Gemüse
Hauptspeise
Europa
Fisch
Deutschland
Dünsten

Rezept speichern  Speichern

Forelle in der Alufolie

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 132 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 03.05.2007



Zutaten

für
4 Forelle(n)
n. B. Weißwein, trockener
Olivenöl
½ Pkt. Kräuterbutter
2 Zehe/n Knoblauch, halbiert
2 Karotte(n), in dünne Scheiben geschnittene
2 Lauchzwiebel(n), in Ringe geschnittene
½ Zitrone(n)
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Ihr nehmt 4 Stück Alufolie, die in der Größe die Forelle jeweils leicht umschließen kann und stülpt sie am Rand etwas nach oben. Dann schüttet ihr etwas Olivenöl auf die Alufolie und legt die Forellen darauf. Den Fisch gut von außen und innen mit Salz und Pfeffer würzen.

Danach füllt ihr die Fisch mit jeweils ein paar dünnen Karottenscheiben, ein paar Lauchzwiebeln und klein geschnittenem Knoblauch (jeweils ca. eine halbe Zehe). Dann auf jeden Fisch in Scheiben geschnittene Kräuterbutter in und zwei dünne Zitronenscheiben (Vorsicht - aber nicht zu viel Zitrone. Sonst wird der Fisch zu sauer!) legen. Die Alufolie fast komplett schließen. Zum Schluss noch einen guten Schuss Weißwein (nicht zu wenig!) in die Folie geben und auf ein Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 30 Minuten garen. Danach am besten auch in der Alufolie servieren, da sich ein schöner Sud gebildet hat.

Dazu passen Salzkartoffeln. Einfach in die Alufolie geben und servieren.

Tipp: Den Fisch kann man auch über einem Lagerfeuer zu machen. Eine genaue Kochzeit kann ich hier leider nicht angeben. Zwischendurch einfach mal die Alufolie öffnen und nachschauen, ob er fertig ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HeikoSaxo

Das Rezept ist einfach nur die Wucht. Habe es gestern zubereitet. War einfach nur mega lecker und sehr einfach zu kochen. Vielen Dank für das leckere Gericht.👍👍👍

18.11.2018 21:43
Antworten
61Zitronenfalter

Ganz vielen Dank, das werde ich bald ausprobieren

18.04.2018 18:52
Antworten
61Zitronenfalter

Das Rezept ist super, habe mich genau daran gehalten, weil ich Fisch noch nicht oft gemacht habe. Es war sehr lecker 😋. Hat jemand Erfahrung mit dem Bratschlauch, können die Forellen auch darin gagart werden? Vielen Dank

18.04.2018 10:58
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Zitronenfalter, ich habe Forellen schon öfter im Bratschlauch gemacht, da ich Alufolie möglichst vermeide, besonders im Zusammenhang mit Säure. Das klappt sehr gut. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

18.04.2018 13:08
Antworten
Fairy73

Hatten die Forelle am Karfreitag. Ich hab noch je ein Bund Petersilie und Dill gehackt. Ein Teil kam zur Füllung und der Rest drüber gestreut. Drum herum noch je Forelle 2-3 halbierte Cocktailtomaten. Für unsere 5 Forellen hab ich gesamt 0,5 l Wein benutzt. Der Sud war echt fein. Dazu gabs kleine Kartoffeln aus dem Backofen (gart ja dann zusammen) die ich 5-10 min vor Garende mit gehackter Petersilie gemischt habe. Es waren alle begeistert und hab es in mein Kochbuch übernommen. Tolles Rezept.

10.04.2018 13:57
Antworten
666096

Hallo! Vielen Dank für das köstliche und unkomplizierte Rezept! Werden wir jetzt öfters machen! Von mir gibts 4 Sterne. Lg, 666096

09.01.2010 11:13
Antworten
Mäusle301006

Heute habe ich dieses Rezept ausprobiert und mein Mann war begeistert. Der Fisch ist schön saftig und hat auch mir sehr gut geschmeckt, obwohl ich eigentlich gar nicht gerne Fisch esse. Viele Grüße Mäusle301006

26.11.2009 17:15
Antworten
Jasmin_Elmi

Ein super Forellen-Rezept! Wird auf jeden fall wiederholt. Der Fisch war schön saftig und nicht zu trocken. Weckt Kindheitserinnerungen bei mir. 5 Sterne!

16.10.2009 16:03
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wir haben das Rezept schon vor einigen Wochen ausprobiert und sind restlos begeistert! Morgen werden wir uns wieder an dieses Rezept halten und dann geniessen! Wir bereiten fast Alles genauso zu wie im Rezept, wir lassen ausschließlich den Knoblauch weg! Das ist wirklich ein ganz leckeres Rezept! 5 Sterne! Viele Grüße, Naschkatzemaldrei!!

21.02.2009 13:19
Antworten
JoMiJa

Hallo, wir haben heute die Forellen in Alufolie mit unseren Gästen zubereitet und verspeist. "Sehr lecker !" war die allgemeine Meinung. Einzig die Kräuterbutter haben wir gegen normale Butter und frische Petersilie getauscht. Wir haben einen recht kräftigen Wein gewählt, ca. 0,5 Liter verteilt auf 6 Forellen. Da würden wir das nächste mal einen etwas weniger kräftigen Wein nehmen und weniger. Insgesamt ein klasse Rezept, und vor allem mal was anderes als Forelle Blau oder Müllerin Art. Guten Appetit

23.09.2007 22:05
Antworten