Tom Kha Gai


Rezept speichern  Speichern

thailändische Suppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 21.04.2007



Zutaten

für
1 Dose Kokosmilch
3 Stängel Zitronengras
5 cm Galgant
5 Limone(n) - Blätter
1 Tasse Wasser
300 g Hühnerfleisch
Fischsauce
3 Limone(n), davon den Saft
2 Chilischote(n), thailändische
1 TL Chilipaste, schwarze (Nam phrik pao)
viel Koriandergrün, gehacktes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
3 Stängel Zitronengras in Streifen schneiden, 5 cm Galgant in Scheiben schneiden und 5 Limonenblätter einreißen. Zusammen mit der Dose Kokosmilch in einen Topf geben und alles zum Kochen bringen. Ca. 10-15 Minuten köcheln lassen. Nun das Wasser bis zur gewünschten Sämigkeit dazugeben. Einen Teelöffel schwarze Chilipaste (Nam phrik pao) dazugeben. 300 g Hühnerfleisch in kleine Würfel schneiden und zur Suppe geben. Suppe so lange kochen, bis das Huhn gar ist (dauert nur wenige Minuten).
Den Topf vom Feuer nehmen und die Suppe nach Bedarf abschmecken - mit Fischsauce salzen und mit Limonensaft von ca. 3 Limonen säuern Die Suppe muss schön salzig sein und richtig sauer sein. Das ist wichtig! Die Suppe darf aber jetzt auch nicht mehr kochen, sonst flockt sie aus.

Kleine thailändische Chilischoten klein schneiden und dazugeben. Reichlich Koriander klein hacken. Auf die Suppe geben und servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pannepot

Saft von 3 Limonen ist meiner Ansicht nach Zuviel. In der Zutatenliste werden Blätter von Limonen angegeben. Es handelt sich natürlich um Kaffirlimonenblaetter. Ich vermisse bei diesem Rezept außerdem eine kräftige Hühnerbouillon. Trotz der Kokosmilch wird die Suppe doch sehr wässrig.

10.06.2019 11:44
Antworten
Asianfan

Wundert mich, dass die Idee nicht gut ankommt! lol

07.04.2018 17:40
Antworten
Asianfan

Und noch ein Tip! ....Auf dem Zitronengras mag kaum einer gerne herumkauen! Darum klopfe ich die Stangen gut und gebe diese als knoten gedreht in die Suppe! Dann geben diese den Geschmack ab und mann kann diese dann später leicht entfernen!

19.03.2017 15:54
Antworten
Asianfan

Schwarze Chili-Paste?? Lenne ich gar nicht! Bin schon so oft in Thailand, aber ....hmmmm Kenne das nur mit roter Currypaste oder die fertige Paste, die man kaufen kann, speziell für Tom Kha! Aber dann erübrigt sich bei letzterem fast so manche Zutat!

19.03.2017 15:48
Antworten
InRaven

Ich habe diese Suppe schon mit verschiedenen Zutaten probiert. Beispielsweise als Ersatz rote statt schwarze Currypaste, Fisch oder Garnelen statt Huhn oder Galgantpulver. Es bleibt lecker.

20.04.2015 13:02
Antworten
InRaven

habe es mit huhn und auch schon mit garnelen vesucht. beides super lecker!

15.02.2015 21:01
Antworten
wonderful-dessous

Mega lecker! Schnell und einfach zubereitet, wenn man eh oft thailändisch kocht und einen gewissen Vorrat an Zutaten hat. Alles verderbliche friere ich ein und hab es so immer griffbereit. Habe dieses Rezept schon super oft gekocht und die ganze Familie ist begeistert. Wandel es auch oft in eine Tom Kha Gung Suppe um (nehme dann nicht Huhn, sondern Garnelen). Habe letztes Mal endlich an ein Foto gedacht und es wird hoffentlich bald frei geschaltet.

14.01.2014 22:33
Antworten