Braten
Deutschland
Europa
Festlich
Hauptspeise
Herbst
Weihnachten
Wild
Winter

Wildschschweinschulter in Spätburgunder

Durchschnittliche Bewertung: 3.56
 bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 min. normal 03.05.2007
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
800 g Wildfleisch (Wildschweinschulter)
6 Wacholderbeere(n), zerdrückt
2 Zwiebel(n), grob gehackt
1 Karotte(n), in Scheiben geschnitten
¼ Knolle/n Sellerie, gewürfelt
½ Stange/n Lauch, in Ringen
1 TL Tomatenmark
1 Lorbeerblatt
1 Nelke(n)
4 Körner Pfeffer, schwarzer
250 ml Rotwein (Spätburgunder)
250 ml Wildfond
100 ml Sahne
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Butterschmalz


Zubereitung

Die Wildschweinschulter mit Salz, Pfeffer und zerdrückten Wacholderbeeren einreiben und in Butterschmalz in einem Schmortopf von allen Seiten gut anbraten. Zwiebeln, Karotte, Sellerie, Lauch und Tomatenmark zugeben und anrösten. Die Gewürze hinzufügen und mit dem Wein ablöschen.

In den auf 180° C vorgeheizten Ofen schieben und in etwa 45 Minuten fertig garen. Nach Ende der Garzeit die Schulter herausnehmen und warmstellen.

Den Bratfond ablösen und durchpassieren, Wildfond und Sahne hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Schulter in Tranchen schneiden und mit etwas Sauce überziehen. Die restliche Sauce separat dazu reichen.

Dazu passen hausgemachte Weckklöße oder Kartoffelklöße.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung



Verfasser




Kommentare

Anna-1984

Hallo!
Wollte mal fragen, ob die angegebene Garzeit von 45 Min stimmt,
hab heute nämlich auch Wildschweinschulter gemacht und sie hat vielviel länger gebraucht als 45 Min.

Grüßle!

19.01.2008 16:55
Antworten
Lassassar

Ohne dass ich dieses Gericht probiert habe, würde ich sagen, es kommt auf die Größe des Stückes an und darauf, wie stark/lange Du es angebraten hast...
Gruß,
Lassassar

25.09.2010 11:30
Antworten
tatinien

Rezept wurde angepasst. Knoblauch wurde hinzugefügt und das gute Stück Fleisch wurde von der Fettschicht befreit. Diese wurde in Würfel geschnitten und mit angebraten. Ferner wurde das Fleisch dann mit Wasser und Wein abgelöscht und 3 Stunden geschmort. Zum Schluss wurde das Fleisch entfernt und die Soße mit dem Pürrierstab passiert (Petersilie wurde vorher entfernt). War lecker.

22.12.2013 19:23
Antworten
Senfi82

Das Rezept war super lecker und für Laien wie mich einfach zu machen . Die Garzeit kommt wirklich auf die Größe des Stückes an. Bei mir waren es so knapp eineinhalb stunden. Ich habe allerdings auch eine kleine Veränderung vorgenommen.
Statt die Sauce auszulösen habe ich die Lorbeerblätter reausgefischt und die Sauce püriert , so habe ich die Sahne gespart . Wird's wieder mal geben
Lg

29.09.2014 08:00
Antworten
carrara

Ich habe dieses Rezept am Wochenende mit einem Schulter-Rollbraten vom Wildschwein, der ebenfalls 800 g wog, zubereitet.
Geschmacklich war es sehr gut und es ergab eine tolle Sauce.
Mit der vorgegebenen Garzeit von 45 min wäre ich aber -- ebenso wie die Vorschreiber -- nicht ausgekommen. Ich habe den gut 1 1/2 Stunden geschmort und er war wunderbar zart.

LG Carrara

13.04.2015 09:19
Antworten
cori_21

...nur drei Sterne- weil die Garzeit für die angegebene Menge echt eine Fata Morgana ist!! Ansonsten - super!

16.04.2017 15:06
Antworten