Europa
Frankreich
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Beinscheiben vom Rind à la Provence

Durchschnittliche Bewertung: 4.3
bei 28 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.04.2007



Zutaten

für
2 Scheibe/n Rindfleisch (große Beinscheiben)
5 große Zwiebel(n)
1 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte
1 Flasche Rotwein, trocken
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Kräuter der Provence

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 20 Min.
Die Beinscheiben salzen und pfeffern und anschließend in einem Bräter scharf in Olivenöl anbraten. Dann ordentlich Kräuter der Provence darüber streuen. Die Zwiebeln geschält und geviertelt dazu geben und anschließend noch die Dose Tomaten und die Flasche Wein darüber gießen.

Das Ganze bei 225°C ca. 2 Stunden im Ofen zugedeckt schmoren lassen. Wenn sich das Fleisch vom Knochen löst, ist es gar.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Esumi

Da kann man nichts falsch machen. Mein Gott war das lecker!! Wir hatten Klösse dazu... mmmmh

14.01.2019 20:08
Antworten
Inamona72

Hallo das Rezept ist super, sehr pragmatisch ohne viel Schnick Schnack! Ich habe auch weniger Zwiebeln und weniger Wein genommen, außerdem habe ich (anstatt Kartoffeln oder Klößen als Beilage) hokkaido Kürbis klein geschnitten direkt in den Bräter mit rein. Hat super gepasst und geschmeckt!

29.09.2018 15:24
Antworten
Anaid55

Hallo Chris, sehr leckeres Essen, mit wenig Zutaten und nicht so viel gedöns. Die Temperatur war für unseren Backofen zu hoch, habe es gerade noch Retten können. LG Diana

12.08.2018 18:25
Antworten
Amarulageil

Ein super leckeres Essen! wenige Zutaten - einfach - lecker. 👍 Ich habe es allerdings nicht im Backofen gemacht sondern 1,5 Stunden auf dem Herd köcheln lassen. Mein Mann war begeistert! Wird es definitiv öfter geben. Leider hat es nicht mehr für ein Photo gereicht.

29.01.2018 12:41
Antworten
Chefkoch752003

Hallo liebe comunity, Danke für das Rezept. Ich habe etwas sahne und frische Kräuter hinzugefügt. Suuuuupi 😀😀😀😀

21.01.2017 16:21
Antworten
iobrecht

Hallo, das Rezept würde mich auch interessieren aber ist eine ganze Flasche Wein nicht etwas viel? Überdeckt der Wein nicht das ganze Aroma des Gerichts? Ich hab ein bisschen Angst, dass man nur noch den Wein schmeckt und sonst nichts mehr. Gruß Inge

27.02.2009 19:19
Antworten
Gelöschter Nutzer

War ein leckeres Essen; habe aber auf den Backofen verzichtet und es in meinem Bräter auf dem Hed gemacht - klappte gut... lg kladiku

10.02.2009 23:02
Antworten
ChrisBe1

Danke übrigens für die super Bilder! Gruß Christiane

09.07.2011 20:05
Antworten
cori777

hallo, werde es am freitag vorbereiten für samstag,werde mal statt kr. der pr. eine ital. mischung zusammenrühren(wir mögen kr. der pr. nicht so),ist halt alles geschmacksache. vielen dank noch mal für das tolle rezept,göga wird sich freuen. lg cori777

10.10.2007 17:23
Antworten
schälrippchen

Hallo Chris, herzlichen Dank für die Einstellung dieses wirklich super leckeren Rezeptes! Das Fleisch war super weich (man brauchte fast Kein Messer ). Geschmacklich supertoll! Allerdings brauchte ich zur Zubereitung nur insgesamt 90 min. bei 200°C. Dem ganzen zugesetzt habe ich noch Paprika in Streifen. Heute zum Reste aufwerten kam noch ein Guß Sahne dazu. Und wir fanden aufgewärmt schmeckts noch besser. Was für ein Wunder?! Die ganzen Gewürze hatten noch mal Zeit zum durchziehen. Vielen Dank nochmal. LG Schälrippchen

08.05.2007 16:15
Antworten