Gemüse
Hauptspeise
Rind
Europa
Party
Schwein
Schmoren
Wild
Eintopf
Osteuropa
Polen

Rezept speichern  Speichern

Bigos

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
bei 32 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 08.08.2002



Zutaten

für
15 g Steinpilze, getrocknet
200 g Backpflaume(n), entsteint
200 g Schweinefleisch
200 g Rindfleisch
200 g Gulasch vom Hirsch
200 g Knoblauchwurst
3 Zwiebel(n)
5 EL Öl (Olivenöl)
5 EL Madeira
900 g Sauerkraut
1 Dose/n Tomate(n) in Stücken
4 Nelke(n)
5 cm Zimt
1 Lorbeerblätter
600 ml Fleischbrühe
Salz
Pfeffer, frisch gemahlen
Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Steinpilze und Trockenpflaumen 30 Minuten in eine Schüssel mit heißem Wasser geben. Danach abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden.

Fleisch waschen, abtrocknen, in 2,5 cm große Würfel schneiden und in Mehl wälzen. Knoblauchwurst in 2,5 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln pellen und würfeln.
Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Fleisch portionsweise anbraten bis es braun ist und herausnehmen.

Madeira in den Topf geben und einige Minuten unter Rühren köcheln. Fleisch wieder in den Topf geben. Sauerkraut, Pilze und Pflaumen, Tomatenstücke, Nelken, Zimtstange, Lorbeerblatt und Fleischbrühe in den Topf geben und 2 Stunden offen köcheln lassen.
Mit Salz und Pfeffer würzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Oschi2412

"5 EL Madeira" ?? was ist das? Warum sollte ein Geschmacksverstärker da mit rein?

20.12.2016 10:42
Antworten
Manfred48

Madeira ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung für den Likörwein von der zu Portugal zählenden Insel Madeira. Es handelt sich hierbei um einen aufgespriteten, d. h. mit Weinbrand angereicherten Wein. Die Frage nach dem Geschmacksverstärker verstehe ich nicht.

21.12.2016 22:20
Antworten
Oschi2412

alles klar. Danke. Irgendwo stand was von Madeira sei wie Maggi oder sowas...quasi der Geschmacksverstärker. Ich nehme sowieso nur Fleisch oder Gemüsebrühe. Und etwas Rotwein.

22.12.2016 12:55
Antworten
skunky

WOW!!!!!!! Ich habe mich gnau an das Rezept gehalten. Was soll ich sagen??? ES HAT SICH GELOHNT!!!!!! Vielen Dank für deses tolle Gericht!

29.11.2012 11:42
Antworten
kurzeroma

Danke für das Rezept, gab es Weihnachten und ist meinem Göga super gut gelungen. Statt der Trockenpflaumen haben wir ein wenig Pflaumenmus reingetan - einfach lecker.... Danke und 5 Sternchen dafür

30.12.2011 18:33
Antworten
Manfred48

Hirschgulasch gibt es preiswert bei "Aldi"

14.05.2004 09:08
Antworten
Manfred48

Schön, dass es Euch geschmeckt hat! Und dazu ein kühles Bier! Gruß Manfred

14.05.2004 09:07
Antworten
Renia_1976

Bigos = polnisches Nationalgericht - da ich selbst polnischer Herkunft bin, habe ich Bigos schon sehr oft gemacht (mit Wein allerdings noch nicht - das werde ich sicherlich beim nächsten Mal ausprobieren!). Bisher hat es echt jedem geschmeckt!!! Probiert's aus!!

02.02.2004 22:42
Antworten
Bambussprosse

Eine kleine Modifikation von meiner Seite: Anstatt der Brühe gebe ich persönlich: 200 ml Pomito 400 ml roten Wein (Bordeaux) Dadurch wird der Bigos etwas runder. Allgemein ist der Bigos nicht nur so ein Gericht. Es ist eine Philospohie. Die Variationen des Bigos sind so vielfälltig. Jede polnische Familie kocht den auf ihre andere Art und Weise. Die Grundzutaten sind überall gleich. Ich persönlich mache den aus einem Teil Sauerkraut (guten) und einem Teil Weißkohl (jung). Der Rest bleibt wie Fleisch, Waldpilze usw. Der Bordeaux ist der "Rubin". Das wichtigste ist aber, nicht sofort essen. Am nächsten Tag ist der Perfekt!

02.02.2004 14:32
Antworten
frank62

Schmeckt einfach köstlich auch ohne Backpflaumen

07.06.2003 13:14
Antworten