Eiserkuchen - Krullkuchen - Neujahrskuchen


Rezept speichern  Speichern

Für ca. 100 Waffeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 13.08.2007 4043 kcal



Zutaten

für
125 g Butter
1 Ei(er)
250 g Kandiszucker
250 ml Wasser
500 ml Milch
500 g Mehl
Zimt, Zitronensaft, Rum-Aroma, Kardamom oder Zimt und Anis

Nährwerte pro Portion

kcal
4043
Eiweiß
73,94 g
Fett
132,38 g
Kohlenhydr.
628,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Zucker und Butter in warmem Wasser auflösen und abkühlen lassen. Die übrigen Zutaten unterrühren und etwas stehen lassen. Bei Bedarf noch Wasser dazugeben.

Hauchdünn (1 Esslöffel) ins Kucheneisen (Hörnchenautomat) geben, goldbraun backen, mit der Gabel abheben und sofort zu einem kleinen Trichter rollen. Wenn während des langwierigen Backens das Mehl aufquillt und der Teig fester wird, noch Wasser zugeben.

Die Waffeln am besten ineinander gesteckt lagern und mit Sahne gefüllt servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kanugraefin

Bei uns Fläming sind es Klemmkuchen, habe das halbe Rezept genommen, sind 25 Stück geworden und habe zum Einfetten Trennspray genommen. Meine Oma nahm immer eine Speckschwarte. Von mir ***** Sterne für das Rezept

10.02.2018 15:10
Antworten
leckerfee

Ich kenne sie als Piepkuchen. Komme auch aus dem Münsteland 😊

28.01.2017 11:47
Antworten
StadtLandHund

Suuuperlecker!!

25.08.2014 14:39
Antworten
sternchen2401

Einfach ein super leckeres Hörnchenrezept. Ging super einfach und das nicht naschen zwischen durch viel echt schwer ;) Vielen Dank dafür! Grüße

24.07.2013 11:39
Antworten
Rahmspinat1

Ich suche ein Rezept, dass so ähnlich ist wie das meiner Oma früher. Deines geht geschmacklich in eine andere Richtung, wird aber bei den Waffelrezepten aufgenommen. Es sind tolle Waffeln rausgekommen!

31.07.2012 16:52
Antworten
utekira

Hallo, habe auch kleine Körbchen gemacht und mit Früchte gefüllt,ganz toll. Lg Ute

30.07.2009 10:53
Antworten
Bine66

Hallo Sissimuc, ich bin's wieder: Heute habe ich probehalber für eine größere Veranstaltung Deine Orginalmengen verwendet und aus den Teilchen Körbchen geformt (entweder über ein umgedrehtes Elchglas legen und mit einem zweiten in Form drücken oder über eine Muffinform-Ausbuchtung legen und mit selbigem Gläschen leicht aber zielstrebig nach unten drücken) - das hat super geklappt und sieht einwandfrei aus. Ein Foto lade ich hoch... LG Bine66

09.02.2009 00:34
Antworten
Bine66

Hallo Sissimuc, ich habe das Rezept genau befolgt und habe ein SUPER Ergebnis erhalten! Die Waffeln habe ich zwei Tage vor Gebrauch hergestellt und in Blechdosen aufbewahrt, sie waren an Weihnachten dann immer noch superknusprig und soooo lecker im Geschmack! 5 * von mir und meiner immerhin 16-köpfigen Gästeschar! Es gab einen "gemischten Teller": Panna cotta mit exotischem Rumtopf, hausgemachtes Erdbeersorbet und mit Sahne gefüllte Waffeln - mmmmhhhhh! Ich habe das Rezept geviertelt, um 25 Waffeln zu erhalten, es wurden aber haargenau 17 Stück - beim nächsten Mal mache ich die gesamte Menge, denn übrig bleiben würde keine einzige :-)! Viele liebe Grüße Bine66

28.12.2008 16:39
Antworten
KarinP

Bei uns im Münsterland nennt man sie "Neujährchen". Wir essen sie gerne mit Himbeer-Sahne. Total lecker. Ich freu mich schon wieder auf die ersten Januar-Tag im neuen Jahr. Karin

22.08.2007 16:20
Antworten
Friesin

Hallo Sissimuc! Nach diesem Rezept backen wir auch immer unsere Neujahrsröllchen. Wichtig ist, dass das Wasser, was man nachgießt, auch abgekocht sein sollte. Bildchen wurde auch noch gefunden. LG Elly

14.08.2007 14:32
Antworten