Gemüse
Hauptspeise
Rind
Europa
Auflauf
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Resteverwertung
Großbritannien
Kartoffeln
INFORM-Empfehlung

Rezept speichern  Speichern

Shepherds Pie

Rotkohl-Hack-Auflauf

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 10.04.2007



Zutaten

für
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt
100 g Tatar oder Rinderhack
200 g Rotkohl, konserviert
Worcestersauce
Salz und Pfeffer
9 EL Kartoffelpüree, fertiges (Rest von etwa 4 Kartoffeln)
2 EL Parmesan, geriebener
Petersilie, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebeln in einer beschichteten Pfanne fettfrei anschwitzen, Tatar hinzugeben und schön krümelig und knusprig braten. Rotkohl untermengen, erhitzen und mit Worcestersauce, Salz und Pfeffer abschmecken. Alles in eine Auflaufform geben, Püree darauf verteilen und mit Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 15 Min. überbacken. Mit Petersilie bestreuen und genießen.

Bei uns gibt es das immer, wenn wir noch einen Kartoffelpüreerest haben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eineganzliebe

Gutes Rezept, wenn auch ein Shepherd's Pie mit Lamm und nicht mit Rind gemacht wird... ein Shepherd passt nunmal auf Schafe auf und nicht auf Kühe. Die hier ist ein Cottage Pie. Ansonsten super!

22.10.2018 09:49
Antworten
Rezept-Junkie

Hallo. Danke für deine Belehrung. Das wusste ich nicht. Habe es als Shepherd´s Pie kennengelernt. Aber deine Erklärung ist logisch. Vielen Dank dafür. Und toll, daß es euch trotzdem geschmeckt hat ;)

23.10.2018 07:20
Antworten
Guapetona13

Ein sehr leckeres Rezept und die Idee mit dem Rotkohl ist grandios. Da ich kein Mett im Haus hatte habe ich die vergetarische Variante gemacht mit Sojagranulat, hat sehr, sehr lecker geschmeckt und mein Mann hat nicht gemerkt dass er kein Fleisch bekam. LG Bolito

12.10.2016 16:18
Antworten
sallllllllly

Das Rezept hat uns sehr gut geschmeckt. Perfekt zum vorbereiten, um es dann später abzubacken. Ein Essen für kalte Tage! Habe nicht genug Parmesan im Haus gehabt: mit Emmentaler (sparsam) geht es auch.

10.10.2016 20:38
Antworten
Rezept-Junkie

Hallo Sallllly. Es stimmt, optimal vorzubereiten. Danke für den Sternenregen.

11.10.2016 23:47
Antworten
marina02

Bin ich froh, dass bei mir die Neugier über die Skepsis gewonnen hat ! Habe auch etwas Knobi, Chili, Rosenpaprika und Muskat drangetan, und es war absolut lecker ! Selbst die Kinder, die sonst nicht wirklich auf Rotkohl stehen, fanden´s total gut ! Danke für dieses Rezept !

23.09.2011 19:52
Antworten
Rezept-Junkie

Das freut mich sehr. Danke für die Sternchen.

24.09.2011 14:00
Antworten
jumbo6969

Aus Neugier habe ich dieses leckere Rezept heute mal probiert. Es schmeckt wirklich gut. Allerdings habe ich mit den Gewürzen etwas gespielt, weil, die Originalgewürze waren uns etwas zu wenig. Es gab einen Hauch Knobi, etwas Chili, Paprika und Muskat dazu. Außerdem habe ich zusätzlich etwas Schafskäse zum Überbacken genommen. Es hat toll geschmeckt! Danke für das Rezept!

17.08.2009 17:56
Antworten
Rezept-Junkie

Hallo jumbo6969! Schön, daß es euch auch geschmeckt hat. Wir essen es immer wieder gerne. Mittlerweile variiere ich bei den Gewürzen auch, aber auf Schafskäse bin ich bislang noch nicht gekommen. Warum eigentlich nicht??? Wo wir den doch so gerne essen. So werde ich es das nächste Mal auch kochen. Danke für den Tipp.

17.08.2009 18:32
Antworten
Rezept-Junkie

Upps, und noch ganz herzlichen Dank für den Sternenregen. LG Rezept-Junkie

17.08.2009 18:37
Antworten