Kürtöskalacs, Ungarischer Baumkuchen


Rezept speichern  Speichern

Kürtöskalacs wird Kürtöschkalatsch ausgesprochen

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (30 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 20.04.2007 2982 kcal



Zutaten

für
100 ml Milch
1 Pck. Vanillezucker
30 g Hefe
500 g Mehl
Salz
2 Ei(er)
etwas Zitrone(n), Schale davon
2 EL Zucker, gemischt mit 2 EL gem. Haselnüssen
100 g Butter, geschmolzene
Kokosraspel oder Zimtzucker, gemahlene Nüsse, Sesam, Vanillezucker

Nährwerte pro Portion

kcal
2982
Eiweiß
79,52 g
Fett
108,18 g
Kohlenhydr.
414,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Aus den ersten sieben Zutaten einen Hefeteig machen, gehen lassen, bis das Volumen verdoppelt ist.

Den Teig ca. 1 cm dick ausrollen und in 2-3 cm breite Streifen schneiden.

Ursprünglich hat man diese um einen Holzstamm gewickelt und über Feuer gebacken, aber das ist nicht so ohne weiteres machbar. Neuerdings kann man zwei verschiedene Methoden anwenden:

Erste Variante:
Ein Nudelholz (mit Griffen) in Alufolie wickeln, mit Butter bestreichen und die Teigstreifen um diese wickeln so, das die Streifen sich etwas überlappen, und leicht zusammendrücken.
Die Kuchen mit Butter bestreichen, ins Nuss – Zucker - Mischung wälzen, 30 Min gehen lassen, dann im Backofen (Heizluft 170 Grad) 15 Minuten backen, dann nochmals mit Butter bepinseln und wieder 10 Minuten backen. Vom Nudelholz abgleiten lassen.(Man kann den Kuchen auch nach dem Backen durch z. B. Zimtzucker oder Kokosraspel usw. rollen)

Zweite Variante:
Zwei Rehrückenformen nehmen und die Außenseite mit Butter bestreichen. Die Teigstreifen um die zusammengelegte Backform wickeln (die Rehrücken sollen zusammen ein Rohr bilden) wie vorher geschrieben. Dann die zwei Formen mit einer Messer trennen – so hat man zwei halbrunde Kuchen auf den Formen. Mit Butter bestreichen, mit Zucker - Nuss - Mischung bestreuen.
Im Backofen (Umluft 165 Grad) ca. 25 Minuten backen – nach 15 Minuten Backzeit nochmals buttern und bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nadine_nemeth

Eine Portion heißt ein Striezel?

10.10.2020 12:52
Antworten
cindywin

Hallo ihr lieben, Habe mal eine Frage, hat schon mal jemand den fertig gebackenen striezel aufbewahrt? Und vielleicht später noch mal aufgebacken? Viele liebe Grüße

21.04.2020 13:18
Antworten
Peterssilli

Boah war das lecker!!! :-D und wie das duftet! Ich hab sie zum ersten mal vor ein paar Wochen in der Tschechei gegessen und dein Rezept kommt dem sehr nahe. Ich habe sie als etwa 10 cm langen Streifen gebacken. Achtung Suchtgefahr ... man kann nicht aufhören zu essen.

15.08.2015 17:41
Antworten
Nickylein78

Ich hab es einmal in ungarn szeged gegessen traumhaft

30.04.2015 22:51
Antworten
agnes_mayr

Ich habe gerade dieses rezept ausprobiert. Schmeckt überhaupt nicht. Schon die Angabe, dass man aus den ersten 7 Zutaten den Teig machen soll ist bestimmt falsch. Für was brauch man dann so viel Butter, die hätte bestimmt in den Teig gehört. Nach langen grübeln habe ich zumindest 50g Butter zum Teig gerürt, aber so war der Teig immer noch viel zu trocken. Ich habe es im Backofen gemacht. Das geht gar nicht. Es hat zwar ausgesehen, wie Baumkuchen schmeckte aber wie Brot mit Zuckerguss. Ich bin eine Ungarin und habe oft genug Kürtös kalács gegessen. In dem Teig gehört auf jeden Fall noch Zucker. Hier ein Rezept von einer Ungarischen Seite #URL von Admin entfernt# übersetzt: 500g Mehl 30g Hefe 250ml lauwarme Milch 60g Zucker 60g Butter 2 Eier 1 Espressolöffel Salz Falls ich nochmals probieren sollte, werde ich dieses Rezept nehmen, wobei ich denke, dass ohne Holzkohle es nicht klappen kann.

14.05.2014 19:29
Antworten
nasde71

Wow! Vielen Dank für das Rezept. Haben die Kürtöskalacs dieses Jahr in Budapest auf dem Weihnachtsmarkt gegessen. Frisch über glühender Kohle auf Drehzylindern gebacken. Sensationell!!!! Prima, dass man das zugehörige Rezept gleich bei CK findet :)

08.01.2008 14:26
Antworten
mietzeruns

Ja, so mache ich das auch....:)es ist am leichtesten und had ne ähnliche WIrkung:P

26.06.2007 02:04
Antworten
mietzeruns

Eine weitere Variante ist es die Teig-Würste auf ein Backblech zu legen.So wir alles sehr gleichmäßig:). LG und viel spaßbeim nachbacken

21.04.2007 17:38
Antworten
mietzeruns

achja das rezept ist für ca.5 Personen geeignet...

21.04.2007 15:59
Antworten
mietzeruns

Das Rezept hab ich von Evake.Ich hab es zu beginn meiner Karriere;) bei chefkoch direkt eingetragen, weil ich nicht wusste was das ebdeutet. Auf jeden Fall hab ich das mit Evake geregelt. Ich kann es euchnur empfehlen:) LG Linda...Mietzeruns...along the street

21.04.2007 15:58
Antworten