Backen
Europa
Deutschland
Kuchen

Rezept speichern  Speichern

Espressoschnitte

macht müde Geister wach

Durchschnittliche Bewertung: 3.44
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 03.05.2007



Zutaten

für
225 g Margarine, weiche
250 g Zucker
3 Ei(er)
270 g Mehl
½ TL Backpulver
90 ml Milch
75 ml Kaffee, gekochter (Espresso), kalter
300 g Puderzucker für den Guss
50 ml Kaffee, gekochter (Espresso), kalter
Fett für die Form
Semmelbrösel für die Form
evtl. Sahne, geschlagene

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die ersten sieben Zutaten bis auf 300 g Puderzucker und 50 ml kalten Espresso zu einem Rührteig verarbeiten. Den Teig in eine gefettete und mit Semmelbrösel ausgestreute Form füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft ca. 35 Min. backen.

Auskühlen lassen. Den Deckel gerade schneiden. Aus 300 g Puderzucker und 50 ml kaltem Espresso einen Guss herstellen und darüber gießen. Evtl. Sahnetupfen aufsetzen.

Tipps: Schmeckt auch als Dessert zu Espresso-Eis mit Schokoladensauce. Kann aber auch durchgeschnitten noch mit Espresso-Mousse als Torte gefüllt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bluemchen37

servus antje!! ja mit deinem rezept funktioniert super.... und wenn man einen guten grundstock hat kann man dann super und lecker darauf aufbauen was bei deinen schnitten dann der fall ist.... erlaubt ist was schmeckt... lg barbara

30.05.2009 12:14
Antworten
XxSahnetortexX

Hallo Bluemchen, freut mich wenn der Grundkuchen dir gefällt. Genau, jeder kann nach seinem Geschmack aufbauen, freue mich wenn aus einem Rezept viele Varianten werden. Danke. LG Antje

02.01.2010 11:02
Antworten
bluemchen37

hallo!! also uns hat der kuchen sehr gut geschmeckt... aber sehr süss..... statt zuckerguss, schokoguss macht die sache noch mundiger... ps hab auch schon den kuchen mit pudingcreme bestrichen und mit mandarinenstückchen belegt dann mit klarem gelee überzogen, dann war es eine fruchtige espresso mandarinentorte... auch ein tip zum probieren... war auch lecker lg barbara

29.05.2009 21:27
Antworten
XxSahnetortexX

Hallo Barbara, super welche Varianten Du aus meinem Rezept zauberst. Danke, auch für den lieben Kommentar zu meinen Schlemmerröllchen. Meine Rezepte schmecken Dir, dass freut mich sehr. LG Antje

30.05.2009 07:29
Antworten
Robin_S

Hallo Antje, danke für die Idee mit dem Schokoguss. Ich werde das bald einmal testen. Mfg Robin

26.05.2009 20:52
Antworten
Tuss

Hallo, hab diese Schnitten gestern gebacken, allerdings in Herzform. Was ich wirklich nicht gedacht hätte, ist, dass der Kuchen tatsächlich förmlich auf der Zunge zergeht. Und diese Mischung des leicht herben Rührkuchens mit dem süßen Guss. Hmmmm! Göga - Espressoliebhaber - ist ausgetickt :-D Naja, bin keine Künstlerin, deshalb sieht mein Kuchen nicht annähernd nicht so gut aus wie eure, aber geschmeckt hat er trotzdem himmlisch. Danke fürs schöne Rezept! Lg Tuss

24.07.2007 11:49
Antworten
XxSahnetortexX

Hallo Tuss, freut mich, dass Euch der Kuchen auf der Zunge zergeht. Danke auch fürs Bild. Das einfache Rührkuchenrezept möchte jeder haben der ihn einmal bei mir probiert. LG Antje

08.08.2007 13:10
Antworten
XxSahnetortexX

Mit Espresso-Sahnetupfen auch eine Geschmacksnote. Dazu 2 EL Espressobohnen mit 1 EL Zucker in 200ml Sahne 2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen, durchsieben und aufschlagen, fertig ist eine aromatisierte Espresso-Kaffee-Sahne. Die meine Gäste unwiederstehlich finden, ich hoffe euchauch, gutes gelingen. Die Sahne schmeckt auch super zu Eis oder auf dem heißen Espresso. Wir nennen es eine Espresso-Zabajone auch zu Espressoparfai ein hochgenuß. LG Antje

04.05.2007 10:07
Antworten
fantasy

Hi! Das ist ja klasse das Du die Schnitten in die DB eingegeben hast! Die habe ich schon sooooo oft gemacht und finde sie einfach super lecker! Ist eins meiner Lieblingsrezepte. Der Teig ist so schön locker und zergeht einem einfach auf der Zunge.....dazu noch der leckere Guss....hmmmm Ich backe den Teig ja auch immer in einer runden Springform und schneide die Ränder ab, dann werden die Schnitten schön hoch. Vielen Dank nochmal für das Rezept! ( War übrigens ein wunderschöner Tag, an dem Du mir die Schnitten das erste Mal serviert hast! ;-) Bilder lade ich hoch. LG Yvonne

04.05.2007 09:39
Antworten
XxSahnetortexX

Danke für den netten Kommentar, freue mich wenn mein Rezept so gut ankommt. Danke f. die Bilder. Weiterhin gutes gelingen beim backen. LG Antje

04.05.2007 10:08
Antworten