Eintopf
Europa
fettarm
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Italien
Kartoffeln
Sommer
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Italienischer Bohneneintopf

Schmeckt heiß und kalt

Durchschnittliche Bewertung: 3.63
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 03.05.2007



Zutaten

für
750 kg Bohnen, breite grüne, schräg klein geschnitten,
500 g Tomate(n), stückige (Dose)
500 g Kartoffel(n), mehlig kochende, gewürfelt
2 Knoblauchzehe(n), grob gehackt
Gemüsebrühe, gekörnte
Salz und Pfeffer
Natron
Kräuter, italienische, nach Geschmack
1 große Zwiebel(n), grob gehackt
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Bohnen mit etwas Natron nicht allzu weich kochen. Ebenso die Kartoffelwürfel mit etwas Brühe kochen. Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen, Tomaten, Brühe, eventuell Kräuter dazu geben und leise zu einer "normalen", aber möglichst dicklichen Tomatensoße einköcheln lassen. Bohnen und Kartoffeln untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und genießen.

Dazu isst man Ciabatta.

Alternativ können zumindest die Kartoffelwürfel in der Tomatensoße garen, dann aber einen Schluck Wasser dazugeben. Wer es scharf mag, gibt ein paar feine Peperoncini- Streifen dazu.

Ganz wichtig: Niemals zu weich werden lassen! Die einzelnen Zutaten müssen gut erkennbar und schmeckbar bleiben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Juulee

Dieser Bohneneintopf hat uns super gut geschmeckt. Wir fanden die cremige Soße richtig gut. Juulee

24.04.2019 14:24
Antworten
Koch_Schoggi

heute gekocht mit festkochende Kartoffel Danke für Rezept

19.03.2019 18:20
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Koch_Schoggi, eine kräftige Prise Natron im Kochwasser sorgt dafür, dass die grüne Farbe der Bohnen besser erhalten bleibt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

08.03.2019 18:46
Antworten
Koch_Schoggi

eine frage wie so natron dazu?

08.03.2019 13:28
Antworten
suara

wirklich fein! die Kombination ist herrlich einfach und super schmackhaft. wird es sicher wieder so geben. 4 seht gute Sterne. danke.

29.01.2014 22:53
Antworten
Kallistus

Großartig! Das macht Oma immer aus den Zutaten, die sie im Hausgarten gepflückt hat- also auch nicht Dosentomaten, sondern frische. Das ist in der Heimat (Italien) natürlich leichter als hier im kalten Deutschland. Selten kommt Fleisch rein, meist eher wirklich nur Kartoffel-Tomate-grüne Bohnen und Kräuter als Mahlzeit am Abend. Wenn ich das esse, fühle ich mich wie zu Hause.

05.11.2012 14:12
Antworten
Sissi3003

Habe diesen Eintopf nachgekocht......muss sagen,war nicht so unser Geschmack....für einen Eintopf zu dickflüssig und zu tomatig....hat eher an ein Dosengericht erinnert.....sorry :)....sind eigentlich nicht sehr wählerisch,aber man kann es ja nun nicht wirklich jedem Recht machen....trotzdem Danke

03.01.2009 16:33
Antworten
sue_ellen

Hallo, ein sehr leckerer Eintopf, genau richtig für warme Tage, liegt nicht so schwer im Magen. Gruß sue ellen

14.08.2008 18:13
Antworten
bigbluebeauty

Wir waren sehr angetan. Ein wirklich leckeres Gericht, das wenig Arbeit macht. Allerdings werde ich beim nächsten Mal etwas mutiger würzen.

27.09.2007 11:03
Antworten