Kalbsnieren in Sherry


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Riñones de Ternera al Jerez

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 09.08.2002



Zutaten

für
500 g Niere(n) (Kalbsnieren), küchenfertig
3 Zwiebel(n), klein
6 EL Öl (Olivenöl)
Salz
Pfeffer aus der Mühle
50 ml Sherry, trocken
1 Zehe/n Knoblauch
1 Lorbeerblätter
1 TL Mehl
50 ml Fleischbrühe
2 EL Petersilie, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Kalbsnieren unter fließendem Wasser waschen und gut abtrocknen. Längs halbieren und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Knoblauch abziehen und pressen.

2 EL Olivenöl in einer Pfanne stark erhitzen und die Nieren 1 Minute rundherum anbraten. Salzen und pfeffern, herausnehmen. Dann den Sherry in die Pfanne gießen. Aufkochen und die Nieren wieder hinzugeben, beiseite stellen.

In einer zweiten Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen, darin den gepressten Knoblauch, Zwiebelwürfel und Lorbeerblatt glasig andünsten. Mehl darüber stäuben, umrühren und die Brühe angießen. Unter Rühren kochen, bis die Sauce eindickt. Petersilie zufügen und 3 Minuten köcheln lassen.

Die Nieren mit dem Sherrysud dazugeben, aufkochen, und bei kleiner Hitze noch 2 - 3 Minuten ziehen lassen und nochmals abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hpende

Kalbsnieren mal anders, nicht mit Senfsauce, aber sehr lecker. Das wird es jetzt öfter geben. Vielen Dank für das schöne Rezept!

28.03.2013 20:14
Antworten
grubilein

Hallo Lisbeth, wir haben die Nierchen vom Wild gekocht und fanden sie sehr gut. Bei uns gab es Püree dazu und bestimmt nicht das letzte mal. Danke für das Rezept. LG grubilein

16.05.2010 17:45
Antworten
Dietermul

Hallöchen, super Rezept, kenne es auch mit Citre. Vielen Dank und Gruß aus Freiburg

31.03.2010 19:49
Antworten
feilchen20

Hallo Liesbeth! Vieln Dank für das Rezept. Ich habe es mit Lammnierchen gemacht,es war sehr lecker. Ich kann es nur empfehlen. LG Renate

06.03.2008 16:37
Antworten
Molly43

Hi Liesbeth, das hört sich ja echt lecker an. Ist mal eine andere Variante. Wir lieben Nierchen, obwohl man die ja nicht so sehr oft essen sollte. Kannte bis jetzt nur die Sauren Nieren, aber ich muß sagen, die Sherry-Variante schmeckt uns noch besser. Vielen Dank für das leckere Rezept. LG Hilde

14.05.2004 22:38
Antworten