Fleisch
gekocht
Gluten
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Buttermilchkartoffeln

ein typisches Gericht aus Mecklenburg

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 47 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 11.04.2007 818 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n)
1 Liter Buttermilch
1 Zwiebel(n)
200 g Speck
3 Lorbeerblätter bei Bedarf
Salz und Pfeffer
4 Würstchen (Wiener oder Knacker)
1 EL Mehl
3 EL Zucker
Pfeffer - Körner bei Bedarf

Nährwerte pro Portion

kcal
818
Eiweiß
27,27 g
Fett
50,64 g
Kohlenhydr.
59,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Kartoffeln schälen und gar kochen.

Während die Kartoffeln kochen, wird die Buttermilch erwärmt - aber langsam, da sie sehr schnell anbrennt. Man sollte erst 1/3 von der Buttermilch in einen Topf gießen und mit 1 EL Mehl das Ganze verquirlen, damit der Eintopf nicht zu dünn wird. Danach den Rest dazugießen. Wenn man mag, kann man 2-3 Lorbeerblätter und Pfefferkörner mit hineintun.

Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Ca. 200 g Speck würfeln. Erst den Speck schön in der Pfanne auslassen. Dann die Zwiebeln zugeben und so lange mitbraten, bis alles schön durch ist. Das Ganze dann in den Topf zu der Buttermilch geben.
Sobald die Kartoffeln gar sind, abgießen und kurz umrühren. Dann auch einfach mit in den Topf geben und umrühren. Die Buttermilchkartoffeln werden nun noch mit Salz, Pfeffer und 2-3 EL Zucker abgeschmeckt. Dadurch wird das Gericht lieblich und süß-sauer.

Dazu schmecken sehr gut Wiener Würstchen oder Knacker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Archeheike

Hallo, ich habe heute die Buttermilchkartoffeln nachgekocht. Das war wirklich schnell gemacht. Geschmacklich war es sehr gut. Bei mir war nur das Problem, dass die Buttermilch ausgeflockt ist, ich hatte sie wirklich langsam erwärmt. So sah das nicht so gut aus. LG Heike

21.04.2017 13:54
Antworten
SilviaRC

Hallo Zeus, habe deine Buttermilchkartoffeln jetzt schon einige Male gekocht, weil mich das Rezept an die einfachen Gerichte erinnerte, die früher eben gekocht wurden. Ich finde sie wirklich lecker, und auch meine 3 Jungs sagen dazu nicht "Nein"! Nachträglich noch vielen Dank! Silvia

23.04.2014 17:42
Antworten
ilona707

Hallo Zeus! Muß ich doch mal bewerten, auch wenn es etwas her ist wo ich es machte. Von mir gibt es auch 4 Sterne für die Buttermilchkartoffeln. Schmeckt ähnlich wie aus meiner Schulzeit, wenn es das bei meiner Tante gab. Einfach, schnell und lecker ist mein Fazit. Gibt es ganz wieder mal, auf alle Fälle. Habe ich mir schon ausgedruckt. Liebe Grüße ilona

11.03.2013 22:20
Antworten
smadly01

Hallo Von mir gibt es 4 Sterne für dieses Rezept, es hat mich wirklich überzeugt. Mit so wenig Zutaten einen so tollen Geschmack zu erzielen. LG smadly01

27.09.2011 17:03
Antworten
Moggelsche

Hallo! Würde gerne meine Kartoffeln verwerten. Hab dieses Rezept auch schon mal gekocht und fand es sehr lecker! Aaaaaber, hab grad keine Buttermilch da. Könnte ich stattdessen auch Milch verwenden? Evtl. verdünnt mit Wasser und bissl Zitrone oder so???? Danke und liebe Grüße! Moggelsche

27.08.2011 17:19
Antworten
knobichili

Hi.... selbst Herr knobichili, der Buttermilch im Naturzustand weiträumig umrundet, hat bei diesem Gericht ganz schön zugeschlagen :o) Habe jedoch nur ca. 700 ml Buttermilch genommen und auf den Speck werde ich beim sicherlich nächsten Mal verzichten. Die Würstchen bzw. Krakauer sind jedoch ein absolutes Muss!! Danke für dieses Rezept sagt die knobi

08.10.2009 19:35
Antworten
Jana_1974

Habe ich auch neulich auch wieder gekocht. Das ist wirlich eines meiner Lieblingsssen! Ich bin mit der Variante groß geworden, dass da noch immer gekochte Möhrchen(-stücke) bei sind (ca. 200-300 g auf die oben beschriebene Menge). Und entweder gibt es angebratenen Schinken(speck)würfel, Knacker oder Wiener Würstchen. Für Vegetarier werden einfach Zwiebeln kross angebratenen und das ganze ohne Fleisch serviert. Besten Dank, dass Du das Rezept reingestellt hast. Liebe Grüsse Jana

04.08.2009 20:23
Antworten
funny_78

Total lecker!!! Das Ganze kam gleich 2x in der letzten Woche auf den Tisch, auch der Rest der Familie (eigentlich keine Freunde von Buttermilch), fand es sehr gut. Habe Dein Rezept nur ganz leicht abgewandelt, damit es diättauglich wird. Statt Speck, habe ich mageren Schinken verwendet und angebraten. Liebe Grüße. Funny

20.07.2009 10:25
Antworten
ArianeB

Suuuper! Habe schon lange nach einem Rezept gesucht, wo die Buttermilch nicht gerinnt. Diese Buttermilchkartoffeln gelingen perfekt. Da werden Kindheitserinnerungen wach.

06.10.2008 14:38
Antworten
AndreaB1301

Das schmeckt wie bei meiner Oma!!! Oberlecker! Super schnell und einfach zubereitet! Klasse! Da werden alte Erinnerungen wach! Danke dafür! LG Andrea

04.06.2007 14:11
Antworten