Auflauf
Europa
Fleisch
Gemüse
Gluten
Griechenland
Hauptspeise
Kartoffeln
Käse
Lactose
Rind
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mousaka - griechischer Auflauf mit Auberginen

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 54 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 10.05.2003 508 kcal



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n), mehligkochende
2 große Aubergine(n), etwa 800 g
2 große Zucchini
4 EL Olivenöl
2 Zwiebel(n)
2 große Tomate(n)
500 g Rinderhackfleisch
125 ml Weißwein, trocken
1 EL Petersilie, gehackt
1 TL Oregano, getrocknet
100 g Semmelbrösel
100 g Käse (Kefalotiri, ersatzweise Parmesan)
1 Ei(er)

Für die Sauce:

4 EL Mehl
2 EL Olivenöl
¾ Liter Milch
1 Prise(n) Muskat, frisch gerieben
1 TL Zitronensaft
50 g Käse, (Kefalotiri, ersatzweise Parmesan

Nährwerte pro Portion

kcal
508
Eiweiß
25,43 g
Fett
29,88 g
Kohlenhydr.
31,50 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Die Kartoffeln in der Schale nicht ganz weich kochen.

Die Auberginen waschen und die Stielansätze entfernen. Auberginen und Zucchini längs in etwa 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Salz bestreuen und etwa 15 Minuten ziehen lassen. Mit Küchenpapier trocken tupfen.

1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen die Auberginen- und Zucchinischeiben darin von beiden Seiten anbraten. Auf einem Teller beiseite stellen.

Die Zwiebeln schälen und in feine Scheiben schneiden, die Tomaten kurz überbrühen, häuten und klein schneiden, dabei die Stielansätze entfernen.
Die Zwiebeln und das Hackfleisch in der Pfanne mit Olivenöl anbraten. Die Tomaten zugeben und mit dem Wein ablöschen. Petersilie und Oregano zugeben, mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken. Zugedeckt etwa 20 Minuten garen. Die Hälfte der Semmelbrösel, geriebenen Käse und das Ei unterrühren.

Für die Sauce in einem Topf das Olivenöl erhitzen und das Mehl einrühren. Die Milch einrühren und aufkochen. Bei mäßiger Hitze etwa 5 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Das Ei und den Käse in die Sauce rühren.

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine feuerfeste Form fetten und mit den restlichen Semmelbröseln bestreuen.

Die gekochten Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln in die Form schichten und salzen. Die Hackfleischmasse darüber geben. Auberginen- und Zucchinischeiben darauf legen. Die Sauce darüber gießen und alles im Ofen etwa 30 - 40 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sandelsa

Hallihallo, Ich habe auch gewürfelte Tomaten aus der Dose verwendet und habe die Eier aufgrund einer Allergie weggelassen. Hat wunderbar geklappt, toll geschmeckt und ich finde, der Aufwand entspricht dem tollen Ergebnis! Mahlzeit!

15.09.2019 08:13
Antworten
NicoleS1412

Danke hab es gestern gekocht und es schmeckt super lecker!!! Werd es öfters Mal machen!

24.10.2018 08:51
Antworten
NicoleS1412

Hallo eine Frage kommt der Käse und das Ei in die Hackfleisch Masse und in die Sauce?

23.10.2018 17:37
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Nicole, der Käse und das Ei, die in das Hackfleisch kommen, stehen in der Zutatenliste unter dem Hackfleich (1 Ei, 100 g Käse). 1 Ei und 50 g Käse kommen in die Sauce - stehen in der Zutatenliste unter der Zwischenüberschrift "Für die Sauce" Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

23.10.2018 22:26
Antworten
roterapfelbaum71

Ich kenne das Rezept aus einem älteren GU Kochbuch (Griechisch kochen von Elliniki Kousina). Ich mache die Mousak so 2-3x im Jahr. Allerding lege ich die Auberginenscheiben auf zwei Backbleche, auf Backpapier mit ein paar Tropfen Öl für den Geschmack, und backe sie weich. Weniger Fett, weniger Arbeit und ich finde genauso lecker! Für die Tomaten nehme ich auch Tomaten aus der Dose. Außerdem kommt bei mir noch Knoblauch rein. Habe es heute wieder gemacht, eine 3/4 Stunde bis alle im Ofen ist. Lohnt sich!

14.09.2018 18:38
Antworten
sarando

Hallo, den Auflauf esse ich sehr gerne,schmeckt immer wieder sehr gut.Nur kenne ich den nur ohne Zuchini. Liebe Grüße Sarando

23.07.2004 14:18
Antworten
Greta

Hallo !! Ein tolles schnelles leckeres Essen auch für viele Personen!! Ich gebe immer noch etwas Spinat dazu !!! liebe Grüsse Greta

27.06.2004 22:45
Antworten
Soralie

Habe gestern das Moussaka für 12 "Weiber" zubereitet - alle waren total begeistert!!! Um die wirklich sehr zeitaufwenige Zubereitung etwas abzukürzen, habe ich Dosentomaten in Stücken verwendet. Geschummelt habe ich auch bei der Soße: Bechamelsoße aus der Tüte mit etwas Wein, Butter, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat verfeinert, hat dieser Köstlichkeit keinen Abbruch getan.

25.04.2004 09:21
Antworten
lucasrum

hallo !! hab grade das mousaka zubereitet, hat aber ca. 1,5 Stunden gebraucht. Also entweder ich bin zu langsam oder die zeitangabe ist ein bischen ungenau, naja macht ja nix. Auf jeden fall ist das ganze wunderbar, nur die küche sieht aus wie hund und meine freundin ist nicht so begeistert wie ich. Schmeckt aber echt super. Kann das Rezept nur weiterempfehlen!!

09.07.2003 20:09
Antworten
experimentiererin

Ein wirklich sehr aufwendiges Rezept, was aber wirklich sehr, sehr lecker schmeckt. Wirklich wie bei meinem Stamm-Griechen. Nur mit der Sauce muss ich wohl etwas falsch verstanden haben: Habe die besagte Menge Öl mit dem Mehl vermengt, aber sofort Klümpchen gehabt. Das Zufügen der Milch hat die Sache leider nur noch verschlimmert. Habe die Sauce dann weggeschmissen und einen erneuten Versuch gestartet: Selbes Ergebnis! Beim dritten Mal habe ich einfach das Öl erhitzt, das Mehl vorher mit Milch vermengt (also Mehlschwitze) und dann zum Öl hinzugefügt. Das ging dann einigermaßen. Die restlichen Klümpchen habe ich durch ein Sieb geseiht. Trotzdem hat mir der Auflauf sehr gut gefallen, aber so schnell mache ich den nicht noch mal. LG, Exi

10.05.2003 14:53
Antworten