Kipferl aus Quarkteig


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Topfenkipferl - schnelle Zubreitung - sehr beliebt zum Kaffee

Durchschnittliche Bewertung: 4.3
 (35 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 18.04.2007



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl, (1 Prise Salz)
230 g Butter, kalte
250 g Quark, (Magerquark, sehr gut auspressen und erst dann wiegen)

Für die Füllung:

Aprikosenkonfitüre

Zum Bestreichen:

1 Eigelb
1 EL Milch
Puderzucker, Vanillezucker, zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mehl, Prise Salz und Butter abbröseln und mit Magerquark rasch zu einem Teig verarbeiten und am besten über Nacht im Kühlschrank rasten lassen. (Wenn man will, kann man ihn auch 2-3 mal "touren" sowie Blätterteig, muß aber nicht sein!)

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 15 Min. bei Zimmertemperatur liegen lassen.

Backrohr auf 200 Grad Umluft vorheizen.

Den Teig dann ca. 3-4 mm dick auswalken und Quadrate von ca. 10 x 10 cm ausradeln. In die Mitte einen Klecks Aprikosenmarmelade geben, zu einem Dreieck zusammenschlagen, den "Dreieckspitz" umschlagen und zu Kipferl formen.
Auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und kurz rasten lassen (10. Min). Dann mit Eigelb-Milchgemisch bestreichen.
Nach ca. 20 - 25 Minuten Backzeit - die Kipferl sollen schon schön braun sein - aus dem Backrohr nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
Puderzucker mit Vanillezucker zu gleichen Teilen mischen und abzuckern.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Vlotschi

Was mache ich nur falsch,wenn mir die marmelade rausrinnt? 😮

31.01.2019 18:58
Antworten
Turteltorte

Wollte Kleingebäck machen und zur Abwechslung mal was aus Quarkteig, ergänzend zu den Nußecken und den Linzern. So bin ich auf Dein Rezept gestoßen. Alle waren begeistert und die Kipferl waren als Erstes weg!!! Einfach eine Geschmacksexplosion mit der Aprikosenmarmelade und dem Vanillezucker! Viiielen Dank für das tolle Rezept! Werde sie am Sonntag wieder machen zum Brunch. LG, Claudia

04.02.2016 15:59
Antworten
cars2

Hallo! Habe die kipferl heute das zweite mal gemacht . Die kommen bei den Kindern sehr gut an und sind sehr einfach zu machen. Danke für das tolle Rezept

16.10.2013 14:50
Antworten
Juulee

Die Kipferl sind sehr gut geworden. Was uns besonders gefällt, ist der "kühle" Geschmack beim Reinbeißen. Mein Mann könnte die Kipferl auch gänzlich ohne Füllung essen - sagt er ! :-) Ein sehr schönes Rezept! LG Juulee

17.11.2012 10:18
Antworten
Gelöschter Nutzer

Quark mag ich ja sehr, weshalb ich auch auf dieses Rezept gestoßen bin. Die Dinger sind mir auch gelungen (hab sie mit selbstgemachter Marmelade verfüllt) und habens geschmacklich in sich. Allerdings schmecken sie frisch am besten. Heute waren sie schon nicht mehr so dolle. Hab sie jedoch auch einfach draußen liegen lassen ohne Vorkehrungen und so. Ein Manko, finde ich, ist der hohe Fettgehalt. Das Gebäck liegt zumindest mir recht schwer im Magen. Kann natürlich auch sein, dass ich das einfach nicht gewohnt bin. Das nächste mal probiere ich Mehl, Quark, Butter im Verhältnis 2 - 2 - 1 zu verwenden.

12.07.2012 19:26
Antworten
bläcky

Hallo Heute habe Ich die Kipferl aus Quarkteig nachgebacken und kann nur sagen, sie haben so gut geschmeckt, das sie ab jetzt zu meinen Lieblingsrezepten gehören, nur muß ich das nächste mal mehr davon machen, die sind der Hit , die Zubereitung ist einfach und der Geschmack ein Gaumenschmaus. Danke für das Rezept. lg bläcky

13.07.2007 18:21
Antworten
binchen21

Hallo, genau die gab es heute morgen, allerdings mit Vollkornmehl und mit ACE-Marmelade gefüllt. Ich hatte das Rezept zufällig in einem meiner Kochbücher gefunden - und es ist wirklich gut. Ich habe den Teig über Nacht ruhen lassen, dann ausgerollt, gefüllt und ab in den Ofen. Auch kalt schmecken sie noch lecker. LG binchen

01.05.2007 18:43
Antworten
Christine_R

Hallo binchen, freut mich, daß du die Kipferl gebacken hast und sie gut schmecken ! Ich nehme auch oft zur Hälfte frisch gemahlenes Dinkelmehl und halb feines Weizenmehl. Viele Dank für deine Bewertung, Liebe Grüße Christine

01.05.2007 19:53
Antworten
ginchen03

Hallo ich komm aus dem Bezirk Perg und da sind auch fast allen diese Kipferl bekannt und man findet sie im Grunde hier da und dort. Allerdings bereiten wir hier keine Kipferl zu, sondern Marmeladetaschen und sie mit beliebiger Marmelade gefüllt (mein Favorit ist Brombeer, obwohl ich sie sonst nicht soooooo gern hab). Ach ja, ich toure ihn nie und er bleibt bei mir nur eine halbe Stunde im Kühlschrank und wird gleich ausgerollt. Außerdem passt meiner Meinung nach V-Zucker nicht so gut dazu zum bestreuen, meine Meinung. lg ginchen03

29.04.2007 14:50
Antworten
Christine_R

Hallo ginchen03, Natürlich kann man aus diesem Teig auch Marmeladetaschen zubereiten, mir sind aber diese Kipferl viel lieber - und sie schmecken uns auch mit meiner selbstgemachten Aprokosenmarmelade am besten. Auch ich habe schon andere Marmeladesorten probiert. Ich habe auch geschrieben, daß man den Teig "touren" kann, aber es muß natürlich nicht sein. Man kann den Teig auch nur 30 Min. im Kühlschrank rasten lassen - ich habe aber auch gute Ergebnisse erzielt, wenn er über Nacht im Kühlschrank war! Letztendlich muß ich sagen, daß mir gerade zu diesen Kipferl dieses Vanillezucker-Gemisch sehr gut schmeckt, wer es anders will, kann es ja anders machen. Ich nehme natürlich auch nur selbstgemachten Vanilliezucker aus echter Vanilleschote ! Vielleicht paßt der Vanillegeschmack zur doch recht säuerlichen Brombeermarmelade nicht , das kann schon sein ......... lg Christine

29.04.2007 16:48
Antworten