Backen
Frittieren
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Krapfen

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
bei 149 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 16.04.2007



Zutaten

für
500 g Mehl
30 g Hefe
¼ Liter Milch
4 Eigelb
60 g Zucker
60 g Butter
1 Prise(n) Salz
etwas Marmelade (Erdbeere)
Puderzucker zum Bestreuen
Fett zum Frittieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Aus dem Mehl, Hefe, Milch, Eigelb, Zucker, Butter und Salz einen Hefeteig herstellen. Den Teig an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen.

Gleichgrosse Stücke abstechen und diese mit bemehlten Händen zu Bällchen formen. Nochmals ca. 20 Min. gehen lassen.

Frittierfett auf 170°C erhitzen. Die Bällchen von beiden Seiten goldgelb backen. Es ist darauf zu achten, dass die Krapfen auf der Oberseite nicht mit heißem Fett bespritzt werden, da sie sonst nicht so schön aufgehen.

Die Krapfen mit Erdbeermarmelade füllen und mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Drumette

Schon mehrfach zu den Geburstagen meiner Neffen gemacht, da die um Fasching liegen. Gelingt mir zwar noch nicht immer sicher und sind frisch natürlich besser, aber insgesamt sehr leckeres Rezept.

18.07.2019 11:16
Antworten
princess.katie

die zutaten für den hefeteig in welcher reihenfolge zusammenmixen?

07.04.2019 16:36
Antworten
johanna82

Das ist einfach das beste Krapfenrezept das ich kenne!! Die gelingen bei uns immer und sind ratzeputz leer! Einfach top!!☆☆☆☆☆

28.02.2019 10:59
Antworten
geli6757

ich möchte sie demnächst machen deshalb möchte ich fragen wieviele krapfen bekomme ich aus dem rezept heraus? danke :-)

22.02.2019 21:21
Antworten
Hobbybäckerin2711

Wenn du noch nie mit Hefe gearbeitet hast, nimmst du am besten 1 Tütchen Trockenhefe, die ist unkomplizierter als frische Hefe. 1 Tütchen reicht für 500 g Mehl. Die Trockenhefe mit dem Mehl vermischen, dann alle übrigen Zutaten dazugeben (Milch und Butter sollten Zimmertemperatur haben). Und dann heißt es kneten, kneten, kneten, solange bis der Teig schön glatt und geschmeidig ist - wenn er allzu klebrig ist, noch ein kleines bissel Mehl zugeben. Ich lege dann den Teigklumpen in eine Tupperschüssel, mache den Deckel drauf, stelle die Schüssel mit einem Handtuch darunter auf den handwarmen Heizkörper (bloß nicht zu heiß!) und lasse dem Teig ca. 1 Stunde Zeit zum Aufgehen. Er sollte sein Volumen ungefähr verdoppeln. Wenn die Hefe im Teig arbeitet, entwickelt sich Kohlensäure, dadurch wölbt sich der Deckel der Schüssel und springt irgendwann mit einem hörbaren "Plopp" auf. Anschließend knete ich den Teig nochmal kurz durch, forme ihn und lasse dann das Geformte nochmal ca. 15 Min. gehen. Du musst bei Hefeteig generell beachten, dass Hefe ein Lebewesen ist, das bei über 37 Grad abstirbt, deshalb darf sie nicht mit heißen Zutaten in Berührung kommen, sonst kann der Teig nicht aufgehen. Das gilt für Trockenhefe genauso wie für frische Hefe. Und Hefeteig braucht Zeit zum Aufgehen, er mag es nicht hopplahopp, also Geduld haben.

19.02.2019 12:00
Antworten
Pedi1209

Lecker, lecker, lecker, Sehr empfehlenswert!!!

12.02.2011 11:33
Antworten
maria012

Hallo, habe die Krapfen zum Silvesterbuffet gemacht. Alle haben sich darüber hergemacht ! War das erste Mal, daß ich mich da rangetraut habe. Ich habe 3 Anläufe gebraucht, bis ich den perfekten Krapfen hinbekommen habe: 50-60 g abgewogen und die Friteuse nur auf 160 Grad gestellt. Dann wurden sie perfekt ! Der erste war nämlich noch matschig von innen und aussen braun. Und ich werde beim nächsten Mal Himbeermarmelade nehmen :-) Danke für das tolle Rezept ***** gibt`s dafür.

02.01.2011 14:15
Antworten
Teelady

Hallo, die habe ich eben gemacht. Die sind so was von lecker!!! Die werde ich auf jeden Fall wieder machen. Du bekommst fünf Sterne von mir. LG Teelady

18.11.2010 18:59
Antworten
briliant_bing

mmmhhh..war lecker

09.05.2010 08:56
Antworten
Jakordialights

die krapfen haben uns sehr gut geschmeckt, aber mein mann versucht das heute mal noch mit vanille. Mal schauen was dabei rauskommt. Geb dann nochmal rückmeldung! Sehr lecker, danke für das tolle und einfache Rezept!! Jakordia

31.01.2009 14:46
Antworten