Schrats Schmortomaten


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (150 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 22.04.2007 211 kcal



Zutaten

für
8 Tomate(n), Cocktail-Rispentomaten
4 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehe(n)
2 Zweig/e Thymian
2 Zweig/e Rosmarin
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
211
Eiweiß
4,55 g
Fett
15,01 g
Kohlenhydr.
13,05 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Gewaschene und abgetrocknete Tomaten am Strauch in eine Stielkasserolle oder anderen Topf geben und das Olivenöl darüber träufeln. Knoblauch und Kräuterzweige daneben legen. Die Tomaten werden bei geschlossenem Topf und geringer Hitze geschmort, bis sie aufplatzen. Das dauert etwa 15-20 Minuten. Tomaten mit den Rispen auf dem Teller servieren.

Durch den austretenden Tomatensaft in Verbindung mit dem Olivenöl, bekommt man automatisch eine sehr aromatische, schlanke Sauce mit einem mediterranen Kick. Kräuter und Knoblauch daraus entfernen, Sauce mit einem Schneebesen aufschlagen, evtl. noch etwas kaltes Olivenöl dazu geben, salzen und pfeffern, fertig.

Sie passt gut zu Kurzgebratenem, Gegrilltem und Fisch.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gäbelchen1967

Hallo, ich hatte noch verschiedene Tomaten aus dem Garten, die dringend weg mussten. Mit dem Öl, den angedrückten Kräutern und Knobi in den Topf für 15 Minuten. Mit dem Sud habe ich meinen Couscous ziehen lassen. Dann die Tomaten und noch restliches Tzatziki dazu. Einfach schnell und sehr Köstlich 😋 danke fürs Rezept teilen. Foto ist unterwegs.

01.09.2020 14:38
Antworten
TL123

Hallo. Lassen sich die Tomaten auch im Ofen zubereiten?

05.08.2020 16:37
Antworten
fiffi6670

Die Tomaten wurden heute zusammen mit Kabeljaurücken und „Leckerer Reis“ gemacht. Fein, genial und einfach !!! Vielen Dank für das super Rezept 😍👍👍

03.04.2020 19:27
Antworten
garten-gerd

Hallo, Schrat ! Deine Schmortomaten haben mir sehr gut zu meinem heutigen Skreiloin gemundet. Eine tolle, dazu noch einfach zuzubereitende Beilage bestimmt auch zu diversen Fleischgerichten. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

14.02.2020 20:50
Antworten
toschu64

Hallo schrat, seit ein paar Jahren sind Deine Schmortomaten nicht mehr aus meiner Küche wegzudenken. Hatte bisher nur vergessen zu bewerten. Danke fürs 5* Rezept. LG Toschu

05.11.2019 20:36
Antworten
eorann

Hallo, die Tomaten sollten Begleiter eines sommerlichen Abendessens mit Lamm werden, stattdessen waren sie der Hauptdarsteller am Teller! So einfach und so unglaublich gut. Dazu einmal auch fürs Auge was ganz anderes, alles in allem eine Gemüse-Alternative, die es in diesem Sommer noch sehr oft geben wird. Der Saft ist eine Köstlichkeit für sich, und gerade deswegen z.B. zu Kurzgebratenem für mich eine perfekte Beilage. Danke! lg, e.

22.06.2008 18:19
Antworten
eorann

p.s. Inzwischen gab es diese Tomaten öfter bei mir, und durch Zufall wurde draufgekommen, dass die Knoblauchzehen, so man sie nicht ohnehin mitservieren will, herrlich auf gerösteten Brot gestrichen schmecken. Das nur als Randbemerkung. :) lg, e.

07.07.2008 12:35
Antworten
schrat

Hallo eorann, das mache ich auch öfter mal, wenn sie nicht direkt auf dem Teller mit dem Gericht serviert werden. Es ist wirklich eine sehr einfache und schnell gemachte Leckerei. LG Schrat

07.07.2008 12:53
Antworten
Sinja78

Ein herrliches Rezept! Eine klasse Idee! Habe die geschmorten Rispentomaten auf ein Spaghetti-Bett gegeben, es hat mir fantastisch gemundet, so hoch aromatisch habe ich selten Tomaten essen können. Diese Tomaten werde ich ganz, ganz sicher wieder machen. Vielen Dank auch für dieses Rezept :)

01.06.2008 21:13
Antworten
ninschgön

Hallo, jetzt habe ich diese interessant aussehenden Tomaten schon auf so vielen Bildern gesehen. Freue mich richtig auf dieses Rezept gestoßen zu sein. Lieben Gruß, Ninschgön

18.01.2008 19:28
Antworten