Backen
Gluten
Halloween
Herbst
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Halloween - Kürbiskuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 28 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 26.04.2007 6019 kcal



Zutaten

für
500 g Kürbisfleisch (Hokkaido), geraspeltes
270 g Haselnüsse, gemahlene
200 g Butter, weiche
100 g Ahornsirup (ersatzweise Honig)
150 g Zucker
100 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
4 Ei(er), getrennt
200 g Kuvertüre (Vollmilch)
70 g Puderzucker
3 TL Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
6019
Eiweiß
110,35 g
Fett
384,75 g
Kohlenhydr.
528,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Backofen vorheizen auf 175 Grad. Butter, Zucker, Ahornsirup und Eigelbe verrühren. Das geraspelte Kürbisfleisch unterrühren, dann die Nüsse, den Zimt, das Mehl und das Backpulver. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben. Eine Springform (26er) fetten und den Teig einfüllen. Den Kuchen ca. 80 Minuten backen.

Wenn er abgekühlt ist, die Kuvertüre schmelzen und auf den Kuchen geben. Die Schokolade etwas fest werden lassen.

Nun Puderzucker und Zitronensaft zu einer dicklichen Glasur verrühren und in einen Gefrierbeutel füllen. Eine winzige Ecke des Beutels abschneiden (wie ein Spritzbeutel, aber da sind mir die Öffnungen zu groß) und ein Spinnennetz aufspritzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kristin-Beyer

*sehr, sehr lecker* ma n schmeckt den Kürbis aber immer noch süß genug das die Kids ihn ihn lecker fanden 😉😍

13.11.2019 09:19
Antworten
Jessylajoyeuse

Hallo, ich überlege diesen Kuchen zu Halloween zu backen und möchte ihn einfärben. Wird der Teig dazu hell genug? Kann man dafür ggf. einen Butternutkürbis verwenden und die Eier hell aufschlagen (ggf. Sogar das Eiweiß schlagen und unterheben)? Vielen Dank! :)

09.09.2019 00:17
Antworten
Piwitiggi

Das Mehl kann teilweise durch Kokosflocken ersetzt werden. Ich habe die Nüsse durch gehackte Mandeln ersetzt. Das war eine super Kombi. Endlich mal ein Kürbiskuchen der auch nach Kürbis schmeckt und in dem viel Kürbis drin ist. LG Andrea

12.11.2018 07:29
Antworten
modamo75

Sehr gut. Statt Haselnüssen habe ich 50gr mehr Mehl verwendet und die Schokoglasur durch Zuckerguss (orange gefärbt) ersetzt. Ist dadurch allerdings sehr süß geworden.

01.11.2018 22:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe den Kuchen gestern zu Halloween gebacken, er kam sehr gut an. Ich habe einen Hokaidokürbis genommen und noch zusätzlich etwas Muskatnuss und Ingwerpulver dazu getan. Der Kuchen ist sehr saftig und lässt sich auch super einen Tag vorher backen. Das Kürbisfleisch habe ich mit der Küchenmaschine geraspelt, das ging ratzfatz und wenn man einen Hokaidokürbis nimmt, muss man den auch nicht schälen. An die Backzeit von 80 Minuten sollte man sich unbedingt halten, sonst ist der Kuchen noch zu feucht und wird tätschig. Liebe Grüsse aus Bern, Chrigu

01.11.2017 09:33
Antworten
Melanie94

Hallöchen! Hab den Kuchen gestern gebacken und er hat soooo gut gerochen, dass ich ihn am liebsten gleich aufgefressen hätte! Hab vom Teig schon mal was probiert gehabt und der hat auch super lecker gschmeckt ;). Vorhin hab ich ihn mit Kuvertüre überszogen und ein Spinnennetz draufgemalt, wie auf dem Bild. Heute wird er zur Halloweenfeier verputzt, mal sehn, was die Gäste sagen. Ich werde Bericht erstatten! LG Melanie

31.10.2009 11:34
Antworten
paules

Vielen Dank für das leckere Rezept! Hab' s ausprobiert (ohne Halloweendeko, dafür einfach mit Puderzucker) und das Ergebnis heute meinen Gästen vorgesetzt und es wurde einstimmig für sehr, sehr gut befunden. Natürlich sehr saftig und durch den Kürbis bestimmt auch gesund. Habe gleiche Erfahrung gemacht wie Michi, habe den Kuchen 15 - 20 Minuten länger im Ofen gelassen. Aber ist natürlich bei jedem verschieden und gottseidank gibt's ja die Stäbchenprobe! LG Paule

08.02.2009 19:03
Antworten
mailin_p

Hallo Ashinamee, entschuldige bitte die verspätete Antwort, aber ich war verreist. Ja, den Kuchen habe ich bis jetzt immer bei Umluft gebacken. Und er wird wirklich sehr saftig! lg Mailin

03.11.2008 20:28
Antworten
ashinamee

Gelten die Grade fürs Heißluftrohr? Kommt mir ziemlich lang vor, die Backzeit, wird er da nicht trocken? LG Ashinamee

30.10.2008 10:03
Antworten
Insepia

Super Rezept, schmeckt sehr sehr lecker. ich musste ihn allerdings ne ganze Ecke länger backen, da er noch etwas teigig innen war. Da war mein Kürbis wohl zu wässrig, das kann schon sein. Grüßle und danke für das tolle Rezept Michi

07.11.2007 12:15
Antworten