Deutschland
Europa
Festlich
Hauptspeise
Herbst
Italien
Pilze
Rind
Schmoren
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rinderschmorbraten mit Steinpilzen

Braten mit italienischem Einschlag

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 21.04.2007



Zutaten

für
1 kg Rinderbraten, (Schmorbraten)
2 Karotte(n)
1 Wurzel/n Petersilie
etwas Knollensellerie (kleiner Keil davon)
1 Zwiebel(n)
10 Tomate(n), getrocknete
1 EL Tomatenmark
1 EL Senf, (Dijonsenf)
1 Zweig/e Rosmarin
300 ml Wein, rot, trocken
300 ml Rinderfond
2 Knoblauchzehe(n)
50 g Steinpilze, getrocknete
5 Tomate(n), getrocknete
1 Schalotte(n)
1 EL Kräuter, frische
Butter
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Paprikapulver
Butterschmalz
Butter, eiskalte oder Sahne
evtl. Chilischote(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Rinderschmorbraten mit Salz und Pfeffer würzen und in Butterschmalz rundum in einem Bräter scharf anbraten, dann zur Seite stellen.

Im Bräter die Karotten, Petersilienwurzel, Sellerieknolle und Zwiebel und getrocknete Tomaten (alles fein gewürfelt) anbraten, Tomatenmark und Senf zugeben und kurz mit anbraten. Mit Rotwein ablöschen und einkochen lassen.
Den Rinderfond, den Knoblauch (fein gewürfelt) und den Rosmarinzweig zugeben und aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Paprika würzen. Den Schmorbraten zurück in den Bräter setzen und bedeckt bei 180 Grad 2 1/2 - 3 Stunden schmoren lassen.
Von Zeit zu Zeit wenden und evtl. fehlende Flüssigkeit mit Rotwein oder Fond ergänzen.

Die Steinpilze und die restlichen getrockneten Tomaten mit kochendem Wasser begießen und mind. 1 Std. einweichen. Die Pilze und Tomaten aus der Flüssigkeit nehmen und fein hacken. Die Einweichflüssigkeit durch ein sehr feines Sieb oder einen Kaffeefilter gießen.
In etwas Olivenöl die fein gewürfelte Schalotte andünsten, die gehackten Pilze und Tomaten zugeben und mit der Einweichflüssigkeit aufgießen. Die Soße einreduzieren lassen und mit frischen Kräutern würzen (z.B. Petersilie, Kerbel, Thymian).

Den Braten nach Ende der Garzeit aus dem Bräter nehmen und in Alufolie warm stellen.
Gemüse und Bratflüssigkeit in ein Sieb geben und gut ausdrücken. Die gewonnene Soße zu den Steinpilzen geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Wunsch mit eiskalter Butter montieren oder einen Schuss Sahne zugeben.

Wer es gerne etwas schärfer mag, kann eine kleine Chilischote mitschmoren.
Dazu passen breite Nudeln (z.B. Papardelle) oder einfach ein gutes Weißbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KathiK76

Es war grandios!! Wir hatten grüne Bohnen und Kartoffeln dazu - perfekt und vielen Dank für das tolle Rezept!

13.10.2019 17:40
Antworten
HappBee

Guten Tag, welche Schmorzeit empfehlen Sie bei 2 kg? Schmortopf mit Deckel? Vielen Dank!

19.12.2017 23:11
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo HappBee, geschmort wird mit geschlossenem Deckel. 3 Stunden Schmorzeit dürften reichen. Sehr praktisch ist ein Fleischthermometer. Bei einer Kerntemperatur von 85 ist der Braten auf jeden Fall gar. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

20.12.2017 12:12
Antworten
Delfina36

Superlecker, das Fleisch ist so weich geworden, einfach ein Traum. Die Sauce habe ich nicht passiert, sondern nur die Rosmarinzweige rausgefischt, püriert und mit der Steinpilzsauce vermengt. Ein bisschen Wasser ist auch noch dazu gekommen, um die Sauce flüssiger zu machen. Geschmacklich echt ein Volltreffer. Danke für die Rezeptidee. LG Delfina

21.04.2017 17:47
Antworten
LisaM85

Ich habe diesen Braten gestern für meine Familie gemacht und wir alle waren begeistert. super zart und saftig und die Soße war ein Traum. Den wird es nun öfter geben. Dazu gab es Rosmarinkartoffeln. Daumen hoch

18.07.2016 15:01
Antworten
kuechengirl2007

Habe gestern dieses leckere Rezept nachgekocht. Leider bekam ich keine Steinpilze sondern nur Mischpilze. Beim öffnen des Glases musste ich leider feststellen, das die Pilze schimmelig an vielen Stellen war. Somit vielen die getr. Pilze leider raus. Als " Ersatz " gab es Chamignons. Dieses Gericht war trotzdem super lecker. Alle waren restlos begeistert. Wir werden es auf jeden Fall noch oft machen, dann aber mit getr. Steinpilzen :). Dazu gab es Rosmarinkartoffeln. Vielen Dank für dieses Rezept. Kuechengirl

25.10.2010 15:31
Antworten
Nela67

Servus, einfach wunderbar............das Fleisch war so zart, daß ich es kaum schneiden konnte, weil es von selbst zerfiel. Die Sauce ein Traum. Kurzum............einfach perfekt. Danke für dieses Rezept & weißblaue Grüße, Nela67

13.04.2010 08:56
Antworten
Monte03

Vielen Dank für dieses sehr leckere Rezept!!! Habe es heute nachgekocht und mit Bandnudeln serviert. Wird es bei uns sicher öfter geben! Gruß aus Vellmar

21.03.2010 19:35
Antworten
Italia

Liebe Impala, heute haben wir Deinen Rinderschmorbraten probiert und ich kann locker 4 Sterne vergeben. Er war unvergleichlich zart und vor allem die Sosse mit den Steinpilzen war göttlich. Dazu hatten wir die Krönung, einen Barolo von 1997! Was will man mehr?? Und das ganze bei Sonnenschein, Traumwetter, Schnee und blauem Himmel!! Danke für dieses Rezept. Ich habe drei Bilder hochgeladen und hoffe, daß es bald klappt mit dem Prüfen und Einstellen. Gruß Italia aus dem Piemonte

20.12.2008 18:34
Antworten
impala

Sonne, Schnee, 97er Barolo und das alles im Piemont... da fehlt wirklich nix mehr (höchstens George Clooney o.ä. als Nachbar). Danke für´s Lob und Gruß aus München.

21.12.2008 12:45
Antworten