Pußtatopf


Rezept speichern  Speichern

Ungarischer Eintopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 09.08.2002 556 kcal



Zutaten

für
250 g Paprikaschote(n), grün
500 g Fleischtomate(n)
1 Bund Suppengrün
250 g Rindfleisch (Hochrippe)
1 Msp. Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
2 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
100 g Öl (Olivenöl)
1.000 ml Wasser, heiß
1 EL Gemüsebrühe, gekörnt
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Kümmel
½ TL Thymian, getrocknet
100 g Nudeln (Vollkornnudeln)
2 Msp. Paprikapulver (Rosenpaprikapulver)
1 EL Petersilie, frisch, klein geschnitten
1 EL Schnittlauch, frisch, klein geschnitten
100 g Schafskäse (Pecorino)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
556
Eiweiß
23,58 g
Fett
37,80 g
Kohlenhydr.
30,42 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Paprikaschote in dünne Streifen schneiden. Die Tomaten häuten und das Fruchtfleisch würfeln. Das Suppengrün klein schneiden. Das Fleisch würfeln und mit dem Pfeffer bestreuen. Die Zwiebeln und den Knoblauch fein würfeln und in dem Olivenöl anbraten, dann mit einem Schaumlöffel herausnehmen.

Das Fleisch in dem Öl in 2 Portionen knusprig braun anbraten. Die Zwiebel- und die Knoblauchwürfel und das vorbereitete Gemüse hinzufügen. Alles kurz mit anbraten. Das Wasser, die Brühe, das Paprikapulver, den Kümmel und den zerriebenen Thymian dazugeben. Alles zugedeckt 10 Minuten köcheln lassen. Die Nudeln in die Suppe geben und im geöffneten Topf in ca. 8 Minuten garen. Den Rosenpaprika, die Petersilie und den Schnittlauch untermischen. Die Suppe nicht mehr kochen lassen. Den Käse fein reiben und erst bei Tisch über die Suppe streuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kathi_86_

Es war sehr lecker. Ich habe es nur etwas länger vor sich hinköcheln lassen.

24.10.2021 13:17
Antworten
kleines.b

Einfach und schnell zubereitet. Geschmacklich spitze. Vielen Dank für das leckere Rezept. Lg Kleines

16.06.2010 19:16
Antworten
Fitiavagna

Vielen Dank für das tolle Rezept! Es war ausgesprochen lecker! Hab allerdings etwas abgewandelt: Ich ließ die Brühe ganz weg und köchelte das Fleisch bei geschlossenem Deckel ca. 2 Stunden. Die Tomaten gaben genügend Flüssigkeit ab. Nur ab und an fügte ich etwas Wasser hinzu, wenn die Soße zu dickflüssig wurde. 10 Minuten von Ende der Garzeit gab ich noch die Paprika hinein. Die Nudeln kochte ich in einem extra Topf und rührte sie zum Schluss unter das Fleisch.

21.12.2009 20:49
Antworten
lelailena

Sehr leckerer Eintopf! Hab das Rindfleisch durch Sojaknacker und Kartoffeln ersetzt und noch ein bisschen nachgewürzt, ansonsten alles nach Rezept. Danke!

14.01.2009 15:06
Antworten
7morgen

Köstlich - meinten auch alle "Mitesser"!!! Nur die angegebene Kochzeit hat für meine Hohe Rippe nicht gereicht. War noch etwas bißfest, aber genießbar. Würde sie beim nächsten Mal (und das gibt es ganz sicher!) etwas länger schmoren lassen, bevor ich das Gemüse hinzufüge. LG Tamara

05.05.2005 00:30
Antworten
pro-vit

Toller Vorschlag. Danke. Werde allerdings die Paprikaschoten gegen Lauch tauschen. Da sie in keiner Form von manchen Menschen vertragen werden. Und Gabelnüdelchen nehmen. Keine aus Vollkorn. Grüßle Dieter

02.05.2005 10:45
Antworten
kochgehilfe

ein gutes unkompliziertes rezept. ich habe es erstmals im privaten bereich gekocht, und dabei die nudeln gegen kartoffeln ausgetauscht. hat allen hervorragend gemundet. nun ist es fester bestandteil in meinem kleinen restaurant, und ist als suppe des tages einmal pro woche im programm. danke fuer diese schoene variante eines suppentopfes liebe gruesse der kochgehilfe

30.04.2005 10:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke für das leckere Rezept. Es schmeckt sehr sehr gut. Gibt es bestimmt noch öfters bei uns. LG Helga

27.04.2005 12:52
Antworten
Sylvi

War zwar etwas aufwendig,aber die Mühe hat sich gelohnt.Ich hatte dazu selbstgemachtes Knoblauchbaguette gereicht. LG Sylvi

10.05.2004 18:10
Antworten
Bärin

Echt lecker. Ich habe statt Schafskäse allerdings geraspelten Emmentaler genommen. Und ohne Kümmel schmeckt er auch ;)

30.04.2004 15:09
Antworten