Vegetarisch
Vegan
Basisrezepte
Geheimrezept
Gemüse
Haltbarmachen
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bouillonpulver

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 17.04.2007



Zutaten

für
½ Knollensellerie
3 Karotte(n)
2 Zwiebel(n)
1 Stange/n Lauch
¼ Weißkohl
1 Bund Petersilie
½ Bund Majoran
½ Bund Rosmarin
1 Bund Liebstöckel (Maggikraut)
viel Meersalz
n. B. Pfeffer, frisch gemahlener
Olivenöl
etwas Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 10 Stunden Gesamtzeit ca. 10 Stunden 40 Minuten
Die im Handel erhältlichen Bouillonpulver sind mit sehr vielen Zusatzstoffen versehen. Aus diesem Grund habe ich angefangen mein eigenes Pulver herzustellen.

Man kann die Gemüsesorten nehmen, die schmecken. Einfach darauf achten, dass die Produkte frisch und unbehandelt (Bio) sind.

Das Suppengemüse rüsten und putzen. Knollensellerie und Karotten in feine Scheiben schneiden (ca. 0,5 cm dick). Zwiebel, Lauch und Kohl in Streifen schneiden.
In einer großen Pfanne etwas Olivenöl heiß machen und das feste Gemüse bei mittlerer Hitze andünsten. Mit etwas Wasser ablöschen und solange weitergaren, bis das Gemüse weich wird.
Das Gemüse mit der restlichen Flüssigkeit in einen Cutter geben und zerkleinern (oder in eine Schüssel, um es anschließend mit dem Stabmixer zu zerkleinern). Nochmals etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln und anderen weichen Gemüse bei mittlerer Hitze andünsten.

In der Zwischenzeit das zerkleinerte Wurzelgemüse auf ein Backblech (mit Backpapier) verteilen.

Die Zwiebeln etc. in den Cutter geben. Die Kräuter waschen, zupfen und auch in den Cutter geben. Das Ganze zerkleinern und auch auf das Backblech verteilen. Im Ofen bei 50°C ca. 5 - 10 Stunden trocknen lassen. Evtl. gelegentlich durchmischen, damit die ganze Schicht trocknet.

Die getrocknete Masse portionsweise zusammen mit viel Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer nochmals im Cutter zerkleinern, damit ein grobes Pulver entsteht. In gut verschließbare Gefäße geben (Marmeladengläser eignen sich sehr gut).

Eignet sich für das Abschmecken von Saucen und Würzen von Gemüse.

Tipp: Dies ist übrigens auch ein tolles Mitbringsel, wenn man mal irgendwo eingeladen wird. Einfach in ein dekoratives Glas - mit selbst gestaltetem Etikett versehen - füllen und schön einpacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden worden. Hab etwas weniger Rosmarin genommen, dafür noch Knoblauch zugefügt, ist wunderbar geworden und wird ganz sicher noch oft wiederholt. Auch als Mitbringsel für Freunde ne tolle Idee!! Besten Dank dafür!!

02.04.2015 10:08
Antworten
soja2010

Habe Möhren, Maggikraut, Sellerie, Lauch, Zwiebeln, Petersilie, grobes Salz und Pfefferkörner genommen. Ist wunderbar geworden und ein universelles Brühpulver (1TL für 1 Tasse Flüssigkeit bzw. als tolles Suppengewürz! Vielen Dank - Bild wird heute hochgeladen - dauert bis zur Einstellung ja leider ne ganze Weile. Liebe Grüße Soja

07.11.2014 13:07
Antworten
hirschle01

Tolles Rezept. Freue mich bei jedem Griff zum "Suppenglas". Die Trockenzeit ist durchaus ein Thema. Aber wenn man den Ofen für ein Kuchen an hat, kann man diese Wärme Mitnutzen und vermeidet extra aufzuhitzen. Mein Vorrat ist bald leer, dann kommt die nächste Portion. Diesmal aber mit normalem Salz...

18.09.2013 20:09
Antworten
brokenflow

Hallo zusammen, wie viele Gläser braucht man denn ungefähr für die einfach Menge? LG der Flo

03.08.2013 17:54
Antworten
RChris78

Hallo, nach dem Anheizen meines Küchen-Holzofens habe ich nun auch endlich dieses Rezept ausprobiert. Ich habe das Gemüse bei 50° und geöffneter Ofentür etwa 10 Stunden getrocknet. Zwei kleinere Gläser sind dabei herausgekommen. Fazit: Geschmack hervorragend, ohne Geschmacksverstärker, Hefeextrakt und anderen künstlichen Zusätzen. Wenn man nur einen Elektroofen besitzt, sollte man jedoch die Stromkosten bedenken. Für mich als Holzofen-Besitzer perfekt - deswegen 5* LG Christine

05.11.2012 08:06
Antworten
anu001

hy habe es am samstag mit meine schwägerin gemacht und es ist super wir wolle darauf nie mehr verzichten es wird als grundwürze für fast alles gebraucht für soßen fleich fisch brot einfach danke tolle bereicherung lg anja

03.08.2010 22:34
Antworten
Franzimouse

Wird das richtig trocken oder is das durch das olivenöl eher ne paste?

07.06.2009 17:14
Antworten
fderuijter

Hallo Franzimouse Das Olivenöl wird nur zum Andünsten des Gemüses verwendet. Nach dem Hacken wird das ganze getrocknet und ist dan ein grobes Pulver.

08.06.2009 07:52
Antworten
La_Maman

Hallo fderuijter, ich bin sehr angetan von Deinem Rezept. Ich habe das Mischverhältnis von 2/3 Gemüse und 1/3 grobes Meersalz gewählt und bin mit meinem Bouillonpulver sehr zufrieden. Grüße, La_Maman

24.02.2009 20:20
Antworten
fderuijter

Liebe La-Maman Ich habe mit Absicht keine Angaben über das Verhältnis zwischen Salz und Gemüse gemacht, da es sich um ein Produkt für empfindliche Menschen handelt und die müssen teilweise auch weniger Salz zu sich nehmen. Durch den intensiven Gemüse- und Kräutergeschmack ist die Bouillon eben auch mit weniger Salz ein Genuss... Aber für den normalen Hausgebrauch (Personen ohne Allergien oder Krankheiten) ist das Verhältnis 2/3 zu 1/3 sicher hervorragend. Viel Vergnügen mit der Bouillon. Ich habe das letzte Mal im Sommer '07 eine Portion gemacht (und habe immer noch davon). Lg fderuijter

25.02.2009 07:44
Antworten