cross-cooking
Geflügel
Geheimrezept
Hauptspeise
Resteverwertung
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gefüllter Hähnchen- oder Gänsehals nach jüdischer Art

leckerei aus meiner Kindheit

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.04.2007



Zutaten

für
8 Hähnchen - oder Gänsehälse, mit Haut
300 g Mehl
150 g Fett, (Gänse- oder Hühnerfett)
8 Zwiebel(n)
3 Karotte(n)
Salz und Pfeffer
etwas Öl, zum Braten
evtl. Brühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Von jedem Hals vorsichtig die Haut als "Strumpf" abziehen und von einer Seite mit weißem Faden zunähen, so dass ein Säckchen entsteht. Verbliebenes Fleisch und Knochen (die Hälse eigentlich) erst zur Seite legen.

Die Hälfte der Zwiebeln schälen, klein schneiden, mit Mehl, Fett, Salz und Pfeffer mischen, evtl. etwas Wasser oder Brühe hinzufügen. Mit Mehlmasse die Hautsäckchen locker füllen und zunähen.
Die restlichen Zwiebeln in dünne Halbringe schneiden, Karotten grob reiben, mit den knochigen Hälsen im Öl bis goldbraun anbraten.
Alles, einschließlich gefüllte Hautsäckchen, in einen Topf legen, mit Wasser aufgießen - das Wasser muss den Inhalt gerade zudecken. Topf schließen, zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze ca. 1 Stunde schmoren.
Vor dem Servieren die Fäden herausziehen.

Sehr gut passt dazu Reis, der in der beim Kochen entstandenen Soße gekocht werden kann.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.