Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Auflauf
Reis
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Frühling
Meeresfrüchte
Vollwert
Geheimrezept
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Reisauflauf mit Zucchini und Krabben

leicht fruchtig mit Curry und Apfel

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.04.2007



Zutaten

für
4 m.-große Zucchini
150 g Naturreis
50 g Reis, (Wildreis)
3 EL Butter
200 g Krabben, ( in Lake )
Pfeffer
Salz
etwas Zucker
1 Apfel
1 EL Curry
Kurkuma
250 ml Sahne
etwas Butter, für die Auflaufform

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Apfel schälen, entkernen und in feine Scheiben schneiden. Die Butter bei kleiner Flamme zerlassen, die Apfelscheiben darin kurz anbraten. Curry und Kurkuma zufügen und vorsichtig umrühren. Nun die Sahne dazu geben und die Flüssigkeit in etwa 3 Minuten zu einer Sauce eindicken lassen.

Den Reis bissfest kochen.

Die Zucchini der Länge nach halbieren und in die gefettete Auflaufform legen.
Den Reis gut abtropfen lassen. Die Krabben abgießen und evtl. kurz abspülen und gut abtropfen lassen. Krabben, Reis und die vorbereite Apfelsoße vorsichtig mischen und auf die Zucchini füllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C 45 Minuten backen.

Man kann den Vollreis auch gut durch Langkornreis ersetzen, ebenso den Wildreis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fabienne4884

wir lieben dieses Rezept und machen es seit dem ersten ausprobieren regelmäßig. die süße in Verbindung mit dem Curry und den Krabben ist wirklich Ultra lecker. das ist mit 5 Sterne wert!

15.02.2016 09:13
Antworten
Eicki

Hallo, ich habe lange überlegt, woran es gelegen hat hat, denn dieser Auflauf ist in unserer Familie ein beliebter Auflauf und auch bei meiner Schwester noch nie mißglückt, und bitte kein Ei, der sahnige Apfelcurrygeschmack ist einfach so wichtig. Gutes Gelingen Eicki Eicki

20.11.2008 16:53
Antworten
lsiegel

Hallo Eicki, Danke für die Hilfe, ich hatte z.B. nicht begriffen, dass der Reis als oberste Schicht auf den Auflauf gehört. Werde es dann also doch nochmal mit den rohen Zucchini probieren und auf zwei Schichten verteilen (oder Kleinere nehmen). Und dann werde ich einmal die Variante mit einem und mit zwei Äpfeln (festen) probieren. Ich bleibe auf jeden Fall dran :-) LG lsiegel

20.11.2008 14:58
Antworten
Eicki

Hallo Isigel, da ist ja wohl so einiges schief gelaufen, Zucchini - waren die Zucchini zu groß, und zu weich - könnte ich mir bei der Jahreszeit vorstellen- mittelgroß ist sicher ein relativer Begriff - 12 - 15cm würde ich schätzen ist gut. Ich würde die Zuccchini nicht anbraten, gerade durch das langsame Garen ist der Geschmack sehr gut. Der Apfel - bitte keinen mürben Apfel nehmen, der beim Garen völlig zerfällt. Natürlich kannst Du 2 Äpfel nehmen, aber bitte feste - Elstar oder dergleichen- Stücke vieleicht nicht zu dünn schneiden. Und auf keinen Fall die Sahnemischung zu lange oder zu heiß erhitzen, das Ganze soll nicht braten! Der Reis - es lag bei Dir entweder an der Sorte - oder zu lange gegart beim Vorkochen, der Reis kühlt bei mir meistens ab, während ich den restlichen Auflauf vorbereite. Die Schichtung bitte die Zucchini nach unten - oder Zucchini - Reis Zucchini- Reis wenn Deine Auflaufform zu klein ist um die Zucchinihälften nebeneinander zu legen. Wichtig ist als oberste Schicht Reis, dann hast Du eine ganz leckere Kruste - ohne Käse! LG Eicki

20.11.2008 14:10
Antworten
lsiegel

Hallo, Die Kombination Krabben, Zucchini, Apfel und Curry fand ich prima. Allerdings würde ich beim nächsten Mal das Rezept doch ziemlich abwandeln: Vier Zuccini sind zuviel, ich habe kaum die zwei Zucchini, die ich benutzt hatte, in meine Auflaufform (für drei Pers.) plazieren können. Außerdem finde ich den Geschmack nicht so umwerfend, wenn man das Gemüse einfach so in die Form legt. Werde nächstes Mal das Gemüse anbraten und mit unter die Sauce geben, den Reis dann als untere Schicht lassen. Der Geschmack des Apfels geht verloren, wenn man ihn so fein schneidet und dann auch noch so lange mitgart, werde dann entweder zwei Äpfel nehmen und diese in Stücke hacken und/oder die Garzeit verkürzen. Außerdem ist bei mir der Reis nach 45 Min backen zu weich gewesen, eigentlich muss ja nicht wirklich irgendetwas weich werden, also probiere ich es das nächste Mal mit 30 Min. Mir fehlte auch etwas der Auflaufcharakter an dem Ganzen. Hab überlegt, der Sauce zum Schluss ein bis zwei Eigelb unterzurühren und auf den ganzen Auflauf etwas milden geriebenen Käse (viell. Mozzarella) zu verteilen. Soweit meine Vorschläge, trotzdem danke für die Anregung! Liebe Grüße

12.11.2008 15:39
Antworten
quapperl

Schmeckt sehr apart, danke für die Anregung! Einzige Abwandlung, da wir nicht so gerne Naturreis mögen: habe stattdessen parboiled-Reis verwendet. Schmeckte trotzdem wunderbar und wird's bei der nächsten Grillfete als besondere Abwechslung geben. :-)

23.07.2008 18:03
Antworten