Käsekuchen mit Mandarinchen


Rezept speichern  Speichern

Blechkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (497 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 16.04.2007 9327 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

375 g Mehl
3 TL Backpulver
100 g Margarine
2 Ei(er)
200 g Zucker

Für den Belag:

4 Ei(er)
250 g Zucker
2 Pck. Vanillesaucenpulver
1 kg Magerquark
150 ml Sonnenblumenöl *
250 ml Milch
3 Dose/n Mandarine(n), gut abgetropft, Saft aufheben

Für den Guss:

2 Pck. Tortenguss, klar
Mandarinensaft aus den Dosen

Nährwerte pro Portion

kcal
9327
Eiweiß
260,86 g
Fett
433,83 g
Kohlenhydr.
1,069,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Für den Teig die Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten. Im Kühlschrank 20 Minuten ruhen lassen, dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen, am Rand den Teig zu einem Keil aufschichten.

Für den Belag die Mandarinen auf einem Sieb gut abtropfen lassen, den Saft für den Guss auffangen.

4 Eier und Zucker schaumig schlagen, dann Vanillesaucenpulver, Öl, Magerquark und Milch mit dem Mixer unterschlagen. Mandarinen abseihen, den Saft aufbewahren. Die Mandarinen mit einem Rührlöffel unter die Quarkmasse heben. Auf den ausgerollten Boden streichen und bei 200 °C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen 30 - 40 Minuten backen.

Den Kuchen auskühlen lassen.

Für den Guss den Mandarinensaft bei Bedarf bis zur benötigten Menge mit Wasser auffüllen und nach Packungsanleitung den Tortenguss aufkochen und auf dem erkalteten Käsekuchen verteilen.

* Verwendet man Quark mit 40 % Fett, reichen 100 ml Sonnenblumenöl.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

soccergirl6

Kann man den Teig/Kuchen auch mit den Mengenangaben in einer Springform machen?

08.05.2021 09:15
Antworten
Chefkoch_Wanda

Hallo soccergirl6 die Teigmenge ist für einen Blechkuchen gedacht - für eine Springform reicht die Hälfte Grüssle Wanda/Team Chefkoch.de

08.05.2021 09:39
Antworten
Hessen73

Mega lecker, saftig und der Teig einfach grandios. Ich mag keinen Tortenguss,deshalb gibt es den nicht bei mir. Er ist wirklich toll, wird morgen gleich wieder für Muttertag gebacken.

07.05.2021 23:32
Antworten
anja-anna

So, habe diesen Kuchen jetzt gemacht. Aber mit einem anderen Boden. Sollte ich diesen Kuchen nochmals machen, werde ich die Zuckermenge des Belages noch mehr reduzieren und Zitronenabrieb/Saft für etwas mehr Frische, evtl. eine halbe Dose M. mehr nehmen. Habe das Pulver OHNE Kochen genommen. Würde ich auch nicht mehr machen, weil dieses viel mehr Zucker enthält. Habe den Kuchen 40 Min. bei 180°C O + U Hitze gebacken. Und es war nichts mehr "füssig/wabbelig". Tortenguß reichte 1 Päckchen.

16.02.2021 16:29
Antworten
anja-anna

Hallo, bevor ich diesen Kuchen backe, habe ich 2 Fragen: Wie @weingasi "graut" mir vor dem Mürbeteig, bzw. das Ausrollen auf dem Blech. Springform wäre jetzt nicht so das Problem. Könnte ich auch einen anderen Teig machen oder ist das Ergebnis dann negativ? Vielleicht hat ja schon mal jemand probiert! Und ist es echt egal (stand auch in einem Beitrag), ob es Vanillesaucenpulver zum Kochen, bzw. ohne Kochen ist? Ich hätte jetzt "zum Kochen" tendiert, habe aber in einem Beitrag gelesen, dass ein Beutel so ca. 40g hat. Das wäre dann das Pulver "ohne Kochen". Und habe nur in einem Beitrag (@renatka88) gelesen, dass das Pulver "zum Kochen" genommen wurde und es gut geklappt hat. Die anderen User haben diebezüglich nichts geschrieben. Würde mich sehr über Feedback freuen! LG Anja

03.02.2021 17:43
Antworten
MTPCaro

der Kuchen ist große klasse. Super saftig und das auch noch nach drei Tagen. Es hat allen sehr gut geschmeckt. Obendrein ist er auch noch schnell gemacht. Als Öl empfehle ich ein neutrales Sonnenblumenöl. Habs mit Rapsöl probiert (stand drauf "zum backen geeignet"), aber das hat nicht gut geschmeckt. Der Eigengeschmack des Öls kam durch. Aber mit Sonnenblumenöl...hmmmm. Grüße

16.05.2008 12:32
Antworten
peterforyou

ja sorry.......hatt ich vergessen dazu zu schreiben......ich nehm aber auch immer sonnenblumenöl für den käse kuchen......... lasst es euch allen hier weiterhin gut schmecken...........;-)

29.05.2008 20:06
Antworten
Sailormoon42

Hallo Peterle. Erstmal frohe Weihnachten und einen Satz zu deinem Käsekuchen . Ich muss dir sagen ,beim Bäcker schmeckt er nicht besser dieser Kuchen ist der Hit .Er ist super lecker .......ach was sage ich *SAGENHAFT LECKER* unbeschreiblich gut und so einfach herzustellen . Diesen Kuchen werde ich öfters machen . Ein Traum Liebe Grüße sendet Sailor aus NRW

25.12.2007 20:25
Antworten
peterforyou

Hallo Sailor....... das freut mich echt das dir mein käsekuchen soooo gut schmeckt.........ich hab das rezept zwar schon ein paar jahre.......aber den kuchen gibts bei mir mindestens 1mal im monat.......und spätestens wenn der rest der im haus lebenden personen riecht das ich den käsekuchen back......ist so ein großes blech auch schon gefressen......... ps. am besten schmeckt er .....wenn man ihn 2 tage stehen und durchziehen lässt.......aber solange lebt er meistens bei mir nicht.....grins dir noch Frohe weihnachten und nen guten rutsch ins neue jahr.......Vieleicht mit käsekuchen.....grins gruß Peter

25.12.2007 21:29
Antworten
medusa0909

SUUUUPER lecker, durfte das Original schon probieren!

25.10.2007 23:30
Antworten