchen Parmesankäse über das Essen gestreut! Danke für das schöne Rezept!

21.03.2018 20:52
Antworten
paralyse

Sehr lecker, aber nur ohne Gouda. Wir haben Schafskäse verwendet, der passt viel besser dazu. Der Arbeitsaufwand lohnt sich auf jeden Fall! Unbedingt nachkochen!

22.09.2012 15:13
Antworten
Nachtschwärmerin

Hallo, klingt sehr lecker - bis auf den Gauda. Also ich würde da eher einen mediterranen Hartkäse verwenden, am besten aus Schafs- oder Ziegenmilch. Aber ansonsten liest es sich nach "nachkochen" :-). LG Chris

07.05.2007 12:43
Antworten