Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Party
Schnell
einfach
fettarm
Vegan
Eintopf
Dünsten
gekocht
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Buntes Chili

vegan, in großen Mengen herstellbar und absolut simpel

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 27.04.2007



Zutaten

für
2 Paprikaschote(n), bunte
2 Chilischote(n) (bei Bedarf mehr oder weniger)
4 große Tomate(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 große Zwiebel(n)
1 Dose Bohnen, dicke
1 kl. Dose/n Mais
1 kl. Dose/n Kichererbsen, ich mags nich!)
Kreuzkümmel, gemahlener
Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
Öl zum Andünsten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Wichtigste beim Kochen is doch authentische Musik, also empfehle ich zum Kochen was "Tanzbares" wie südamerikanischen Ska (z.B.Desorden Publico oder Ska-P) und zum Essen etwas Ruhigeres wie südamerikanische Gitarrenmusik bzw. Folklore oder auch Reggae. So, nun zum Hauptgeschehen!

Erstmal die Chilischoten waschen, aufschlitzen und die Kerne rausschaben, weil die das Ganze unnötig scharf machen (Vorsicht - danach unbedingt ordentlich Hände waschen und nichts davon in die Augen oder an andere Schleimhäute bringen). Jetzt die Schoten in Streifen schneiden und fein zerkleinern. Danach das Gleiche mit den Paprikaschoten veranstalten, dabei dürfen die Stücke aber ruhig größer sein. Knoblauch und Zwiebeln schälen und klein schneiden, den Knoblauch mit etwas Salz bestreuen (fragt bloß nicht wieso, ich hab keine Ahnung, des macht man halt!).

Jetzt solltet ihr langsam einen Topf oder eine große Pfanne mit hohem Rand rauskramen und etwas Öl hinein geben, um die Paprikastücke und Chilistücke bei mittlerer bis hoher Hitze anzudünsten. Gleich danach Knoblauch und Zwiebeln dazugeben. Während das vor sich hinbrutzelt, nehmt ihr euch die Tomaten zur Brust oder vielmehr unters Messer. Einfach waschen, das Grüne herausmachen und grob würfeln. Umrühren nicht vergessen! Wenn die Zwiebeln schön glasig sind (nach ungefähr 5-8 Minuten), gibt man die Tomaten dazu und lässt alles aufkochen. Danach könnt ihr den ganzen Rest hinein geben - also Bohnen, Mais und Kichererbsen (vorher abgießen und die Dose entfernen) und die Gewürze.

Jetzt kommt es drauf an, wie viel Zeit ihr habt und wie knackig ihr das Gemüse wollt. Wenn es schnell gehen soll und ihr das Gemüse noch frisch und knackig wollt, reicht es, wenn ihr das Ganze etwa 5-15 Min. kochen lasst. Mir persönlich schmeckt es erst nach ungefähr einer Stunde köcheln am besten. Außerdem schmeckt das Chili nach einem oder sogar zwei Tagen noch mindestens genauso gut.

Dazu gibt es Weißbrot oder Tortillas.

Nette Variation: Vergesst Teller! Einen Laib Weißbrot (kein Baguette) oder Semmeln halbieren, aushöhlen und das Chili reinfüllen. Macht sich besonders auf Gartenparties am Lagerfeuer super.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

franzischade

Sehr lecker. Bei uns gab’s Reis dazu und das Chili ohne Chili kinderbedingt. Der Mann brauchte natürlich noch Käse extra. Aber der Rest befand die vegane Variante als super.

11.04.2020 20:21
Antworten
Blauhilde

Super nett geschriebenes Rezept! Ich koche mein veganes Chili ähnlich, nur nehme ich statt dicken Bohnen Kidneybohnen und statt Kicherebsen grüne Erbsen, dann wird es noch bunter. Wenn im Winter die Tomaten nicht schmecken verwende ich stattdessen 1 Dose stückige Tomaten. Auf den Teller obenauf noch einen Löffel vegane Creme fraiche -> oberlecker!

23.01.2018 14:14
Antworten
gugu53

Sehr tolles Rezept. kam bei den Vegetariern und Veganer super gut an. habe dazu Reis gemacht. LG gugu

05.05.2016 11:02
Antworten
Teelady

Ein sehr leckeres Rezept. Allerdings ist das Rezept so für vier Personen (ich habe sogar die Bohnen weggelassen). Ich habe ein bisschen Wasser, Tomatenmark und Ajvar dazu gegeben. Wird es wieder mal geben. LG Tee

19.04.2011 20:10
Antworten
carmelita77

Hej, erstmal DANKESCHÖN für das Rezept. Mit ein paar kleinen Abwandlungen nach unserem Gusto hat das Chilli meinen Männern 1 A gemundet. Dafür 4 **** und es wird sicher mal wieder auf den Tisch kommen :-) LG von der carmelita

22.03.2011 22:51
Antworten
KornyKocht

Super essen!!! Ich lerne momentan das Kochen und liebe scharfes Essen! Auch wenn meine mutter hustend aus der Küche gerannt ist, so hat es mir doch gemundet!

10.07.2009 17:20
Antworten
paulche03

Super , super lecker!!! Von mir gibts fünf Sterne! Ich hab Dein Chili gestern zu einer Party gekocht und es hat jedem gut geschmeckt. Keiner hat das Fleisch vermisst. Ich hab die Kichererbsen weggelassen und anstatt dicke Bohnen Kidneybohnen genommen. Ich kann es jedem nur empfehlen und es schmeckt tatsächlich ein oder zwei Tage später noch besser. Vielen Dank für das tolle Rezept!! LG Tina

15.03.2009 13:28
Antworten
kleineküchenhexe

hallo, hab gerade gekocht und muss sagen, sehr gut. hatte leider keine maisdosen daheim :( , ging aber auch ohne, das nächste mal muß ich dann richtig lesen vor dem einkaufen :). haben dazu schwarzbrot gegessen, da ich etwas zu viel chili erwischt hab, trotzdem waren alle begeistert. wird es öfters geben. danke für das tolle rezept.

17.06.2008 21:35
Antworten
kleineküchenhexe

hab grad noch ein bild dazu eingestellt

17.06.2008 21:53
Antworten
gugu53

Hallo MuffPotter, habe heute das Rezept ausprobiert und vier "große" Jungs haben gesagt schmeckt super toll. Hatte allerdings dabei Risotto (sieht man auch auf dem Bild), fand ich nicht so passend, Basmati-Reis wäre besser gewesen; mache ich dann nächstes Mal, gibt es bestimmt nämlich jetzt öfter.

15.06.2008 16:26
Antworten