Frucht
Hauptspeise
Innereien
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gebratene Geflügelleber in Portwein

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 09.08.2002



Zutaten

für
500 g Geflügelleber
2 Zwiebel(n)
200 ml Portwein
200 ml Sahne
1 TL Pfefferkörner, grüne
½ Bund Petersilie
Pfeffer, schwarzer, grob gemahlen
Salz
2 Birne(n), eingemacht
Preiselbeeren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Geflügelleber von Sehnen und Adern befreien. In gut cm-große Stücke schneiden. Die Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Die Birnen halbieren und in Fächer schneiden. Die Petersilie waschen, die Blätter abzupfen und fein hacken.

Die Zwiebeln in einer großen Pfanne mit Butter anbraten, die Geflügelleber zugeben und gut anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen. Mit dem Portwein ablöschen und auf mindestens die Hälfte einkochen lassen.

Den grünen Pfeffer und die Sahne zugeben. Wieder etwas einkochen lassen, bis eine sämige Sauce entstanden ist. Noch mal abschmecken und die Petersilie darüber streuen. Auf einem warmen Teller anrichten. Als Garnitur den Birnenfächer und einen Teelöffel Preiselbeeren an den Tellerrand legen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Monika

Bitte überarbeitet doch die Mengenangabe beim Portwein. 0,2 ml Port, das sind 0,0002 l ! Zum Vergleich: 1 TL sind 5 ml.

07.05.2019 11:49
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Monika, vielen Dank für den Hinweis. Ich habe die Portweinmenge korrigiert. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

07.05.2019 14:40
Antworten
Monika

Es hat uns ausgezeichnet geschmeckt! Da wir die Leber nicht so gerne trocken gebraten mögen, habe ich sie vorher in der Pfanne gebraten, dann zur Seite gestellt. In dem Bratfett die Zwiebeln angeschmort und die Sauce zubereitet, zum Schluß die Leber wieder dazugegeben, damit sie sich erwärmt. Perfekt! Dazu gab es Kartoffelpüree. Bild ist unterwegs. LG Monika

15.01.2019 07:44
Antworten
ernan

Das ist in der Zwischenzeit unser Standard-Geflügelleberrezept geworden. Wir lassen nur das Obst weg. Ansonsten ist alles stimmig. LG ernan

14.08.2016 22:59
Antworten
Eressea

Wow, das war eines der leckersten Lebergerichte, das ich je gegessen habe! Habe nur den Pfeffer weggelassen, den ich nicht mag und wir haben bis auf den letzten Tropfen leer gegessen. LG Eressea

24.05.2012 19:28
Antworten
claudio07

Ich bin ja so gar kein Leber-Fan, aber mein Freund wünschte sich Leber bei seinem Geburtstags-Menü. Hat aber echt gut geschmeckt. Danke für das Rezept. claudia

13.08.2008 11:06
Antworten
carodelphin

Einfach, schnell und superlecker! Danke für das tolle Rezept. Lg carodelphin

12.01.2008 15:56
Antworten
Pizzatante

Hallo , auf der Suche zur Verwertung meines Portweins bin ich auf dieses Rezept gestossen . Ich habe mich nicht ganz an dein Rezept gehalten . Mit der Leber habe ich eine handvoll blättriger frischer Champignons angebraten und die Hälfte der Sahne habe ich durch Hühnerbrühe ersetzt . Ein sehr feines , schnelles Essen :-)) LG Manuela

16.10.2006 18:54
Antworten
Bruder-Tom

Herrlich!!! Ich bin eigentlich kein Fan von Innereien, aber dieses Gericht ist so richtig lecker!

18.03.2006 18:54
Antworten
Rosi.R.

Hmmmmmmmmmm, das war mal ein leckeres Essen. Vielen Dank für das Rezept. War schnell, einfach zu machen und doch soooooooo lecker. LG Rosi

20.12.2002 17:23
Antworten