Knüppelkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (31 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 07.08.2002 220 kcal



Zutaten

für
1.000 g Mehl
125 g Zucker
5 Ei(er)
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
Wasser
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
220
Eiweiß
6,86 g
Fett
2,01 g
Kohlenhydr.
42,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Ideal für Camping und Lagerfeuer.

Die ersten 5 Zutaten in eine Schüssel geben, etwas Wasser dazugeben. Verrühren. Je nach Bedarf und Konsistenz noch Wasser zugeben.

Den Teig ruhen lassen. (Also ca. nachmittags für die Party am Abend zubereiten.)

Den Teig in kleinen Portionen oben um Stäbe wickeln und am Feuer goldbraun rösten/backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

080308

Also ich hab schon viele Knüppelteige ausprobiert und hatte wenig Erfolg. Vielleicht lag es an meinem gestörten Verhältnis zur Hefe 🤔 Dieses Rezept ist super! Es hat auf Anhieb funktioniert. Ich möchte dazu ergänzen, daß ich die Menge durch 5 geteilt habe da wir nur zu zweit waren. Ich brauchte dazu 50 ml Milch. Sozusagen für 1kg Mehl : 250 ml. Wäre sicher gut, daß im Rezept zu ergänzen. Auf jeden Fall: vielen Dank für das Rezept! 😁

10.06.2018 09:10
Antworten
Lisaweber2000

kann ich den Teig auch länger ruhen lassen? also 2 Tage?

08.06.2017 11:51
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Lisaweber2000, das würde ich nicht machen. Es sind 5 frische Eier im Teig! Der ist doch in 5 Minuten gemacht. Und selbst wenn Du ihn z.B. für ein Zeltlager brauchst, kannst Du die Zutaten mitnehmen und den Teig vor Ort in einer großen Schüssel anrühren. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

08.06.2017 14:00
Antworten
Theo2001

Total begeistert von dem Teig - der geht immer weg wie nix!! Danke dafür!!!

30.10.2016 16:21
Antworten
SchwarzeWitwe12

Habe den Teig zum wiederholten Mal gemacht. Diesmal anstatt Zucker Ahornsirup, dazu noch einen halben TL Zimt und einen halben geriebenen Apfel. Kam wieder super an, auch wenn es das Flair von Wehnachten hatte. ;-) Foto anbei. LG

01.05.2013 21:48
Antworten
hungry_people

das rezept kenne ich unter "stockbrot" weil's halt am stock ist. sehr zu empfehlen!

02.04.2005 18:19
Antworten
Bea1410

Stockbrot kenne ich mit ungesüsstem bzw. nur ganz leicht gesüsstem Hefeteig (weil dann die Hefe besser geht). Das hier ist eine neue Variante, die ich aber sicher bei nächster Gelegenheit mal antesten werde!

16.03.2009 19:53
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wenn man ein Handtellergroßes Teigplätzchen um die gesamte Knüppelspitze drückt erhält man fertig gebacken eine Tasche (sieht eigentlich Becherähnlich aus). Diese Teigtasche kann man dann süß (Marmelade, Apfelmus etc.) oder herzhaft (Heringssalat, Hackfleisch o.Ä.) füllen. Der Knüppel sollte dann allerdings mindestens 3 cm Durchmesser haben!

16.05.2004 12:33
Antworten
prici

Knüppelkuchen schmeckt echt super. statt dem wasser kann man aber auch milch nehmen , schmeckt viel besser!!!!!!!! GUTEN APPETIT PRICI

03.10.2003 13:05
Antworten
Béatrice

Wir nennen dieses Rezept bei uns Schlangenbrot - eben weil es sich um einen Stab "schlängelt" ;-)) Béatrice

12.10.2002 12:48
Antworten