Braten
einfach
Europa
fettarm
Fisch
Hauptspeise
Schnell
Spanien
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Forelle mit Serrano - Schinken

Durchschnittliche Bewertung: 3.7
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 08.08.2002



Zutaten

für
2 Forelle(n)
2 Scheibe/n Serranoschinken
½ Schalotte(n)
2 Oliven, grün
1 TL Mandel(n)
1 TL Petersilie
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 8 Minuten Gesamtzeit ca. 23 Minuten
Forellen waschen, ausnehmen, abtrocknen und mit Salz und Pfeffer von innen und außen würzen.

Mandeln, Oliven, Petersilie und Schalotten klein hacken und miteinander vermengen. Die Mischung auf die Schinken-Scheiben geben, die Scheiben zusammenfalten und in die Bauchöffnung der Forellen legen. Die Bauchöffnung verschießen, z. B. mit einem Zahnstocher.

Etwas Olivenöl in die Pfanne geben, heiß werden lassen und die Forellen von beiden Seiten goldbraun braten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lecker-Koch

saulecker!!! ich habe mich auch mehr an die Vorgehensweise von queequeg gehalten, den Schinken gewürfelt, kurz ausgelassen und den Rest der Mischung dann in der leckeren Schinkenmischung noch den Geschmack aufnehmen lassen. Die Zubereitung im Backofen, abgedeckt mit Salatblättern funktionierte einwandfrei und hat den Fisch herrlich saftig werden lassen. Die Oliven, der Thymian haben mich dazu angeregt, als Beilage einen griechischen Salat zu machen, der dem ganzen eine frische Note gab Das Rezept kommt sicher wieder auf den Tisch und ich finde es schade, dass der letzte Kommentar schon sechs Jahre her ist. Das Rezept hat mehr Nachköche verdient.

22.07.2016 17:32
Antworten
Croccante

Hallo Fisch ist gar, wenn man die Flossen problemlos rausziehen kann. Heute gibt es diese Forellen bei mir. Bin gerade dabei zu kochen. Bis dann LG C

02.07.2010 19:47
Antworten
Manomigami

Hallo Biene62! Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ich habe zum ersten Mal Forelle gebraten und auch gegessen und war begeistert, wie schnell und einfach man sie zubereiten kann. Der Schinken gibt dem Fisch ein tolles Aroma, und auch Oliven und Mandeln passen gut. Ein Tip: wir haben mit Mandeln gefüllte Oliven genommen (gibts bei "unserem" Griechen) und die gehackt, dann braucht man nicht eine ganze Tüte Mandeln kaufen, von denen man dann doch nur einen Teelöffel braucht. Ich bin allerdings noch ziemlich unerfahren mit der Garzeit - gibt es da Tips, woran man erkennt, dass der Fisch gar ist? LG Manomigami

25.01.2009 13:20
Antworten
bienchen24

Ich hab die Forelle gestern gemacht. Allerdings ohne Oliven da ich die einfach nicht mag. Ansonsten wirklich sehr lecker. Kann ich nur empfehlen. LG Bienchen 24

01.07.2007 11:57
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, habe am Wochenende die Variante von Queequeg nachgekocht und war begeistert. Der Serrano-Schinken kam geschmacklich richtig gut, ohne den Fisch zu "überdecken" - und ich habe eine Menge Serrano in den Fischbauch gestopft (ich brauchte 3 Zahnstocher ...pro Fisch). Auch der Thymian paßte sehr gut. Aber der beste Tipp waren die Oliven. Wer Oliven nicht SOOO gerne mag, sie aber nicht immer weglassen möchte, für den sind die milden "Kalamata" eine echte Alternative. Kaum ein Vergleich mit den "handelsüblichen" Oliven, die mir oft zu tranig schmecken. Danke @ Queequeg für den Tipp und die Antwort auf die "Wo-bekomme-ich-Kalamta?"-Frage. ( Ich habe sie von "Kattus" gekauft. Diese Marke führt z.B. "real")

30.01.2006 12:41
Antworten
alina1st

Habe das rezept heute auch ausprobiert- sehr sehr lecker! wollte es eigentlich scon am 2. Weihnachtstag machen, aber die Gänsereste kamen mir zuvor ;-) beim Braten hatte ich etwas das Problem dass die Haut sich gerne löst, aber das tut ja nicht viel zur Sache ... Ich habe Dazu Basilikumkartoffeln gemacht, das hat auch sehr gut gepasst. Echt klasse! lg alina

01.01.2006 19:32
Antworten
Foxymaus

Habe es jetzt endlich geschafft, das Rezept auszuprobieren und ich muss sagen L E C K E R !!!!!!!!! Wir haben die Fische noch mit ein wenig Mehl bestäubt, damit die Haut schön knusprig wurde. Allerdings haben wir die Mandeln vergessen, aber der Fisch war trotzdem total würzig. Ich habe in meinem Leben noch keinen so guten Fisch gegessen. KOMPLIMENT an dich liebe Biene62. Danke für das tolle Rezept. LG Foxymaus

27.08.2004 10:08
Antworten
queequeg

Ein ausgesprochen leckeres Rezept, z.B. für Karfreitag! Variante:Den Serrano (oder Coppa, =ital. geräucherter Schweinenacken) fein würfeln, in einer kleinen Pfanne in einem Hauch von Olivenöl auslassen mit den anderen Zutaten vermischen und etwas abkühlen lassen. Statt der grünen Oliven gute griechische Kalamata nehmen, sehr mild! noch etwas frischen Thymian und eine kleine gehackte Knoblauchsehe dazu und diese Füllung in die Forellen geben. Zustecken nicht vergessen! Statt in der Pfanne (wer hat schon eine solche für Fisch für mehr als 2 Personen!) kann man das Gericht auch im Backofen zubereiten: Einen flachen Bräter (Reine) mit Olivenöl ausreiben und im Backofen bei 200° erhitzen. Forellen einlegen (drei Einschnitte in die Oberseite sind nicht schlecht), erhitzte Butter drüber träufeln. Dann die Forellen vollständig mit irgendwelchen Kohl- oder Salatblättern abdecken, das hält sie wunderbar zart. Garzeit insgesamt (je nach Dicke der Viecher) 25 - 35 Minuten. Nach ca. 20 Minuten nachsehen, ob die Kohl-/Salatblätter braun werden, diese dann runternehmen und die Forellen noch ca. 10-15 Minuten weitergaren. Ein echter Knaller auch für Kinder, die sonst nur bereit sind, Fisch nur in Stäbchenform zu sich zu nehmen ...

13.04.2004 23:20
Antworten