Backen
Fingerfood
Geheimrezept
Kinder
Party
Snack
Vollwert
Vorspeise
raffiniert oder preiswert
warm
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Scharfe Polentaecken

für Liebhaber der scharfen Speisen

Durchschnittliche Bewertung: 3.82
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 19.04.2007



Zutaten

für
1,2 Liter Brühe, kräftige
240 g Grieß (Polenta)
100 g Parmesan, gerieben oder gehobelt
50 g Butter
5 Scheibe/n Käse, Gouda
4 Chilischote(n)
1 EL Sesam
Pfeffer, reichlich, aus der Mühle
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Brühe zum Kochen bringen und nach und nach die Polenta und die fein gehackten Chilischoten dazu geben.
Unter ständigem Rühren die Polenta circa 20-30 Minuten garen. Zur Seite nehmen, Parmesan und Butter dazugeben und solange rühren, bis alles schön miteinander geschmolzen ist.
Mit reichlich Pfeffer und vorsichtig mit Salz würzen.
Auf einem Backblech die Polentamasse auf 1 cm Höhe ausbreiten und auskühlen lassen.

Aus der Polentaplatte circa 8 Dreiecken schneiden, indem die Platte erst halbiert wird, eine Seite mit Käsescheiben belegt und die andere Polentahälfte darauf gelegt wird. Dann die daraus entstandenen Sandwiches erneut halbieren, dann wieder 2 mal diagonal schneiden.
Die Dreiecke mit Käsestreifen belegen und Sesam darauf streuen.

Im Backofen auf 220° Umluftgrill so lange überbacken, bis der Käse nach Wunschgrad geschmolzen ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wall_of_sound28

Leckeres Rezept, war bei uns Teil eines Brunch-Buffets. Da ich noch so viele andere Dinge vorzubereiten hatte, habe ich fertige Polenta genommen, die ich nur noch schneiden musste... und die Chili kamen dann einfach zwischen Polenta und Käse. Hat allen Gästen sehr gut geschmeckt, werde ich wohl wieder mal für mich machen, wenn ich nicht kochen mag :-)

08.09.2014 15:37
Antworten
jcw

Eine sehr interessantes Polentarezept! Hatten es als Beilage zu dem Rest eines Gemüseeintopfes - passte wunderbar. Leider ist es kalt extrem trocken geworden und eigentlich nicht mehr zu essen - schade! Also die Idee ist toll und ließ sich nach Rezept gut zubereiten, aber die Polentaecken alleine wären zu einfältig - Bedarf unbdingt eine Soße o. Ähnliches. Dennoch vielen Dank für die Anregung! Jessi

29.11.2012 12:14
Antworten
heike-kocht

Gibt es heute bei uns zum zweiten und sicher nicht zum letzten Mal, nachdem das erste Mal sehr gut angekommen ist. :-) Leckere Angelegenheit. Und scharf mögen wir sowieso. Danke für das schöne Rezept lg Heike

16.05.2012 13:27
Antworten
sonnenschein678

Hi, auch von mir ein Dankeschön fürs leckere Rezept. Ich habe den Polentagrieß von Alnatura verwendet, laut Packungsbeilage braucht der nur 15 minuten. Liebe Grüße vom Sonnenschein

04.02.2010 06:44
Antworten
Tutulla

Sehr lecker, originelles Rezept. Ich habe weniger Chili genommen, weil wir nicht so gerne scharf essen. Übrig gebliebene Ecken lassen sich auch gut einfrieren. Man kann sie gut zu verschiedenen Salaten essen, ich esse sowas ja auch gerne kalt, aber das ist Geschmackssache.

03.02.2009 10:28
Antworten
bembelchen

Vielen Dank fürs leckere Rezept. Obwohl ich gerne scharf esse, dachte ich mir, ich werde Feuer spucken:-). Und es ist gut so! Das Bild ist unterwegs. Übrigens eine ziemliche Kalorienbombe;-). Absolut ungerecht - alles, was lecker ist, enthält viele Kalorien:-(... gruß bembelchen

02.07.2007 20:02
Antworten
caralb

ich danke DIR. aber 3 minuten sind nicht zu wenig? die polenta muss weitergaren auch wenn bereits schon fest in der konsistenz geworden ist. in metalltöpfe muss sie solange kochen bis sich selbst von der topfwand löst. schaust du mal auf die gebrauchanweisung auf der packung? polenta die in 3 minuten fertig ist, kenne ich noch nicht. saluti alberto

17.06.2007 21:05
Antworten
Macey

Hallo! :-) habe zum ersten Mal Polenta ausprobiert und bin mit diesem Rezept seeeehr zufrieden - war richtig lecker und sehr passend zu diversen Salaten, Pepperonies oder einfach nur so als Snack zum Abendessen oder zum Grillen mit Freunden. Lässt sich klasse vorbereiten uns ist auch kalt ein Genuss. Bei mir war die Polente allerdings nach 3 Minuten schon fertig, obwohl es kein Instant oder sowas war. So konnte ich mir die angegebene Zeit von 20 - 30 Minuten sparen :-) Herzlichen Dank an den Rezeptgeber, das wird's jetzt gerade im Sommer öfters geben! :-) Macey

17.06.2007 13:58
Antworten