Backen
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mürbeteig - Nusszopf

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 18.04.2007



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Mehl
100 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Ei(er)
2 TL Backpulver
125 g Butter, weiche
2 EL Milch

Für die Füllung:

200 g Haselnüsse, geriebene
100 g Zucker
1 Eiweiß
5 EL Wasser
½ kl. Flasche/n Bittermandelaroma

Für den Guss:

125 g Puderzucker
wenig Wasser
Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Zutaten für den Teig gut miteinander verkneten, dabei zuerst nur 1 EL Milch dazu geben, damit der Teig bei einem großem Ei oder sehr weicher Butter nicht zu klebrig wird. Dann 30 Min. ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten, indem man Zucker, gerieben Nüsse und Eiweiß mit 4-5 EL Wasser verrührt (die Füllung sollte streichfähig sein). Zum Schluss je nach Geschmack Bittermandelöl (ich nehme immer 1/2 Fläschchen) dazu geben.
Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (ca. 30 cm x 40 cm) und mit der Füllung bestreichen. Von der schmalen Seite her aufrollen, die Rolle längs durchschneiden und aus den beiden Hälften einen Zopf formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen (Schnittfläche nach unten).

Auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25-30 Min. backen.

Wenn der Zopf nach dem Backen etwas abgekühlt ist, den Puderzucker mit wenig Wasser anrühren und diesen Guss über den Kuchen geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Summerlady-2

Sorry, aber uns war das alles viel zu trocken. Auch die Verarbeitung war sehr mühsam. Die 2 Hälften der Rolle waren viel zu dick, um einen ordentlichen Zopf zu formen. Warum werden nicht einfach 2 Rollen gemacht und verschlungen ? Und die von der langen Seite her aufrollt ?!

14.10.2018 00:16
Antworten
lilo_lila

Tolles Rezept! Der Mürbeteig- Nusszopf ist sehr schnell zubereitet und gelingt immer! Der klare Vorteil des Mürbeteiges zum Hefeteig ist, dass er sehr viel länger frisch und saftig bleibt. Ich habe deutlich weniger Zucker verwendet, dennoch war er noch recht süß- trotzdem: volle Punktzahl!

14.07.2018 09:54
Antworten
Sahnenfan

Habe heute das Rezept ausprobiert und muß sagen er ist sehr lecker geworden. Ich hatte keine Probleme mit dem Teig und bei der Backzeit auch nicht. Ich habe ihn bei 160 Grad Umluft 30 Minuten im Ofen gebacken. Werde ihn jetzt öfter machen. Guß Christa

10.10.2015 15:39
Antworten
Ecliptica

Ohje, das war wohl nichts. Fand das Rezept einfach super und wollte den Zopf unbedingt ausprobieren. Leider hat bei mir ebenfalls die Bachzeit bei Weitem nicht ausgereicht, Nach 30 Minuten war er noch völlig roh innen drin. Hab ihn zum Durchbacken des Kerns dann nochmal so lange im Ofen behalten müssen, dass er von außen völlig hart und trocken geworden ist. Bin total enttäuscht :( Ich werde heute mal noch keine Sterne vergeben. Werde das Rezept nochmal probieren und dann bei geringerer Hitze backen. Hoffe, dass ich dann erfolgreicher sein werde. Gruß Ecliptica

01.01.2014 09:54
Antworten
Goerti

Hallo Suzi, bei Heißluft ist die Backzeit schon kürzer, aber 30 Min. bei 180 Grad Heißluft würde der Kuchen in meinem Ofen sehr, sehr dunkel werden. Wenn in einem Rezept 180 Grad steht, gehe ich immer von Ober- und Unterhitze aus. Bei Heißluft ist die Durchschnittstemperatur 150 Grad. Mein Kuchen ist nicht verbrannt und schmeckt super! Grüße Goerti

21.01.2013 21:04
Antworten
leggerlegger

Hallo Suzi, tolles Rezept - mal was anderes als mit Hefeteig super geschmeckt . .. . .. nur noch ein paar Krümel übrig. :-)) Danke Gruß leggerlegger

29.01.2010 20:37
Antworten
kuchenmami

Hallo, auch ich habe gestern dieses Rezept ausprobiert (als Rolle) und bin total begeistert. Ich kann die Probleme von Suzi nicht verstehen. Hat alles wunderbar geklappt und er schmeckt super. Heute kann ich gleich einen neuen backen, weil mein Mann heute Morgen den ganzen Kuchen (außer unseren Probierstückchen) mit zur Arbeit genommen hat, um mit seinen Mitarbeitern zu frühstücken :))....und bei dem eigenen Geschmack meines Mannes ist das schon eine Sonderauszeichnung. LG S.

14.02.2009 09:25
Antworten
kuchenmami

Ich meinte natürlich nicht Suzi, die Probleme hatte, sondern Mima....sorry

14.02.2009 09:26
Antworten
mima53

Hallo Suzi ich habe heute versucht diesen Zopf (mit Mohn) zu machen, aber leider ist der überhaupt nichts geworden, der Teig ist schon beim Einrollen immer wieder gerissen und nachdem ich diesen auch durchschnitten habe, ging gar nichts mehr - ich wollte aber den Teig mit der guten Fülle nicht wegwerfen, habe dann alles nochmals geknetet, eine Rolle gemacht und kleine Stücke abgetrennt und diese zu kleinen Krapferl geformt und gebacken lg Mima

11.09.2007 17:51
Antworten
suzi*1

Hallo Mima, tut mir leid das dein Kuchen nichts geworden ist. Ich hatte bisher noch keine Probleme damit, habe aber auch noch nie Mohn statt der Nussfülle genommen. Bin nun leider nicht der Backexperte und habe leider keine Idee was schief gelaufen ist. Evtl. war der Teig zu dünn ausgerollt? LG Suzi

11.09.2007 18:47
Antworten